Utah: Video Ultra-Luxus-Glamping am Highway 89

Aman Camp Sarika

Glamping, ein Kofferwort für Glamourous Camping. Damit ist gemeint, dass man – ähnlich wie beim normalen Campen – zwar in der Natur übernachtet, nicht jedoch in einem gewöhnlichen Zelt. Stattdessen schlafen Glamper in luxuriösen und komfortablen sowie gut ausgestatteten Unterkünften. Glampen beschreibt außerdem einen Modetrend der Reisebranche, der vor allem seit Beginn des 21. Jahrhunderts einen Beliebtheits-Anflug erfuhr. Der Begriff steht für luxuriöse Formen des Campings. Alternative Bezeichnungen lauten Boutique-Camping, Luxuscamping, Komfortcamping und Nobelcamping. Von den Buchenden wird Glamping als Variante des Naturtourismus angesehen, bei dem auf Komfort nicht verzichtet werden muss.

Glamping-Unterkünfte gibt es inzwischen auf vielen Campingplätzen, aber auch in freier Natur; z. B. in Nationalparks. Die Angebote beinhalten häufig eine großzügige Ausstattung wie große Betten und ein eigenes Bad sowie Ruhebereiche. Glampingangebote außerhalb von Campingplätzen richten sich vor allem an Pauschaltouristen – zum Beispiel als Unterkunft auf Safaris. Das Glamping-Spektrum umfasst mittlerweile alle Kontinente, alle Klimazonen und verschiedene Erlebniskonzepte. Viele europäische Campingplätze weisen zumindest einen Teil ihres Angebotes als Glamping aus. [Wiki]

“Begleiten Sie mich auf einer umfassenden Tour durch Camp Sarika in der Wüste von Utah. Camp Sarika ist das exklusivste Glamping-Refugium in den USA und besteht aus nur 10 Zeltpavillons, von denen jeder über einen eigenen privaten Pool verfügt. Camp Sarika wird von Aman Resorts verwaltet, der exklusivsten Hotelmarke der Welt.”

Link: traveLink auf Mastodon „Utah: Video Ultra-Luxus-Glamping am Highway 89“ weiterlesen

Utah: Zion National Park erhöht die Gebühren für Campingplätze drastisch

Fees um mehr als 50% Prozent erhöht

Der Zion-Nationalpark befindet sich im Südwesten Utahs an der Grenze zu Arizona. Er hat eine Fläche von 579 km² und liegt zwischen 1128 m und 2660 m Höhe. 1909 wurde das Gebiet des Canyons zum Mukuntuweap National Monument ernannt, seit 1919 besitzt es den Status eines Nationalparks. Der Park wurde 1937 um die Kolob Canyons erweitert. Zion ist ein altes hebräisches Wort und bedeutet so viel wie Zufluchtsort oder Heiligtum, das oft von den mormonischen Siedlern in Utah benutzt wurde. Innerhalb des Parks befindet sich eine schluchtenreiche Landschaft mit Canyons, von denen der Zion Canyon und der Kolob Canyon die bekanntesten sind. Die Canyons sind aus 170 Millionen Jahre altem braunen bis orangeroten Sandstein der Navajo-Formation entstanden. Der Park liegt an der Grenze zwischen dem Colorado-Plateau, dem Great Basin und der Mojave-Wüste. [Wiki]

Die Erhöhung der Gebühren für die Campgrounds ist schon heftig:

Watchman Campground
Electric campsite alt: $30 per night / neu: $45 per night
Non-electric campsite: alt: $20 per night / neu: $35 per night

South Campground
Non-Electric Campsite alt: $20 per night / neu: $35 per night

Lava Point Campground
Non-Electric Campsite alt: $20 per night / neu: $25 per night

Der NPS (National Park Service) informiert hier über die Erhöhung der Gebühren für die Campingplätze.

Link: traveLink auf Mastodon „Utah: Zion National Park erhöht die Gebühren für Campingplätze drastisch“ weiterlesen

Camping: Gebühren im Bryce Canyon National Park in Utah steigen um 50%

Sunset Campground: 30$ statt 20$ für Zelte

Der Bryce-Canyon-Nationalpark liegt im Südwesten Utahs in den Vereinigten Staaten. Grund für die Ausweisung als Nationalpark ist der Schutz der farbigen Felspyramiden, der sogenannten Hoodoos, an der Abbruchkante des Paunsaugunt-Plateaus. Dieser Abbruch verläuft überwiegend nicht linear. Stattdessen haben sich nach Osten hin offene, halbkreisförmige Felskessel in das Plateau erodiert, die von der Nationalparkverwaltung als „natürliche Amphitheater“ umschrieben werden. Das größte dieser Amphitheater ist der fälschlicherweise als Canyon bezeichnete Bryce Canyon. Der Bryce-Canyon-Nationalpark befindet sich in einer Höhe von 2400 bis 2700 Metern und liegt damit wesentlich höher als der nahegelegene Zion-Nationalpark und der Grand-Canyon-Nationalpark. Der Park wurde um 1850 von weißen Siedlern besiedelt und erhielt seinen Namen von Ebenezer Bryce, der sich um 1875 dort niederließ. Der Nationalpark wurde 1924 zum National Monument und 1928 zum National Park erklärt. Heute besuchen deutlich über eine Million Besucher jährlich den Park. [Wiki]

Nationalparks Traveler schreibt hier über die Erhöhung der Camping-Fees: “Nightly campground fees for tent campers at the Sunset Campground in Bryce Canyon National Park in Utah will jump 50 percent next year, to $30, while RV fees will remain at $30 a night, according to a park release.”

Link: traveLink auf Mastodon „Camping: Gebühren im Bryce Canyon National Park in Utah steigen um 50%“ weiterlesen

Utah: Camping-Gebühren im Zion National Park sollen um bis zu 75% steigen

Watchman und South Campground

Die Campinggebühren im Zion-Nationalpark in Utah könnten nach einer vorgeschlagenen Gebührenordnung, zu der die Öffentlichkeit Stellung nehmen kann, um bis zu 75 Prozent steigen.Der Nationalparkstraveler berichtet hier.

Der National Park Service will die Übernachtungsgebühren auf den Watchman und South Campgrounds von 20 auf 35 Dollar für einen Standardplatz ohne Stromanschluss erhöhen, was einer Erhöhung um 75 Prozent entspricht. Auf dem Watchman Campground, der für Wohnmobile vorgesehen ist, würde die Gebühr für einen Standardplatz mit Stromanschluss von 30 auf 45 Dollar steigen, was einer Erhöhung um 50 Prozent entspricht.

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

Zion National Park: Feuer auf dem Watchman Campground erfolgreich eingedämmt

Neun Stellplätze im D Loop bleiben bis auf Weiteres geschlossen

Die Feuerwehr hat am Samstag, den 29. Juli 2023, das etwa 1,5 Hektar große Watchman Campground Fire erfolgreich eingedämmt. Um ca. 12:57h meldete ein Law Enforcement Ranger, der auf Patrouille war, ein Feuer auf dem Watchman Campground, D Loop. Alle Besucher wurden aus dem Watchman Campground evakuiert und der Verkehr wurde auf der SR-9 aufrechterhalten. Die Einsatzkräfte wurden entsandt und waren um 13:13h vor Ort. Die Ursache des Brandes wird derzeit untersucht.
Link: Englische Meldung vom NPS. „Zion National Park: Feuer auf dem Watchman Campground erfolgreich eingedämmt“ weiterlesen

Travel: Utah – für Touristen hoch attraktiv aber extrem konservativ

Die Bibel ist pornografisch

Mormonen sind eine religiöse Gruppe, die dem Mormonismus – dem Hauptzweig der Bewegung des restauratorischen Christentums der Heiligen der Letzten Tage, die von Joseph Smith in den 1820er Jahren in Upstate New York initiiert wurde – anhängt. Nach Smiths Tod im Jahr 1844 erlebte die Bewegung eine bedeutende Glaubensspaltung, die dazu führte, dass die Gruppen mehreren verschiedenen Führern folgten, darunter Brigham Young, Joseph Smith III, Sidney Rigdon und James Strang. [Wiki] Der Spiegel berichtet hier über ein neues konservatives Gesetz in Utah: “Schafft diesen Porno aus unseren Schulen – Eltern stellen Antrag auf Bibelverbot”.

Der Mormonen-Staat Utah begeistert seine Besucher mit unglaublichen Naturwundern in den National Parks: Arches-Nationalpark, Bryce-Canyon-Nationalpark, Canyonlands-Nationalpark, Capitol-Reef-Nationalpark und Zion-Nationalpark.

Hinzu kommen diese Naturwunder in sonstigen Parks: Monument Valley, Cedar Breaks National Monument, Grand Staircase-Escalante National Monument, Natural Bridges National Monument und Rainbow Bridge National Monument. „Travel: Utah – für Touristen hoch attraktiv aber extrem konservativ“ weiterlesen

Go: Bryce Canyon National Park in Utah – Naturwunder pur

So many Hoodoos to see – “A hell of a place to lose a cow”

Gute Güte, wie oft schon waren wir im Bryce Canyon. So hoch oben liegt er und so tief sind die Wege zu den Hoodoos. Der Bryce-Canyon-Nationalpark liegt im Südwesten Utahs in den Vereinigten Staaten. Grund für die Ausweisung als Nationalpark ist der Schutz der farbigen Felspyramiden, der sogenannten Hoodoos, an der Abbruchkante des Paunsaugunt-Plateaus. Dieser Abbruch verläuft überwiegend nicht linear. Stattdessen haben sich nach Osten hin offene, halbkreisförmige Felskessel in das Plateau erodiert, die von der Nationalparkverwaltung als „natürliche Amphitheater“ umschrieben werden. Das größte dieser Amphitheater ist der fälschlicherweise als Canyon bezeichnete Bryce Canyon. Der Bryce-Canyon-Nationalpark befindet sich in einer Höhe von 2400 bis 2700 Metern und liegt damit wesentlich höher als der nahegelegene Zion-Nationalpark und der Grand-Canyon-Nationalpark. [Wiki] Der Condé Nast Traveler berichtet hier ausführlich über den Bryce Canyon National Park. „Go: Bryce Canyon National Park in Utah – Naturwunder pur“ weiterlesen

BLM Campgrounds: Camping in Utah wird teurer

Preis-Steigerung um mehr als 100 Prozent

Das Bureau of Land Management ist eine dem US-amerikanischen Innenministerium unterstellte Behörde, der seit ihrer Gründung im Jahr 1946 die Verwaltung und wirtschaftliche Verwertung von öffentlichem Land in den Vereinigten Staaten obliegt. Das BLM mit Sitz in Washington, D.C. und rund 10.000 Mitarbeitern ist zuständig für ein rund 1.050.000 km² großes – nicht zusammenhängendes – Gebiet überwiegend im westlichen Teil der Vereinigten Staaten inklusive Alaskas. Seit Mitte der 1990er Jahre wurden große Flächen des vom Bureau of Land Management betreuten Lands unter Naturschutz gestellt, so dass die Behörde seitdem auch einer der wichtigsten Verwalter von Schutzgebieten ist. Größtes Schutzgebiet des BLM ist das Grand Staircase-Escalante National Monument im südlichen Utah, weitere großflächige National Monuments und andere Schutzgebiete ballen sich insbesondere auf dem Colorado-Plateau. [Wiki] Bisher waren Campgrounds auf BLM-Gebiet (Bureau of Land Management) kostenlos oder sehr günstig. In Utah wird es nun richtig teuer: Von 5$ auf 12£ werden die Gebühren für eine Campsite mehr als verdoppelt. Und es gibt keinen Strom und kein Wasser auf der Campsite. Die Änderungen betreffen diese Campgrounds rund um Cedar City:

1. Pyramid Ridge Campground
2. Rocky Peak Campground
3. Hanging Rock Recreation Site

Darüber berichten St. George News hier und KSL.com hier. „BLM Campgrounds: Camping in Utah wird teurer“ weiterlesen

Buchseite 1 von 3
1 2 3