In eigener Sache: traveLink fünf Monate auf #Mastodon

3.400 Beiträge und ordentlich traffic

Mastodon ist ein verteilter Mikroblogging-Dienst, der seit 2016 von Eugen Rochko und der von ihm in Jena gegründeten und in Berlin ansässigen Mastodon gGmbH entwickelt wird. Mastodon ist als dezentrales Netzwerk konzipiert, das nicht auf einer Plattform basiert: Verschiedene Server, von Privatpersonen oder Institutionen eigenverantwortlich betrieben, können miteinander interagieren. Seit März 2023 sind über 10 Millionen Nutzer im Mastodon-Netzwerk registriert.

Das Projekt ist Freie Software und steht mit seinem Quelltext unter der GNU Affero General Public License zur Verfügung. Die Entwicklung und unter anderem der Betrieb der Instanz mastodon.social werden fast ausschließlich durch Spenden an Rochko finanziert. Die Instanzen des Dienstes sind Teil des Fediverse, also mit anderen sozialen Netzwerken verbunden. Auf Mastodon können angemeldete Nutzer telegrammartige Kurznachrichten verbreiten. Diese werden „Toots“ – übersetzt „Tröts“ – genannt. In der Standardeinstellung sind pro Beitrag 500 Zeichen möglich, diese lassen sich aber gemäß ActivityPub-Protokoll auf dem Server anpassen. Die Tröts können kommentiert, geteilt und favorisiert werden. Nutzer erstellen einen Account auf einem der Server und können von dort anderen auf allen Servern sowie weiteren Diensten des Fediverse folgen. [Wiki]

Am 06. Okt. 2023 ist traveLink Mastodon beigetreten und hier zu finden: mastodon.social/@traveLink. Nach knapp fünf Monaten haben wir bereits 3.400 Beiträge dank der Schnittstellen-Anbindung (API) zu Mastodon.

Der Anfang

Nun galt es, traveLink mit Mastodon zu verbinden. Mit dem Plugin ActivityPub haben wir erst furchtbar gekämpft und es nach einiger Zeit wieder gelöscht, zuviele Dinge haben uns nicht gefallen. Eine Alternative muss her.

Share on Mastodon

Anstelle von ActivityPub nutzen wir das WordPress Plugin Share on Mastodon. Dieses veröffentlicht neue Blogbeiträge inkl. Bild sehr zuverlässig auf Mastodon, nicht jedoch neue Kommentare – und diese enthalten sehr wichtige Updates und Ergänzungen zu bestehenden Blogbeiträgen. Also brauchen wir noch zusätzlich etwas.

#Mastofeed

Fündig geworden sind wir bei Mastofeed. Ein nahezu geniales und einfaches Tool. Man gibt die URL des RSS Feed an und kann auch die Darstellung auf Mastodon beeinflussen: Welche Inhalte sollen wo angezeigt werden und in welchem Abstand in Minuten soll publiziert werden. Das war es auch schon.

Und es hat einige Monate einwandfrei funktioniert. Seit, Sonntag 18FEB24, hat MastoFeed Schluckauf. Es werden nur noch vereinzelt neue RSS-Feed-Einträge auf Mastodon veröffentlicht. Im Webinterface von MastoFeed sehen wir keinerlei Fehlermeldungen, alles grün – scheint einwandfrei zu funktionieren.

Am 27. Februar 2024 postet Mastofeed dann plötzlich nur noch “…” (drei Punkte) statt des Inhalts. Eine Alternative muss her.

#IFTTT

Wir probieren es also mit IFTTT. Nicht so flexibel wie Mastofeed dafür aber noch unzuverlässiger – an manchen Tagen wird rein gar nichts auf Mastodon veröffentlicht.

Automatische Löschung auf Mastodon

Um mastodon.social nicht unnötig zu belasten, haben wir die automatische Löschung unserer #Toots, auch #Tröts genannt, auf #Mastodon nach 3 Monaten aktiviert. Wir sind mittlerweile von über 3.400 auf 3.000 runtergekommen.

Fazit

Durch die Veröffentlichung auf Mastodon sind die Zugriffe auf traveLink stark angestiegen. Das ist wunderbar – “uns interessiert nur, was hinten rauskommt”, am meisten freuen wir uns über das Interesse der Mastodon-Community. Danke!

Link: traveLink auf Mastodon

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

10 Antworten auf „In eigener Sache: traveLink fünf Monate auf #Mastodon“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert