Eat: Kochbanane – Platanos fritos – Pisang goreng

In vielen Ländern landen Kochbananen auf dem Teller. In Südamerika nennt man das Platanos fritos, in Indonesien Pisang goreng. Die Kochbanane, auch Gemüsebanane, Mehlbanane oder Pisangfeige, span. plátano, in Brasilien banana-da-terra, in vielen afrikanischen Sprachen platan oder plantan, ist die Frucht vieler Sorten der Bananenart Musa × paradisiaca. Die Kochbanane ist in vielen tropischen und subtropischen Regionen Amerikas, Afrikas und Asiens ein Grundnahrungsmittel ähnlich wichtig wie die Kartoffel in Europa. [Wiki] Travelbook stellt hier ein Rezept vor.

fried banana - Eat: Kochbanane - Platanos fritos - Pisang goreng
Bild von pucho auf Pixabay

Die Küche Südamerikas: BBQ in Argentinien – Asado

Wir müssen gestehen, wir waren bisher nicht Argentinien, haben also noch nie ein Original Argentinien-Asado gegessen. Aber träumen darf man davon. Der Spiegel berichtet hier darüber und speziell von Asado con Chimichurri. Berichtet von den Parillas, wie die Steakhäuser in Argentinien heißen. Berichtet vom „Mercado de Liniers“, dem riesengroßen Rindermarkt in Buenos Aires.

„Die Küche Südamerikas: BBQ in Argentinien – Asado“ weiterlesen

Südamerika: Drink from Peru – Pisco Sour

Wir waren in der Wüste von Peru, um die berühmten Nazca-Linien aus den Fenstern einer kleinen Propeller-Maschine zu sehen. Übernachtet haben wir in einem Touristenhotel. Wo das war und wie die Unterkunft hieß wissen wir nicht mehr. Erinnern können wir uns jedoch gut an einen Geschäftsmann aus Lima, der uns an der Bar des Hotels mit Pisco Sour „abfüllte“. Peruanische Gastfreundschaft eben. Netter Kerl, as far as we can remember

Die Küche Südamerikas: Papas fritas vom Nachtmarkt in Cusco in Peru

Cusco war für uns ursprünglich nur als Durchgangsstation nach Machu Picchu geplant. Bereits am Abend nach unserer Ankunft in Cusco lernten wir eine lokale Folklore-Band kennen, die nachts durch die Tavernen und Restaurants von Cusco tingelte und mit ihrer Life-Musik die Besucher begeisterte. Wir verbrachten mehrere Tage mit der Band. Abends wurde erst mal das Life-Programm absolviert, wir an der mit Ziegenleder bespannten Trommel. (Poco a poco) Nach dem Life-Programm ging es auf den Nachtmarkt von Cusco zu den Papas fritas, den in Öl frittierten Kartoffeln – vulgär als Pommes Frites bezeichnet. Aber die Kartoffeln vom Nachtmarkt von Cusco schmeckten anders, besser, neuartig, fantastisch.

Poco a poco

Seite 1 von 4
1 2 3 4