Eat: Lachs gebraten mit Bärlauch-Soße

Das beste Rezept um Bärlauch mit frischen Fisch zu kombinieren

Der Bärlauch ist eine Pflanzenart aus der Gattung Allium und somit verwandt mit Schnittlauch, Zwiebel und Knoblauch. Die in Europa und Teilen Asiens vor allem in Wäldern verbreitete und häufige, früh im Jahr austreibende Pflanzenart ist ein geschätztes Wildgemüse und wird vielfach gesammelt. Bärlauch wird auch Bärenlauch, Knoblauchspinat, wilder Knoblauch, Waldknoblauch, Rinsenknoblauch, Hundsknoblauch, Hexenzwiebel, Ramsen oder Waldherre genannt.

Der Grundgeschmack des Bärlauchs ist scharf, intensiv knoblauchartig und aromatisch. Alle Pflanzenteile des Bärlauchs sind essbar. Genutzt werden aber vorwiegend die Laubblätter, oft auch mit den Stängeln, frisch als Gewürz z. B. in Dip-Saucen, Kräuterbutter, Kräuterquark, Kräuterkäse, als Brotbelag, in Pesto oder ganz allgemein in Gemüsegerichten der Frühjahrsküche.Erntezeit für die Blätter ist März bis April. Durch Milchsäuregärung erzeugtes Bärlauch-Kimchi kann auch für viele Monate haltbar bleiben. Durch Hitzeeinwirkung werden die schwefelhaltigen Stoffe verändert, wodurch der Bärlauch viel von seinem charakteristischen Geschmack verliert. Daher wird er meist roh und kleingeschnitten unter Salate oder andere Speisen gemischt. Im Frühjahr kann Bärlauch auch den Schnittlauch oder das Zwiebelkraut ersetzen. [Wiki]

“Bärlauch und Fisch passen einfach perfekt zusammen! Der frische Geschmack des Bärlauchs verleiht dem Fischgericht eine besondere Note und sorgt für eine köstliche Kombination.”

Link: traveLink auf Mastodon

6 Antworten auf „Eat: Lachs gebraten mit Bärlauch-Soße“

Kommentare sind geschlossen.