Overtourism: Schweizer Politiker fordert Einreisegebühr für ausländische Touristen

Ausländische Touristen sollen bei der Einreise 25 Franken bezahlen

Als Overtourism („Übertourismus“) wird eine Entwicklung im Tourismus bezeichnet, die das Entstehen von offen zutage tretenden Konflikten zwischen Einheimischen und Besuchern an stark besuchten Zielen zum Gegenstand hat. Aus Sicht der Einheimischen werden Touristen zu einem Störfaktor, der das tägliche Leben vor Ort zunehmend belastet; auch die Besucher selbst können die hohe Zahl der sie umgebenden Touristen als störend empfinden. [Wiki]

Der Schweizer SVP-Politiker Thomas Aeschi fordert eine Einreisegebühr für ausländische Touristen in Höhe von 25 Franken, wie travelNews hier berichtet: “Der Bund erhebt von volljährigen Ausländerinnen und Ausländern, die in die Schweiz einreisen, pauschal pro Einreise eine Abgabe von fünfundzwanzig Franken.” Schweiz Tourismus äußert sich nicht dazu: “Schweiz Tourismus äußert sich als bundesnahe Organisation grundsätzlich nicht zu politischen Themen oder parlamentarischen Vorstößen.”

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

Eine Antwort auf „Overtourism: Schweizer Politiker fordert Einreisegebühr für ausländische Touristen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert