In eigener Sache: WordPress – Finger weg von Persistent Objekt-Cache

Slow down traveLink for sure

PHP-Beschleuniger sind Programme, welche die Ausführung von PHP-Skripten beschleunigen sollen. Die Basis solcher Beschleuniger bildet meist ein Bytecode-Cache im Zusammenspiel mit einem Optimierer. Ab Version 5.5 verwendet PHP den Zend Optimizer+ als nativen Beschleuniger. Ein PHP-Skript wird zuerst in einen Bytecode übersetzt, bevor es ausgeführt wird. Somit wäre es notwendig, diesen bei jedem Aufruf neu zu generieren. Durch die Verwendung eines Bytecode-Caches entfällt die ständig neue Generierung, da der Bytecode nur einmal generiert und dann zwischengespeichert wird. Zusätzlich können PHP-Beschleuniger Optimierungen am generierten Bytecode vornehmen, sodass die Ausführung nochmals beschleunigt wird. [Wiki]

WordPress empfiehlt uns unter Website-Zustand: “Du solltest einen persistenten Objekt-Cache verwenden”. Gesagt, getan – wir haben also Docket Cache – Object Cache Accelerator installiert. Der nutzt Opcache. Und siehe da, unsere Website wurde im Backend langsamer bis noch langsamer – bis unerträglich langsam. Wir haben Docket Cache heute rausgeschmissen und freuen uns über bessere Performance im Backend, die aber leider noch nicht dem entspricht, was wir uns vorstellen -> Alfahosting. Und die Moral von der Gschicht: Cache bloss alles nicht!

Link: traveLink auf Mastodon

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

2 Antworten auf „In eigener Sache: WordPress – Finger weg von Persistent Objekt-Cache“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert