Istanbul: Hagia Sophia wird zur Moschee

Möchtegern-Diktator Recep Tayyip Erdogan

Kirche, Moschee, Museum und jetzt wieder Moschee. Nach 84 Jahren als Museum wird die Hagia Sophia (Aussprache: Aja Sophia) in Istanbul wieder eine Moschee. Die russisch-orthodoxe Kirche ist entsetzt. Auch Papst Franziskus hat sich in die Umwidmung der Hagia Sophia eingeschaltet und ist „schwer getroffen“.

Die Hagia Sophia oder Sophienkirche ist eine von 532 bis 537 n. Chr. erbaute ehemalige byzantinische Kirche, die ab 1453 als Moschee, dann ab 1935 als Museum (Ayasofya Müzesi, „Hagia-Sophia-Museum“) genutzt wurde. Das oberste Verwaltungsgericht der Türkei hat am 10. Juli 2020 entschieden, dass die Hagia Sophia künftig wieder als Moschee genutzt werden darf. Auf Anordnung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan findet das erste islamische Gebet am 24. Juli statt… [wiki]

Eine Antwort auf „Istanbul: Hagia Sophia wird zur Moschee“

Kommentare sind geschlossen.