Clarksdale, Mississippi: Crossroads – hier hat Robert Johnson angeblich seine Seele dem Teufel verkauft

cropped guitar redshirt 2000x1200 - Clarksdale, Mississippi: Crossroads - hier hat Robert Johnson angeblich seine Seele dem Teufel verkauft

„I went down to the Crossroads…“

Wow, wir sind mittendrin im Blues-Country, in Clarksdale, der „Capitol of Blues“. Hier an der Crossroads soll Robert Johnson seine Seele dem Teufel verkauft haben, um ein besserer Blues-Gitarrist zu werden… „Clarksdale, Mississippi: Crossroads – hier hat Robert Johnson angeblich seine Seele dem Teufel verkauft“ weiterlesen

Clarksdale, Mississippi: Das Riverside Hotel

Morgan Freeman

Clarksdale ist die Heimat des Blues. Aus Clarksdale und Umgebung kommen so bekannte Bluesmusiker wie John Lee Hooker, Muddy Waters, Eddie Boyd, Big Jack Johnson und Sam Cooke. [Wiki]. An der Crossroads in Clarksdale hat Robert Johnson angeblich seine Seele dem Teufel verkauft, um den wahren Blues spielen zu können. Der Schauspieler Morgan Freeman lebt in Clarksdale und betreibt dort gemeinsam mit Geschäftspartnern den Blues-Club „Ground Zero“. „Clarksdale, Mississippi: Das Riverside Hotel“ weiterlesen

Der Ground Zero Blues Club von Morgan Freeman in Clarksdale, Mississippi

Morgan Freeman

Clarksdale, The Capitol of Blues

Wir waren am Morgen so gegen 9 Uhr da und dachten nur an eine Aussenaufnahme dieses berühmten Bluesclubs – doch siehe da: ein Lieferant brachte gerade Ware und wir durften auch innen Fotos aufnehmen. Es ist sehr schade, dass wir nicht länger in Clarksdale bleiben können, um einen Konzert-Abend hier zu verbringen. Nun, ein guter Grund, hier nocheinmal vorbeizuschauen… „Der Ground Zero Blues Club von Morgan Freeman in Clarksdale, Mississippi“ weiterlesen

USA: Eine Musik-Legende wird 80 – wir verneigen uns vor Bob Dylan

Robert Allen Zimmerman wurde am 24. Mai 1941 in Duluth, Minnesota geboren. Er ist ein US-amerikanischer Singer-Songwriter und Lyriker. Er gilt als einer der einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts. Und kennen tun wir ihn alle als Bob Dylan. Er wurde am 24. Mai 1941 in Duluth, Minnesota geboren und hat türkisch und ukrainisch-jüdische Wurzeln. Ein Multi-Kulti-Cocktail also, wie so viele in Nordamerika. Im Januar 1961 kam Dylan im New Yorker Stadtteil Greenwich Village an. Er spielte dort u.a. mit John Lee Hooker. Kurz danach erschienen Blowin’ in the Wind und The Times They Are a-Changin’ Bekannt wurden diese Titel u.a. durch Peter, Paul and Mary oder Joan Baez.

Für uns ist Bob Dylan erst seit seinem Wechsel vom Folk- zum Rockmusiker relevant. Der passierte mit dem Album Highway 61 Revisited. Wir waren lange mit dem Wohnmobil auf dem U.S. Highway 61 unterwegs. Der Highway 61 wird oft als The Blues Highway bezeichnet und wir haben den Blues gesucht und fanden ihn u. a. hier:

1. Clarksdale, Mississippi: Das Delta Blues Museum
2. Clarksdale, Mississippi: Das Riverside Hotel
3.Der Ground Zero Blues Club von Morgan Freeman
4. Crossroads – hier hat Robert Johnson angeblich seine Seele dem Teufel verkauft

Bedeutsam wurde Bob Dylan für uns eigentlich erst wieder im Jahr 1988, als er gemeinsam mit Roy Orbison, Tom Petty, Jeff Lynne und George Harrison die Gruppe Traveling Wilburys gründete.

Tennessee, USA: Heute eröffnet das National Museum of African American Music in Nashville

Das National Museum of African American Music (NMAAM) wird heute (30JAN2021), fast 20 Jahre nach der Gründungsidee, eröffnet. Das NMAAM befindet sich in Downtown Nashville an der Kreuzung von Fifth und Broadway, nur einige Blocks von der Country Music Hall of Fame entfernt. Der Condé Nast Traveler berichtet hier ausführlich.

Elvis, Rolling Stones, Eric Clapton uva. gäbe es nicht ohne den Blues. Wir waren auf dem Mississippi Blues Trail unterwegs, auf den Spuren des Blues…

MSBluesTrail Dockery01 - Tennessee, USA: Heute eröffnet das National Museum of African American Music in Nashville„Tennessee, USA: Heute eröffnet das National Museum of African American Music in Nashville“ weiterlesen

Seite 1 von 2
1 2