AI oder KI: Wenn eine künstliche Intelligenz eine andere künstliche Intelligenz ein Lied erstellen lässt

Fast schon jenseits der Vorstellungskraft: ChatGPT erstellt den Songtext und Suno AI erstellt den Song daraus

Dieses Video hat uns denn, dann, nun doch schon schwer geplättet. Der KI Tools Experte AI Mentors lässt über ChatGPT einen Songtext erstellen. Suno AI erstellt dann aus diesem Songtext einen Song: “Mit Suno AI kannst du unglaubliche Songs von der KI erzeugen lassen. Ich zeige dir in diesem Tutorial auf Deutsch meine besten Tipps & Tricks inklusive der Erstellung von Texten mit ChatGPT.” Wir sind baff, verwundert, überrascht und haben mächtig Respekt.

ChatGPT ist ein Chatbot, der künstliche Intelligenz einsetzt, um mit Nutzern über textbasierte Nachrichten und Bilder zu kommunizieren. Er nutzt moderne maschinelle Lerntechnologie, um Antworten zu generieren, die natürlich klingen und für das Gespräch relevant sein sollen. Entwickelt wurde der Chatbot von dem US-amerikanischen Unternehmen OpenAI mit Sitz in Kalifornien, das ihn im November 2022 veröffentlichte.

OpenAI, das Unternehmen hinter ChatGPT, wurde 2015 gegründet. Das erste Sprachmodell, GPT-1, wurde im Juni 2018 eingeführt. Es bestand aus 117 Millionen Parametern und definierte die grundlegende Architektur für das spätere ChatGPT. Die Anzahl der Parameter definiert die Leistungsfähigkeit eines KI-Modells. Der im Februar 2019 gestartete Nachfolger, GPT-2 umfasste bereits mehr als zwölfmal so viele Parameter, nämlich 1,5 Milliarden. Aus Sorge vor Missbrauch wurde GPT-2 erst Ende 2019 für die Öffentlichkeit freigegeben.

GPT-3 folgte im Juni 2020 – es war mit 175 Milliarden Parametern trainiert worden und das erste Modell, das in der Lage war, wirklich umfassende und unterschiedliche Aufgaben zu erledigen: vom Verfassen von E-Mails und sonstigen Texten, über Übersetzungen bis zur Erstellung von Programmiercode. Zudem war es erstmals in der Lage, umfassend frei formulierte Fragen von Nutzern zu beantworten. [Wiki]

Suno (bedeutet “hören” auf Hindi) ist ein generatives Programm zur Erstellung von Musik mit künstlicher Intelligenz, das realistische Lieder mit Gesang und Instrumenten erzeugt und seit dem 20. Dezember 2023 weithin verfügbar ist, nachdem eine Webanwendung und eine Partnerschaft mit Microsoft gestartet wurde, die Suno als Plugin in Microsoft Copilot aufgenommen hat. Das Programm gleicht Lieder mit von Nutzern eingegebenen Aufforderungen ab. Suno gibt den Datensatz, der zum Trainieren der künstlichen Intelligenz verwendet wird, nicht bekannt, behauptet aber, dass er gegen Plagiate und Urheberrechtsverletzungen geschützt ist.

Suno wurde von vier Personen gegründet: Michael Shulman, Georg Kucsko, Martin Camacho und Keenan Freyberg. Sie alle haben für Kensho, ein KI-Startup, gearbeitet, bevor sie ihr eigenes Unternehmen in Cambridge, Massachusetts, gründeten. Am 21. März 2024 veröffentlichte Suno seine Version v3 für alle Nutzer. Die neue Version ermöglicht es den Nutzern, mit einem kostenlosen Konto 2-Minuten-Songs zu erstellen. [Wiki]

Link: traveLink auf Mastodon

13 Antworten auf „AI oder KI: Wenn eine künstliche Intelligenz eine andere künstliche Intelligenz ein Lied erstellen lässt“

Kommentare sind geschlossen.