Eat: Blumenkohl

In Europa eine der beliebtesten Kohlsorten

Blumenkohl bzw. Karfiol, regional auch „Käsekohl“, „Blütenkohl“, „Traubenkohl“, „Minarett-Kohl“ oder „Italienischer Kohl“ genannt, ist eine Zuchtsorte des Gemüsekohls (Brassica oleracea) mit fleischigen, in einem Kopf zusammenstehenden Blütensprossen, die als Gemüse gegessen werden. Anders als bei anderen Kohlsorten bildet sich der Blütenstand bereits im ersten Jahr. Werden die Pflanzen nicht geerntet, schießen sie, der gestauchte Spross streckt sich und blüht.

Blumenkohl stammt von der in Kleinasien beheimateten Urform Brassica oleracea var. silvestris ab. Er wurde schon im 6. Jahrhundert erwähnt. Die Venezianer brachten die Samen im Mittelalter aus der Levante nach Italien. Seit dem 16. Jahrhundert wird er in ganz Europa angebaut – zuerst in Italien, kurze Zeit später auch in Frankreich. Eine der ältesten Abbildungen findet sich im Kräuterbuch des Botanikers und Arztes Joachim Camerarius des Jüngeren, das 1590 erschien. Heute gehört der Blumenkohl in ganz Europa zu den beliebtesten Kohlsorten; die wichtigsten Exporteure sind Frankreich, Belgien und die Niederlande. Blumenkohl ist heute auf der ganzen Welt verbreitet. [Wiki]

“Frischer Blumenkohl in weißer Soße nach Großmutters Rezept. Das ist einfache und traditionelle Küche, welche auch noch super lecker und günstig ist. Eine einfache Mehlschwitze macht aus dem Blumenkohlfond mit etwas Sahne eine super leckere Soße. Als Beilage etwas Schinken und eine Pellkartoffel. Luxus pur und enorm günstig.”

Link: traveLink auf Mastodon

14 Antworten auf „Eat: Blumenkohl“

Kommentare sind geschlossen.