Eat: Video – Im Alentejo in Portugal

Korkwälder und schwarzen Schweine

Der Alentejo ist eine portugiesische Region im Süden des Landes. Mit einer Fläche von 31.604 km2 verzeichnete die Region Im Jahr 2021 704.934 Einwohner und eine Bevölkerungsdichte von 22 Einwohnern pro km2. Sie gliedert sich in 5 Subregionen, 58 Kreise und 299 Gemeinden. Hauptstadt und größte Stadt der Region ist Évora mit 53.591 Einwohnern in der gesamten Gemeinde und 43.652 im Stadtgebiet. Der Alentejo grenzt im Süden an die Region Algarve, im Südwesten an den Atlantischen Ozean, im Nordwesten an die Metropolregion Lissabon, im Norden an die Region Centro, im Nordosten an die Extremadura und im Südosten an Andalusien.

Nachbarregionen sind die Região Centro im Norden, Região de Lisboa im Westen und die Algarve im Süden. Im Osten grenzt der Alentejo an Spanien, im Westen liegt der Atlantische Ozean; von dort steigt das Landschaftsprofil in Richtung Osten mehr und mehr an und erreicht in der Serra de São Mamede nahe der Grenze zu Spanien mit 1025 m die größte Höhe. [Wiki]

“Seine Frau Paula und Tochter Joana helfen ihm beim Zubereiten der traditionellen Gerichte wie der Brotsuppe Açorda à Alentejana, die mit Wildkräutern aus den Korkeichenwäldern zubereitet wird. Zum Ende der Erntewoche serviert Pedro eine besondere Delikatesse – die Migas à Alentejana. Basis dieses Gerichts ist das saftige Fleisch der schwarzen Schweine der Region. Die Alentejo-Schweine ernähren sich von den besonders ölhaltigen Eicheln der Korkeichen. Darum hat ihr Fleisch einen einzigartigen Geschmack.”

Link: traveLink auf Mastodon

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

Schreibe einen Kommentar