Cruise: Gestrandet in Afrika – 8 Kreuzfahrtpassagiere sitzen fest

Abfahrt des Schiffes auf São Tomé and Príncipe verpasst

São Tomé und Príncipe ist nach den Seychellen der zweitkleinste Staat Afrikas. Die beiden namensgebenden Inseln liegen zwischen den zu Äquatorialguinea gehörenden Inseln Bioko und Annobón. Über 90 Prozent der Einwohner leben auf der südlichen, größeren Insel São Tomé, die 48 Kilometer lang und 32 Kilometer breit ist. Sie ist die gebirgigere der beiden Inseln. Die höchste Erhebung beträgt 2024 Meter. Auf São Tomé liegt die gleichnamige Hauptstadt. Die nördlichere, kleinere Insel Príncipe ist etwa 16 Kilometer lang und sechs Kilometer breit; ihre höchste Erhebung misst 927 Meter.
Verlauf der Kamerunlinie

Beide Inseln sind Teil einer entlang der Kamerunlinie durch vulkanische Aktivitäten entstandenen Gebirgskette, die sich auf dem afrikanischen Kontinent in Kamerun fortsetzt. In São Tomé und Príncipe sind die Vulkane nicht mehr aktiv. Der Pico Cão Grande ist das Naturwahrzeichen der Insel, er ist ein Vulkan-Härtling mit 663 m Höhe. [Wiki]

9News berichtet hier über den Vorfall: “Acht Kreuzfahrtpassagiere, die in dem afrikanischen Inselstaat São Tomé und Príncipe zurückgelassen wurden, kämpfen seit Tagen darum, ihr Schiff der Norwegian Cruise Line auf dem Weg zur Westküste Afrikas wiederzufinden. Die Passagiere, bei denen es sich Berichten zufolge um sechs Amerikaner und zwei Australier handelt, kehrten am 27. März mit Verspätung zum Schiff zurück, heißt es in einer Erklärung der Norwegian Cruise Line.”

Link: traveLink auf Mastodon

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

9 Antworten auf „Cruise: Gestrandet in Afrika – 8 Kreuzfahrtpassagiere sitzen fest“

Kommentare sind geschlossen.