FinFisher geht mit Anwälten gegen netzpolitik.org vor

Nach Strafanzeige gegen FinFisher kommt die Abmahnung

Markus Beckedahl, Gründer und Chefredakteur von netzpolitik.org, hat heute um 06:43 Uhr folgenden neuen Beitrag veröffentlicht:

Überwachungsfirma FinFisher geht mit Anwälten gegen unsere kritische Berichterstattung vor

Die Überwachungsindustrie schlägt zurück: Staatstrojaner-Firmen um FinFisher üben mit Anwälten Druck aus und versuchen, uns mit rechtlichen Drohungen einen Maulkorb zu verpassen. Dagegen wehren wir uns und brauchen Deine Unterstützung…
Quelle: https://netzpolitik.org/2019/ueberwachungsfirma-finfisher-geht-mit-anwaelten-gegen-unsere-kritische-berichterstattung-vor/

Na, wenn denn dann das nicht eine Steilvorlage für den „Streisand-Effekt“ ist.

Als Streisand-Effekt wird ein Phänomen bezeichnet, wonach der Versuch, eine unliebsame Information zu unterdrücken oder entfernen zu lassen, öffentliche Aufmerksamkeit nach sich zieht und dadurch das Gegenteil erreicht wird, dass nämlich die Information einem noch größeren Personenkreis bekannt wird…
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Streisand-Effekt

Querverweise:
Interview zur Finfisher-Abmahnung: „Die Community kann in solchen Rechtsstreitigkeiten ein Trumpf sein“
Beitrag von Reporter ohne Grenzen

MSBluesTrail GroundZeroBluesClub06 - FinFisher geht mit Anwälten gegen netzpolitik.org vor