W WZAd zXWkqAV VeNv bDc AIarv

Eat: Piri Piri Chicken in Portugal

Scharfe Chilis – Scharfes Huhn

Piri Piri ist die portugiesische Bezeichnung für Chilischoten, weiterhin ein Beiname für scharfe Gerichte in Portugal sowie die Bezeichnung einer pikanten Gewürzsoße. Der Begriff wird auch in Ländern des afrikanischen Kontinents verwendet – dort auch als Peri Peri oder Pili Pili – und hat sich aus den vormals portugiesischen Kolonien heraus verbreitet. Der Begriff Piri Piri findet sich in Swahili und bedeutet Pfeffer, Pfeffer. Portugiesische Händler brachten kleinschotige Pflanzen der Art Capsicum frutescens in die afrikanischen Kolonien.

Dort bildete sich der Name Piri Piri oder auch Peri Peri beziehungsweise Pili Pili heraus. In Staaten wie dem heutigen Angola, Simbabwe, Südafrika oder Uganda wurde der Anbau kultiviert und aus der ursprünglichen Pflanze die Birdeye-Chili gezüchtet. In Malawi und Simbabwe wird diese großflächig angebaut. In Portugal bezeichnet Piri Piri heute generell scharfe Chilis. [Wiki]

Wir haben in Lissabon das beste gegrillte Huhn (Frango Assado) gegessen. Food-Blogger Mark Wiens nimmt uns in diesem Video mit auf eine Piri Piri Chicken-Tour vom Norden bis in den Süden Portugals: “Frango asado, oder Piri-Piri-Hähnchen, wie die meisten von uns wissen – eine Art mariniertes Grillhähnchen, das mit scharfem Piri-Piri-Chili-Öl serviert wird. Die meisten Portugiesen sagen, dass das beste Piri-Piri-Hähnchen aus Südportugal kommt, wo es seinen Ursprung hat. Aber man findet es überall im Land, und überall gibt es einen anderen Stil. Wir beginnen also im Norden und arbeiten uns bis in den Süden vor, um Ihnen das beste Piri-Piri-Hühnchen in ganz Portugal zu zeigen!”

Link: traveLink auf Mastodon

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert