Südamerika: Eine Rundreise durch Peru und Bolivien

In den achtziger Jahren im letzten Jahrhundert im abgelaufenen Jahrtausend waren wir mit dem Rucksack unterwegs in Ecuador und Peru. Wir haben an diese Reise wundervolle Erinnerungen: Unsere Reise begann in Quito, der Haupstadt Ecuadors. Sie liegt auf über 2.800 Höhenmetern, wir hatten Mühe mit der Atmung. Von Ecuador ging es weiter nach Peru. Hier besuchten wir neben der Hauptstadt Lima auch Arequipa, Cusco, und auf einem Flug in einem Kleinflugzeug die Nazca-Linien. Fehlen durfte natürlich auf keinen Fall Machu Picchu und der Titicacasee. latinapress berichtet hier über eine Rundreise durch Peru und Bolivien. Und kulinarisch ist Ceviche ein Highlight in Peru.

Ceviche: Fisch-Delikatesse aus Peru

Ceviche entwickelt sich zum Trendfood, es gibt immer mehr Restaurants, die das Nationalgericht aus Peru anbieten. Wir waren in den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts in Peru unterwegs und haben auf dieser Reise Ceviche kennen und lieben gelernt. Neben der Frische und dem einzigartigen Geschmack ist es die Einfachheit der Zutaten, fünf an der Zahl, die uns begeistern:

1. Weisser Fisch
2. Zwiebeln
3. Salz
4. Pfeffer
5. Saft frischer Limetten

Ergänzend kommen je nach Geschmack noch frische Chilis und Kräuter dazu. That’s it. Der rohe Fisch wird durch den Limettensaft mariniert, ist also nicht exakt mit japanischem Sashimi vergleichbar, das ja roh gegegessen wird.