Cruise: AIDA sagt Trans-Suez-Reisen ab

Wegen Entwicklungen im Roten Meer

AIDA Cruises ist eine vorwiegend auf den deutschsprachigen Markt ausgerichtete Kreuzfahrtmarke der AIDA Cruises – German Branch of Costa Crociere S.p.A. und damit die Rostocker Zweigniederlassung von Costa Crociere aus Italien. Eigentümer der Schiffe ist Costa Crociere, das Südeuropa-Tochterunternehmen der Carnival Corporation & plc mit Sitz in Genua. Für den Betrieb der unter italienischer Flagge fahrenden Flotte der Marken „AIDA Cruises“, „Costa Crociere“ und „Costa Asia“ ist die im Februar 2015 gegründete Carnival Maritime GmbH in Hamburg verantwortlich.

Als Logo dient ein „Kussmund“ mit Schriftzug AIDA aus Buchstaben in vier verschiedenen Farben, nach einem Entwurf des Grafikers Feliks Büttner aus dem Jahr 1996. Der Kussmund ziert zusammen mit aus dem Ägyptischen inspirierten Augen jeden Bug der Schiffe der Reederei. [Wiki]

Schiffe und Kreuzfahrten zitiert hier aus der offiziellen AIDA-Absage: “Angesichts der jüngsten Entwicklungen im Roten Meer sehen wir uns leider gezwungen, die Transreisen von AIDAbella, AIDAblu und AIDAprima im Frühjahr 2024 abzusagen. Im Interesse der Sicherheit für unsere Gäste und unsere Crew ist dies die einzig verantwortungsvolle Option. Uns ist es wichtig, allen Gästen mit dieser frühzeitigen Information Planungssicherheit für ihren Urlaub zu geben.”

Link: traveLink auf Mastodon

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

11 Antworten auf „Cruise: AIDA sagt Trans-Suez-Reisen ab“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert