Wetter: Überflutungen in Indonesien – viele Todesopfer

Heftige Regenfälle

Indonesien ist ein Inselstaat in Südostasien. Mit seinen über 274 Millionen Einwohnern ist Indonesien der viertbevölkerungsreichste Staat der Welt sowie der weltgrößte Inselstaat. Indonesien ist außerdem das Land mit der weltweit größten Anzahl an Muslimen.

Indonesien zählt zum größten Teil zum asiatischen Kontinent, sein Landesteil auf der Insel Neuguinea gehört jedoch zum australischen Kontinent. Indonesien grenzt auf der Insel Borneo an Malaysia, auf der Insel Neuguinea an Papua-Neuguinea und auf der Insel Timor an Osttimor. Das Land verteilt sich auf insgesamt 17.508 Inseln mit den Hauptinseln Sumatra, Java, Borneo, Sulawesi und Neuguinea. Auf Java lebt mehr als die Hälfte der Einwohner; hier befindet sich auch Indonesiens Hauptstadt und größte Stadt Jakarta. Aufgrund verschiedener Probleme Jakartas entsteht eine neue Hauptstadt namens Nusantara auf der Insel Borneo.

1949 endete der Indonesische Unabhängigkeitskrieg mit der Unabhängigkeit des Landes von den Niederlanden. Heute ist Indonesien eine Demokratie und die nach Kaufkraftparität siebtgrößte Volkswirtschaft der Welt. [Wiki]

In der Hauptstadt Denpasar ertrinkt ein Teenager in den Fluten: “Ein 16-jähriger Jugendlicher, der in der Presse mit seinen Initialen WS identifiziert wurde, ertrank am Freitagnachmittag, 08. März 2024, in einer Sturzflut auf der Jalan Kusuma Bangsa III in Nord-Denpasar.”

Auf Sumatra starben viele Menschen nach Überschwemmungen und Erdrutschen: “Mindestens 26 Menschen wurden getötet und 11 vermisst, während die Retter weitere Leichen bergen.”

Link: traveLink auf Mastodon

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

8 Antworten auf „Wetter: Überflutungen in Indonesien – viele Todesopfer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert