Eat in Las Vegas: Video – die Oyster Bar im Palace Station Hotel und Casino

Die Oyster Bar befindet sich in der Mitte des Casinos und ist 24 Stunden am Tag geöffnet

“Die Oyster Bar ist eine Bar mit 18 Plätzen in der Mitte des Casinos. Sie befindet sich direkt neben der Grube, so dass man buchstäblich einen halben Meter von den Automaten entfernt ist.” Bon Appétit hat einen Tag mit Paul Sanchez, dem Chefkoch der Oyster Bar im Palace Station Hotel und Casino, Las Vegas, verbracht.

Link: traveLink auf Mastodon „Eat in Las Vegas: Video – die Oyster Bar im Palace Station Hotel und Casino“ weiterlesen

In eigener Sache: Ticketmaster informiert traveLink über Data-Breach

Ticket für Garth Brooks Konzert in Las Vegas über Ticketmaster gekauft

Wir haben vor vielen Jahren unser Ticket für das Garth Brooks Konzert im Wynn Casino in Las Vegas über Ticketmaster gekauft.

Ticketmaster informiert uns heute per E-Mail:

Data incident related to transactions in North America

We wanted to inform you that Ticketmaster recently discovered unauthorised activity in a third-party cloud database that contained limited personal information of some customers who bought tickets to events in North America (U.S., Canada and/or Mexico).

The database held details such as email, phone number, as well as other personal information you provided to us including payment card information such as encrypted credit or debit card numbers and expiration dates.

Link: traveLink auf Mastodon „In eigener Sache: Ticketmaster informiert traveLink über Data-Breach“ weiterlesen

Video: “Mysteriöser” Monolith in der Wüste von Nevada aufgetaucht

Im Las Vegas Valley

Die Las Vegas Metro Police teilte am Montag in einem Social-Media-Beitrag mit, dass das reflektierende Objekt am Wochenende in der Nähe des Gass Peak gesichtet wurde, einem Wandergebiet mit einem Gipfel von fast 7.000 Fuß. Die Behörden schienen nicht zu wissen, wie es dorthin gekommen war, und sagten, dass es von dem Such- und Rettungsteam von Las Vegas nördlich des Las Vegas Valley gefunden wurde…

Es könnte sein, dass sich der verlinkte Artikel hinter einer Paywall befindet:
https://www.cbsnews.com/news/monolith-las-vegas-nevada-desert-gass-peak/

Link: traveLink auf Mastodon „Video: “Mysteriöser” Monolith in der Wüste von Nevada aufgetaucht“ weiterlesen

Reisebericht Nordamerika: Die großartige Natur zwischen Denver und Las Vegas im Wohnmobil

There is so much to see

Nordamerika ist der nördliche Teil des amerikanischen Doppelkontinentes. Im Norden liegt der Arktische Ozean, im Osten der Atlantik, im Süden das Karibische Meer und im Westen der Pazifik. Nordamerika ist nach Asien und Afrika der drittgrößte Kontinent der Erde und umfasst einschließlich Grönland, der zentralamerikanischen Landbrücke und der Karibik eine Fläche von 24.930.000 km². Unter geologischen Gesichtspunkten gehören auch ein Teil Islands sowie Ostsibirien bis zum Tscherskigebirge zu Nordamerika. Nordamerika hat rund 605 Millionen Einwohner und ist der mit 81 Prozent am stärksten urbanisierte Erdteil, zu den größten Metropolen zählen Mexiko-Stadt, New York City, Los Angeles, Chicago und Toronto.

Durch seine große Nord-Süd-Ausdehnung ist das Klima des Nordamerikanischen Kontinents von starken Gegensätzen geprägt. Im Bereich der Nordkanadischen Inseln und der Hudson Bay herrscht ein polares Tundrenklima vor, welches nach Süden und Westen von der borealen Zone begrenzt wird. Die Hudson Bay als „America’s icebox“ und der kalte Labradorstrom an der atlantischen Küste bewirken dabei an der Ostküste des Kontinents eine Ausdehnung des polaren Klimas nach Süden. An diese polare Zone schließen sich im Süden gemäßigte Klimate an, die jedoch hauptsächlich auf dem Gebiet der USA liegen. Dies sind die zentralen kontinentalen Steppen und Prärien, sowie die humiden kontinentalen Klimate im Nordosten, welche sich nach Süden zu Wüstenklimaten im Südwesten bzw. humiden subtropischen Klimaten im Südosten wandeln. Für die Kordillerenregion ist in weiten Teilen ein Hochgebirgsklima charakteristisch. Sie hat einen entscheidenden Einfluss auf die klimatische Beschaffenheit der umliegenden Gebiete. Während an ihrer Luv-Seite im Westen ein ozeanisches Klima mit intensiven Regenfällen im Winter und trockenen, kühlen Sommern (Südwesten Kanada und Nordwesten USA) bzw. ein mediterranes bis wüstenhaftes Klima (Kalifornien und Südkalifornien) herrscht, bewirkt sie auf der Lee-Seite durch ihre Funktion als Niederschlagsriegel ein arides Klima und begünstigt so in den Südwest-Staaten der USA ein trocken-heißes Wüstenklima. [Wiki]

In diesem Reisebericht schreibt ein Reisespezialist des Nordamerika-Reiseveranstalters Canusa über die Reise-Erlebnisse in Nordamerika: “Zwölf Reisebegeisterte von CANUSA sind unterwegs mit fünf Wohnmobilen von Road Bear RV und erkunden die großartige Natur zwischen Denver und Las Vegas. Die Bundesstaaten Colorado und Utah sind genau richtig, um riesige Berge, faszinierende Ausblicke und Felsen in den verschiedensten Farben zu sehen.”

Link: traveLink auf Mastodon „Reisebericht Nordamerika: Die großartige Natur zwischen Denver und Las Vegas im Wohnmobil“ weiterlesen

Reisebericht Nordamerika: Der imposante Südwesten der USA im Wohnmobil

There is so much to see

Nordamerika ist der nördliche Teil des amerikanischen Doppelkontinentes. Im Norden liegt der Arktische Ozean, im Osten der Atlantik, im Süden das Karibische Meer und im Westen der Pazifik. Nordamerika ist nach Asien und Afrika der drittgrößte Kontinent der Erde und umfasst einschließlich Grönland, der zentralamerikanischen Landbrücke und der Karibik eine Fläche von 24.930.000 km². Unter geologischen Gesichtspunkten gehören auch ein Teil Islands sowie Ostsibirien bis zum Tscherskigebirge zu Nordamerika. Nordamerika hat rund 605 Millionen Einwohner und ist der mit 81 Prozent am stärksten urbanisierte Erdteil, zu den größten Metropolen zählen Mexiko-Stadt, New York City, Los Angeles, Chicago und Toronto.

Durch seine große Nord-Süd-Ausdehnung ist das Klima des Nordamerikanischen Kontinents von starken Gegensätzen geprägt. Im Bereich der Nordkanadischen Inseln und der Hudson Bay herrscht ein polares Tundrenklima vor, welches nach Süden und Westen von der borealen Zone begrenzt wird. Die Hudson Bay als „America’s icebox“ und der kalte Labradorstrom an der atlantischen Küste bewirken dabei an der Ostküste des Kontinents eine Ausdehnung des polaren Klimas nach Süden. An diese polare Zone schließen sich im Süden gemäßigte Klimate an, die jedoch hauptsächlich auf dem Gebiet der USA liegen. Dies sind die zentralen kontinentalen Steppen und Prärien, sowie die humiden kontinentalen Klimate im Nordosten, welche sich nach Süden zu Wüstenklimaten im Südwesten bzw. humiden subtropischen Klimaten im Südosten wandeln. Für die Kordillerenregion ist in weiten Teilen ein Hochgebirgsklima charakteristisch. Sie hat einen entscheidenden Einfluss auf die klimatische Beschaffenheit der umliegenden Gebiete. Während an ihrer Luv-Seite im Westen ein ozeanisches Klima mit intensiven Regenfällen im Winter und trockenen, kühlen Sommern (Südwesten Kanada und Nordwesten USA) bzw. ein mediterranes bis wüstenhaftes Klima (Kalifornien und Südkalifornien) herrscht, bewirkt sie auf der Lee-Seite durch ihre Funktion als Niederschlagsriegel ein arides Klima und begünstigt so in den Südwest-Staaten der USA ein trocken-heißes Wüstenklima. [Wiki]

In diesem Reisebericht schreibt ein Reisespezialist des Nordamerika-Reiseveranstalters Canusa über die Reise-Erlebnisse in Nordamerika: “Tilos große Rundreise im Wohnmobil durch Nevada, Arizona, Colorado, Utah, New Mexico und Kalifornien

Link: traveLink auf Mastodon „Reisebericht Nordamerika: Der imposante Südwesten der USA im Wohnmobil“ weiterlesen

Kunst: Die Stadt – Mitten in der Wüste von Nevada

The City von Künstler Michael Heizer

Michael „Mike“ Heizer ist ein international anerkannter Künstler und Gestalter von Kunstwerken, die der Land Art zugerechnet werden. Heizer studierte von 1963 bis 1964 am San Francisco Art Institute und siedelte 1966 nach New York über. Ab Winter 1967/68 verwirklichte Heizer die ersten Land-Art-Projekte, vor allem in den Wüsten von Nevada, Arizona und Kalifornien. Seit etwa 1970 widmete er sich dem Skulptur-Komplex City in Nevada und der Schaffung von Skulpturen aus Holz und Stein und schuf sowohl monochrome als auch abstrakte Bilder.

Besonders eindrucksvoll zeigt sich der radikale Ansatz in seinem Werk Double Negative aus dem Jahr 1969: Mit Bulldozern und Dynamit wurden zwei neun Meter breite und 15 Meter tiefe, exakt lineare Einschnitte mit einer Gesamtlänge von mehr als 450 Metern in die Erosionskante der wüstenartigen Hochebene Mormon Mesa bei Las Vegas getrieben. 240.000 Tonnen Gestein mussten bewegt werden, um das Kunstwerk zu schaffen, eine erlebbare „negative“ Skulptur, die man nicht wie gewohnt nur von außen betrachten, sondern die man begehen und als meditativen Raum erfahren sollte. Mit den Intentionen der später aufkeimenden Ökologiebewegung hatte er nichts im Sinn. „It’s about art, not landscape“, betonte Michael Heizer und widersetzte sich damit Versuchen, die Land Art als ökologische Landschaftskunst zu interpretieren. [Wiki]

TravelBook schreibt in diesem Artikel über den Künstler Michael Heizer und sein Kunstwerk “City” in der Wüste von Nevada: “Im Jahr 1972 begann Michael Heizer im Osten der Wüste von Nevada zu bauen. Hier, inmitten des abgelegenen Basin and Range National Monument, mehr als 250 Kilometer nördlich von Las Vegas, startete der damals 28-jährige Kalifornier ein gigantisches Kunstwerk.”

Link: traveLink auf Mastodon „Kunst: Die Stadt – Mitten in der Wüste von Nevada“ weiterlesen

Las Vegas: Im Hotel Rio häufen sich Diebstähle

Während die Gäste in ihrem Zimmer schliefen

Das Rio All-Suite Hotel and Casino ist ein Hotel-Casino-Komplex und wurde 1990 wenige hundert Meter abseits des Strips in Paradise als Casino vorwiegend für Einheimische eröffnet. Hauptthema des Resorts ist der brasilianische Karneval. In den Jahren 1993 und 1997 wurden die beiden Hotel-Türme (Ipanema und Masquerade Tower) fertiggestellt. Im Jahr 1999 wurde das Rio Hotel/Casino vom Glücksspiel-Giganten Harrah’s Entertainment für 888 Millionen Dollar übernommen.

Das Hotel besitzt ausschließlich Suiten, jede der 2548 Suiten hat mindestens 55 Quadratmeter Wohnraum. Nachdem die Harrahs-Gruppe auch das Binion’s Horseshoe in Las Vegas übernommen hatte, fand man im Rio einen geeigneten Austragungsort für die World Series of Poker, die hier von 2005 bis 2021 gespielt wurde. Bei der jährlich stattfindenden mehrwöchigen Turnierserie wurde das Hotel zum Mekka für Pokerspieler aus aller Welt. [Wiki]

One Mile at a Time berichtet hier über die Fälle von Diebstahl: “Das Gefühl, im Schlaf überfallen worden zu sein, verfolgt mich immer noch irgendwie. Wir hatten keine Debitkarten, keine Kreditkarten und kein Telefon mehr. Wir waren buchstäblich nur einen Meter von ihnen entfernt.”

Link: traveLink auf Mastodon „Las Vegas: Im Hotel Rio häufen sich Diebstähle“ weiterlesen

Fly: Sicherheitskontrollen am Flughafen ohne Menschen

Las Vegas testet die Zukunft

Der Harry Reid International Airport ist der internationale Flughafen der Stadt Las Vegas und des Clark Countys im US-Bundesstaat Nevada. Der südöstlich vom Las Vegas Strip im Vorort Paradise gelegene Flughafen hatte im Jahr 2022 mit 52,7 Millionen Fluggästen das siebtgrößte Passagieraufkommen der USA und liegt weltweit betrachtet auf Platz 12. Er ist nach dem früheren Senator Harry Reid benannt, bis 2021 hieß er nach dessen Vorgänger Pat McCarran McCarran International Airport.

Der Flughafen befindet sich neun Kilometer südlich des Stadtzentrums von Las Vegas. Der Flughafen liegt vollständig auf dem Gebiet der Stadt Paradise. Er wird durch den McCarran Airport Connector mit der nördlich des Flughafens verlaufenden Nevada State Route 593 und der rund einen Kilometer südlich des Flughafens verlaufenden Interstate 215 verbunden. Der südliche Abschnitt des McCarran Airport Connector wird außerdem als Nevada State Route 171 bezeichnet. Des Weiteren verlaufen die Interstate 15 und die Nevada State Route 562 westlich beziehungsweise südlich des Flughafens.

Der Harry Reid International Airport wird durch Busse in den öffentlichen Personennahverkehr eingebunden. Die Routen 108, 109 und Centennial Express der Regional Transportation Commission of Southern Nevada fahren ihn regelmäßig an. Die Passagierterminals werden daneben durch drei Peoplemover-Linien miteinander verbunden. [Wiki]

aeroTelegraph berichtet hier über die Automatisierung der Sicherheitskontrollen am Flughafen Harry Reid International Airport: “Dazu hat die Transportation Security Administration TSA eine Testanlage am Harry Reid International Airport in Las Vegas in Betrieb genommen. Sie verfügt über Videomonitore, die den Fluggästen Schritt für Schritt Anweisungen geben, damit sie die Kontrolle in ihrem eigenen Tempo durchführen können.”

Link: traveLink auf Mastodon „Fly: Sicherheitskontrollen am Flughafen ohne Menschen“ weiterlesen

Buchseite 1 von 8
1 2 3 8