Essen in den USA: Von Fastfood bis Ikone

Die Vielfalt der Küche in den USA ist geprägt von ihren Einwanderern. Waren es zuerst die Engländer und Franzosen, folgten bald viele Menschen anderer Nationen. Die Küche der USA ist deshalb ein MultiKultiMix – einer, der es in sich hat. Auf unseren Reisen durch die USA durften wir vielen kulinarischen Spezialitäten selbst probieren und es war (fast) immer lecker. Eine weltweit bekannte Ikone ist sicher Katz’s Delicatessen in New York, bekannt aus dem Film „When Harry Met Sally“ und berühmt für seine Pastrami Sandwiches.

Beginnen wir im Nordosten in den Neuengland Staaten. Hier steht Seafood mit Lobster & Oysters auf dem Speiseplan. Aber auch eine besondere Pizza in Connecticut.

seafood ice 640 - Essen in den USA: Von Fastfood bis Ikone
Image by PublicDomainPictures from Pixabay

Metropolen wie New York strotzen nur so vor MultiKultiMix: Hamburger, Hot Dogs, Pizza uvm. Aber eben auch die speziellen Restaurants wie z.b. das Peter Luger Steak House in Williamsburg, Brooklyn.

steak 640 - Essen in den USA: Von Fastfood bis Ikone
Image by Reinhard Thrainer from Pixabay

Die Südstaaten sind geprägt von der Cajun-Küche. Wir lieben Crawfish oder die Muffuletta aus der Central Grocery in New Orleans, Louisiana.

cajun crawfish - Essen in den USA: Von Fastfood bis Ikone
Image by laineypics from Pixabay

Der Südwesten ist stark beeinflusst durch die Nähe zu Mittelamerika und seine Einwanderer. In der Küche dominieren Chilies und Salsas so wie das traditionelle American Brisket. Nicht zu vergessen das Corona-Bier.

BILD0964 - Essen in den USA: Von Fastfood bis Ikone

Last Updated on 31. Juli 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.