Eat: Gastronomie-Sterben in Deutschland

Insolvenzwelle in der Gastronomie hat gerade erst begonnen

Die Gastronomie ist jener Teilbereich des Gastgewerbes, der sich mit der Bewirtung von Gästen befasst. Im Gegensatz zu den Gaststätten befriedigt Gastronomie nicht nur die Bedürfnisse Hunger und Durst, sondern auch den kulturellen Bedarf an Erlebnis und Kommunikation. Einzug in die deutsche Sprache hat der Begriff Gastronomie im 19. Jahrhundert gehalten; er stand für die gehobene Gastronomie oder für die Kochkunst. Die Verbreitung des Begriffs wurde wohl durch die Ähnlichkeit mit dem etymologisch nicht verwandten deutschen Wort Gast begünstigt.

Es gibt verschiedene Arten der Gastronomie, wobei der Schwerpunkt auf verschiedene Leistungen gelegt wird: Bars, Bistros, Hotels, Kneipen, Restaurants, aber auch Imbisshallen und Veranstaltungen bieten Gastronomie an. Unterschieden wird außer zwischen verschiedenen Betriebstypen auch zwischen der Innengastronomie in Gebäuden und der Außengastronomie im Freien.

Aus der traditionellen Gastronomie, welche die Gäste nur mit Speisen und Getränken versorgte, haben sich neue Formen entwickelt. Während den Gast in der Systemgastronomie genau definierte Standards erwarten, stellt die Erlebnisgastronomie zusätzlich Unterhaltung in den Vordergrund. Dies sind unterschiedliche Konzepte, welche sich auf Gebiete spezialisieren. [Wiki]

Seit 2020 haben bundesweit etwa 48.000 Betriebe geschlossen und 6.100 einen Insolvenzantrag gestellt. Die Tagesschau berichtet hier: “Im vergangenen Jahr hat jedes zehnte Unternehmen in der Gastronomie die Segel gestrichen. Experten zufolge hat das Gaststättensterben damit aber erst begonnen. ”

Die Insolvenzwelle in der Gastronomie gerade erst begonnen meldet The Epoch Times in diesem Beitrag: “Die Gastronomie ist einer der Hauptverlierer der Krisenabfolgen der letzten Jahre. Den gestiegenen Kosten aufgrund der Inflation ist die Branche nahezu hilflos ausgeliefert. Es gebe kaum Ausweichmöglichkeiten. Erhöhten die Gastronomen ihre Preise, blieben die Kundinnen und Kunden weg.”

Ein Zehntel der Betriebe hat 2023 aufgegeben schreibt Tophotel hier: “Allein im vergangenen Jahr hat der Studie zufolge jedes zehnte Unternehmen in der Gastronomie aufgegeben. Die Zahl der Schließungen lag 2023 mit 14.000 höher als in den drei Jahren zuvor, aber noch unter dem Vor-Corona-Niveau.”

Link: traveLink auf Mastodon

W gPZPlhC nSC x cBMf Dw O

19 Antworten auf „Eat: Gastronomie-Sterben in Deutschland“

Schreibe einen Kommentar