Eat: Ghee-Brathuhn mit dicker roter Chili-Masala-Paste in Mangalore, Indien

Willkommen im indischen Bundesstaat Karnataka

Mangaluru (ehemals Mangalore) ist eine bedeutende Hafenstadt im südwestindischen Bundesstaat Karnataka mit rund 550.000 Einwohnern. Die Stadt ist Sitz eines römisch-katholischen Bistums.

Mangaluru liegt in ca. 45 m Höhe an einer Lagune des Arabischen Meeres, einem Teil des Indischen Ozeans, in welche die beiden Flüsse Gurupura und Netravati münden. Die Stadt befindet sich etwa 300 km westlich von Bengaluru und knapp 20 km nördlich der Grenze zu Kerala. Der Küstenabschnitt südlich von Mangaluru bis zur Südspitze des Indischen Subkontinents wird als Malabarküste (Gewürzküste) bezeichnet, nördlich schließt sich die Konkanküste an. In Mangaluru herrscht tropisches Wechselklima. Die Temperaturen schwanken im Jahresverlauf nur geringfügig zwischen 25,9 Grad Celsius im Juli und August und 29,3 Grad Celsius im April. Im Jahresdurchschnitt beträgt die Temperatur 27,2 Grad Celsius. Die Hauptniederschlagszeit fällt in die Zeit des Monsuns von Juni bis September, die stärksten Niederschläge fallen mit manchmal über 1000 mm im Juli; im gesamten Jahr fallen durchschnittlich um die 3400 mm. [Wiki]

Food-Blogger Mark Wiens stellt uns auf dieser Food-Tour das köstliche Essen in Mangalore in Indien vor: “Heute essen wir das Originalrezept für Ghee-Brathuhn, eine Art Huhn, das mit Ghee (Butterschmalz) und dicker roter Chili-Masala-Paste zubereitet wird. Es ist ein wahrhaft magisches Gericht, das jede Geschmacksknospe trifft, die Sie sich vorstellen können. Aber zuerst gehen wir auf eine kulinarische Tour durch Mangalore, um einige indische Gerichte und indische Straßengerichte zu probieren, die man bei einem Besuch nicht verpassen sollte.”

Link: traveLink auf Mastodon

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.