Marokko: Das Wasser wird knapp

Schlimmste Dürre seit über zwei Jahrzehnten

Marokko, offiziell Königreich Marokko, ist ein Staat im Nordwesten Afrikas. Er ist durch die Straße von Gibraltar vom europäischen Kontinent getrennt. Als westlichstes der fünf (mit Westsahara sechs) Maghrebländer grenzt es im Norden an das Mittelmeer, im Westen an den Atlantischen Ozean und im Osten an Algerien. Marokkos Südgrenze ist wegen des Westsaharakonfliktes bis zum Abhalten eines UN-Referendums über die zukünftige Zugehörigkeit der Westsahara international umstritten. Die bedeutendsten Städte des Landes sind Casablanca, die Hauptstadt Rabat, Fès, Marrakesch, Agadir, Tanger und Meknès. Neun Stätten gehören zum Welterbe in Marokko. [Wiki]

Cash berichtet hier über den Wassernotstand in Marokko: “Angesichts der schlimmsten Dürre seit mehr als zwei Jahrzehnten haben die Behörden die Strassenreinigung oder das Bewässern von Stadtparks verboten. Sie haben auch die Verwendung von Wasser aus Staudämmen für wichtige landwirtschaftliche Gebiete gestoppt. Dies trifft etwa viele Landwirte in der südlichen Region Taroudant, die Supermärkte in ganz Europa mit Frischprodukten versorgt.”

Link: traveLink auf Mastodon

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

Eine Antwort auf „Marokko: Das Wasser wird knapp“

Schreibe einen Kommentar