kALrjVNqCUxPjBMIxdk

Venedig: Zwei Afrikaner retten Menschen aus brennendem Bus

Und das nennt man Leben retten

Kürzlich haben sich Elon Musk und das Auswärtige Amt auf X (ehemals Twitter) einen Schlagabtausch geliefert. Es ging um das Thema Migration und Rettungsaktionen von Geflüchteten im Mittelmeer. Musk fragte in dem Tweet: “Weiß die deutsche Öffentlichkeit davon?” Kurz darauf konterte der Twitter-Account des Auswärtigen Amtes in Berlin auf Englisch: “Ja. Und das nennt man Leben retten.”

In Mestre bei Venedig ist ein Bus verunglückt. 21 Menschen starben. Zwei Afrikaner haben verhindert, dass noch mehr Menschen ihr Leben verloren: Der Nigerianer Godstime Erneheden und der Gambier Boubacar Toure stürzten sich in das brennende Wrack des Busses und retteten mehrere Leben. 20minuten berichtet hier. Und das nennt man Leben retten

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

3 Antworten auf „Venedig: Zwei Afrikaner retten Menschen aus brennendem Bus“

Schreibe einen Kommentar