Eat: Die Küche Mailands in Italien

Lombardei: Ossobuco and Risotto

Ossobuco ist ein traditionelles Schmorgericht der italienischen Küche. Ossobuco bedeutet „Knochen mit Loch“, nach dem Hohlknochen, der die im Gericht verwendete Kalbshachse durchzieht. Zur Vorbereitung werden die Hachsen quer zum Knochen in vier bis fünf Zentimeter dicke Beinscheiben geschnitten, die Stücke gewürzt und in Mehl gewendet. Anschließend werden sie in Butter angebraten und langsam in Weißwein und hellem Fond und gewürfelten Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch geschmort. Die Schmorflüssigkeit wird dabei eingekocht, abschließend mit Zitrone abgeschmeckt und beim Anrichten über das Fleisch gegeben. Als Beilage wird häufig Risotto alla milanese serviert. [Wiki]

Food-Blogger Mark Wiens nimmt uns in diesem Video mit auf eine italienische Food Tour durch Mailand: “Willkommen in Mailand, der Hauptstadt der Region Lombardei in Norditalien. Natürlich ist Mailand eine der Modehauptstädte der Welt, aber es ist auch für seine einzigartige lombardische Küche bekannt. Heute nehme ich dich mit auf eine ultimative Mailand-Tour durch die italienische Küche und zeige dir 10 der besten italienischen Gerichte, die du unbedingt probieren musst, wenn du in Mailand bist!”

Link: traveLink auf Mastodon

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

5 Antworten auf „Eat: Die Küche Mailands in Italien“

Schreibe einen Kommentar