Eat: “Moroccan street food” auf dem Nacht-Markt in Marrakesch, Marokko

The Jema El Fnaa Square at night

Marrakesch oder Marrakech, bekannt als „Rote Stadt“, „Ockerstadt“ oder „Perle des Südens“, ist eine Stadt im Südwesten Marokkos mit 966.987 Einwohnern (Stand: 2020) und Hauptstadt der gleichnamigen Präfektur. Aufgrund der Vielzahl architektonisch bedeutender Gebäude, unter anderem der Koutoubia-Moschee aus dem Jahre 1158, der Kasbah aus dem 12. Jahrhundert und der Medersa Ben Youssef aus dem 14. Jahrhundert, wurde die Medina 1985 zusammen mit den Agdal-Gärten und dem Menara-Garten zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Hauptattraktion der Stadt ist die Djemaa el Fna, der mittelalterliche Markt- und Henkersplatz, heute ein lebendiger Ort orientalischer Geschichtenerzähler, Schlangenbeschwörer, Affenhalter und Gaukler. In der Neustadt befindet sich der Jardin Majorelle, der durch seine Pflanzenvielfalt und eigentümliche Architektur besticht. Die berühmten Suqs, in denen Händler ihre Ware verkaufen, gelten als beliebte Touristenattraktionen. Hier können landestypische Souvenirs wie Gewürze, bunte Tücher, Metall- und Lederwaren erworben werden. Manche werden noch vor Ort gefertigt. [Wiki]

Food-Blogger Mark Wiens nimmt uns mit auf eine Nacht-Tour auf den mittelalterlichen Markt in Marrakesch. “Der Platz Jema El Fnaa gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist ein Ort, an dem sich Menschen seit Hunderten von Jahren versammeln, um Geschichten zu erzählen, Theater zu spielen, Schlangen zu verzaubern, zu essen und Instrumente zu spielen. Es ist wirklich einer der faszinierendsten Plätze der Welt. Während es tagsüber ruhiger zugeht, findet man nachts eine Fülle von Straßenkünstlern und Essen. Nach einer kompletten Marrakesch-Street-Food-Tour am Tag gehen wir auf eine ultimative Nachtmarkt-Street-Food-Tour.”

Link: traveLink auf Mastodon

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

Eine Antwort auf „Eat: “Moroccan street food” auf dem Nacht-Markt in Marrakesch, Marokko“

Kommentare sind geschlossen.