Thailand: Die Khaosan Road in Bangkok ist tot

No more Party at the world-famous Backpacker-Strip

Der Film „The Beach“ mit Leonardo di Caprio begann hier. Richard stieg in einem heruntergekommenen Hostel in der Khaosan Road ab, wo er das französische Paar Françoise & Étienne traf. Gemeinsam brachen sie auf, „The Beach“ zu finden. Das ist alles schon verdammt lang her. Heute ist die Khaosan Road wie ausgestorben. McDonalds und Burger King sind seit mehr als einem Jahr geschlossen, Starbucks hat noch auf.

Im Spiegel ist ein sehr ausführlicher Artikel veröffentlicht worden, der den aktuellen Zustand detailliert beschreibt. Hier ein Auszug:

Man geht die Khaosan Road von vorn nach hinten durch, 500 Meter, ein Sträßchen eigentlich. Eine große Stille. Niemand ist da, der ein Geräusch machen könnte. Die Mülleimer leer. Bankautomaten blinken hungrig, »all cards welcome«. Keine Prostituierten in den Seitengassen.

Khaosan Road 2021: Totenstille auf der legendären Backpacker-Meile

Die Khaosan Road ist eine rund 400 Meter lange Straße im Stadtteil Bang Lam Phu (auch: Banglampoo, Bezirk Phra Nakhon) der thailändischen Hauptstadt Bangkok. Sie liegt etwa einen Kilometer nordöstlich von Königspalast und Wat Phra Kaeo. Bekannt geworden ist sie seit Mitte der 1980er Jahre durch ihre Popularität bei Rucksack-Touristen. Die Straße ist gesäumt von mehreren Übernachtungsmöglichkeiten, Kneipen, Restaurants, Antiquariaten, Maßschneidereien, Straßenhändlern, Tätowiershops und Reisebüros. [Wiki]

Eine Antwort auf „Thailand: Die Khaosan Road in Bangkok ist tot“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.