Eat: Alaska-Königskrabbe für 620 Schweizer Franken in Singapur

Gesamtrechnung betrug 870 Franken

Singapur ist ein Insel- und Stadtstaat und der flächenkleinste Staat Südostasiens. Er ist Mitglied im Commonwealth of Nations. Entstanden ist er 1963 aus einer Föderation unter dem Namen Malaysia, die die frühere britische Kronkolonie 1965 allerdings wieder verlassen hat. [Wiki]

Die Königskrabbe oder Kamtschatkakrabbe, gelegentlich aufgrund ihrer Größe auch Monsterkrabbe genannt, ist ein großer Mittelkrebs aus der Familie der Stein- und Königskrabben. Damit gehört sie nicht zu den Krabben im engeren Sinne. Sie gilt als Delikatesse und wird ausgiebig befischt. Sie kam zuerst nur im nördlichen Pazifik (vor allem vor Japan und Alaska) vor, bis sie auch im Norden Europas in der Barentssee angesiedelt wurde, von wo aus sie sich als bioinvasive Art stark ausbreitete. [Wiki]

20minuten berichtet hier über das teure Seafood in Singapore: “Meeresfrüchte können eine teure Angelegenheit sein, aber Restaurant-Gast Junko Shinba war regelrecht empört über den Preis für ein Essen mit ihren Freunden. Sie speisten im Seafood Paradise in Singapur, wo sie sich neben anderen Gerichten auch eine Alaska-Königskrabbe teilten.”

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

Schreibe einen Kommentar