Äthiopien: Selbst gebrautes Bier am Strassenrand

Mesele Aregehey ist stolz. Er hat soeben eine Kneipe eröffnet. Ein letztes Mal rückt er die rote Metallbüchse auf dem Holzstab vor seinem Elternhaus zurecht. Sie signalisiert: Hier gibt es Bier. Solange der Vorrat reicht. So beginnt der ausführliche Artikel bei RP Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.