Saskatchewan, Kanada: Die unbekannte Provinz

Weite endlose Prärie

Alberta, British Columbia, Quebec oder Ontario hat fast jeder schon mal gehört. Saskatchewan? Fehlanzeige. Dabei bietet diese Prärieprovinz so viele (unbekannte) Sehenswürdigkeiten. Wir sind vor vielen Jahren mit dem Wohnmobil von Vancouver nach Halifax mal durchgefahren und haben Saskatchewan in wundervoller Erinnerung. Looping berichtet hier über einen Roadtrip durch Saskatchewan. Im Süden der Provinz liegt der Grasslands-Nationalpark. Er grenzt an den US-Bundesstaat Montana. Nach der Schlacht am Little Bighorn in Montana hielt sich ab etwa Ende 1876 Sitting Bull mit ca. 5.000 Angehörigen der Sioux, hauptsächlich vom Stamm der Lakota, hier auf. Indianerland

Saskatchewan ist eine Provinz in Kanada. Sie grenzt im Westen an Alberta, im Osten an Manitoba, im Norden an die Nordwest-Territorien und im Süden an die Bundesstaaten der Vereinigten Staaten Montana und North Dakota. Im Nordosten verläuft die Grenze des Nunavut-Territoriums. Der Name leitet sich vom Saskatchewan River ab, der in der Sprache der Cree kisiskāchiwani-sīpiy (zu deutsch etwa schnell fließender Fluss) bedeutet. [Dinosaur Provincial Park, Kanada: Knochenbetten in den Badlands

  • Stay: Das Quirpon Lighthouse Inn in Neufundland, Kanada
  • USA: Montana – rau und wild
  • Kanadische Provinz Alberta: Mindestens drei Tote bei Unglück eines Spezialfahrzeugs auf dem Athabasca-Gletscher
  • South Dakota: Das (fast) unbekannte Amerika
  • Eine Antwort auf „Saskatchewan, Kanada: Die unbekannte Provinz“

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.