Bali: Die Durian Frucht

durian fruit 1920x1200 - Bali: Die Durian Frucht

Mein Gott was stinkt sie furchtbar

Jeder westliche Besucher in Südostasien begegnet der Frucht Durian irgendwann auf seinen Reisen – unausweichlich. Wir sind seit Anfang der achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts in Südostasien unterwegs. Mit der Durian Frucht haben wir uns seitdem nicht anfreunden können. Ihr Geschmack und Geruch (Gestank) ruft einfach nur Ekel hervor. Das hier ist die offizielle Beschreibung des Geschmacks: „Bali: Die Durian Frucht“ weiterlesen

Indonesien: Hinduismus auf Bali – das Kastenwesen

bali old priest 1920x1200 - Indonesien: Hinduismus auf Bali - das Kastenwesen

Kaste bezeichnet in der Ethnologie und Soziologie ein vorrangig aus Indien bekanntes und religiös begründetes und legitimiertes soziales Phänomen der hierarchischen Einordnung und Abgrenzung gesellschaftlicher Gruppen. Die Einteilung nach Sozialstrukturen betrifft vor allem Status, Heirat und Arbeitsteilung. Ein Kastenwesen im eigentlichen Sinne findet sich insbesondere in Indien und Nepal, auf den Inseln Sri Lanka und Bali. [Wiki] Auf Bali existieren vier Kasten, sortiert von der obersten bis zur untersten: „Indonesien: Hinduismus auf Bali – das Kastenwesen“ weiterlesen

Im Osten von Bali: Die „Good Karma Bungalows“ nahe Amed

Good Karma Bungalows, Amed - Bali

Welcome in Paradise

Es gibt sie noch, die „hidden paradises“ – die Good Karma Bungalows fallen ganz sicher in diese Kategorie – jenseits des Massentourismus von Süd-Bali befindet man sich hier an der Ostküste in einem wirklichen Paradies: vor einem das Meer, hinter sich die mächtige Bergkulisse und der Strand wird nur mit den Fischerbooten geteilt. „Im Osten von Bali: Die „Good Karma Bungalows“ nahe Amed“ weiterlesen

Indonesien: Namen auf Bali – bei vier ist Schluss

bali children 1920x1200 - Indonesien: Namen auf Bali - bei vier ist Schluss

Wir hatten in einem Artikel über das Kastenwesen auf Bali geschrieben. In diesem Beitrag geht es jetzt um die Namen, die verbunden sind mit der Zugehörigkeit zu einer Kaste. Hinzu kommt erschwerend die balinesische Nummerierung im Namen: Die Namen auf Bali werden von eins bis vier hochgezählt, vom erstgeborenem Kind bis zum vierten Kind und dann wieder beginnend bei eins. Hier die vier Kasten, die auf Bali existieren, sortiert von der obersten bis zur untersten:

1. Brahmana
2. Satria
3. Wesia
4. Sudra

1. Die Namen für Brahmana beginnen mit
Ida Bagus, Ida Ayu, Dayu

2. Die Namen für Satria beginnen mit
Anak Agung, Agung, Dewa, Dewi, Dewayu

3. Die Namen für Wesia beginnen mit
Gusti, Dewa, Desak

4. Die Namen für Sudra tragen nur die Nummerierung im Namen „Indonesien: Namen auf Bali – bei vier ist Schluss“ weiterlesen

Bali: Korruption gibt es wirklich – at the airport

cropped bali good karma amed 2000x1200 - Bali: Korruption gibt es wirklich - at the airport

Noe, wie fies

Vor einigen Jahren an der Imigrasi bei der Einreise am Flughafen Ngurah Rai auf Bali. Vor mir ein Australier. Der Beamte der Imigrasi sieht sich den Pass des Australiers an. Danach prüft er in seinem Computer. Er blickt den Australier an, sagt nichts, seine Augenbrauen zucken mehrmals nach oben. Der Australier hat offensichtlich die Körpersprache des Beamten verstanden und zückt den Geldbeutel. Er schiebt einige Dollar-Noten über den Counter und bekommt danach den Einreise-Stempel in seinen Pass. Bali ist die Insel der Götter und der Korruption „Bali: Korruption gibt es wirklich – at the airport“ weiterlesen

Bali: Tenganan – Das Dorf der Bali Aga

bali beten heilge quellen2 1920x1200 - Bali: Tenganan - Das Dorf der Bali Aga

Tenganan liegt im Osten der Insel, wenige Kilometer entfernt von Candidasa. Wir haben den Ort in den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts besucht, also lange bevor der Tourismus-Boom auf Bali einsetzte. Dein Bali berichtet hier ausführlich über Tenganan und die Bali Aga. Tenganan ist ein Bergdorf auf der Insel Bali mit Einwohnern des Volkes der Bali Aga, etwa drei Kilometer von Candi Dasa entfernt. „Bali: Tenganan – Das Dorf der Bali Aga“ weiterlesen

Bali: Island of many dances

bali frau legong - Bali: Island of many dances

Culture at its Best

Bali begeistert und fasziniert seine Besucher seit langer Zeit. Der deutsche Musiker und Maler Walter Spies lebte ab 1927 in Ubud auf Bali. Er gründete Gamelan-Musik-Ensembles und entwarf für einen Film die Choreographie des Kecak-Tanzes. 1937 erschien der Roman „Liebe und Tod auf Bali“ von Vicki Baum, in dem sie das von Ritualen bestimmte Leben eines balinesischen Dorfs in einfacher, fast kindlicher Sprache beschreibt. Darunter auch den Tänzer Raka. Abseits der Tourismus-Hotspots im Süden der Insel findet man auch heute noch viel Original-Bali, das nach wie vor stark durch den religiösen Alltag mit seinen Opfergaben geprägt ist. Das sind die Tänze Balis: „Bali: Island of many dances“ weiterlesen

Seite 1 von 10
1 2 3 10