Eat: Video – Bitterer Honig aus Sardinien

Ganz im Norden Insel wird er geerntet

Die früher dünn besiedelte Gallura (sardisch Gaddura [ɡaɖˈɖuɾa]) ist eine Granit-Region in der Provinz Nord-Est Sardegna im Nordosten der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien. In Sichtweite ihrer Nordküste liegt jenseits der Straße von Bonifacio das Südende der Insel Korsika. Die Gallura ist geologisch der nördliche Teil einer kristallinen Höhenzone, die Sardiniens Osthälfte in Nord-Süd-Richtung durchzieht. Nach ihr ist auch der bekannte Weißwein Vermentino di Gallura benannt.

Die Küste dieser vom Tourismus zuerst erschlossenen Region Sardiniens (Costa Smeralda) ist stark gegliedert und hat eine Anzahl vorgelagerter Inseln, die mehrheitlich zum La-Maddalena-Archipel zählen. Im Binnenland bestimmen Korkeichenwälder und die Macchia das Bild. Die größten Orte der Region sind Arzachena, Olbia, mit Golfo Aranci als Fähr- und Flughafen, Tempio Pausania und La Maddalena. [Wiki]

“Der Honig, den Franca Corda und Renzo Cosseddu von den Wabenwänden ihrer Bienenstöcke schneiden, ist etwas Besonderes. Er wird im Spätherbst und Winter geerntet, wenn die Arbutus-Bäume in der Gallura im Nordosten Sardiniens blühen. Der bittere Honig versüßt manches Gericht, so Seadas – mit sardischem Peretta-Käse gefüllte Teigtaschen – oder Niuleddi, Mandelkekse.”

Link: traveLink auf Mastodon

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

Schreibe einen Kommentar