Train: Track 61 – Der Bahnsteig unter dem Hotel Waldorf-Astoria in Manhattan, New York

Das Waldorf-Astoria an der Park Avenue in New York war einmal das größte Hotel der Welt

Das ursprüngliche Stammhaus stand an der Stelle des Empire State Building an der Fifth Avenue. Das heutige Hotel ist ein 42-stöckiges Art-déco-Gebäude, das 1931 an der Park Avenue 301 in Manhattan eröffnet wurde. Der Name Astoria geht auf den Vorfahren der Gründer Johann Jakob Astor zurück, der 1763 in Walldorf (Baden) geboren wurde und in Amerika durch Pelzhandel, Porzellanhandel und Immobilienspekulationen zum reichsten Mann seiner Zeit wurde.

Der obere Bereich des Waldorf-Astoria, bekannt als The Waldorf Towers, ist noch luxuriöser als der untere Bereich – ein „Hotel im Hotel“. Diese beiden Türme des Waldorf-Astoria beherbergen alleine schon 500 Apartments und eigene Aufzüge. In diesen Waldorf-Towers wohnten und wohnen die Ehren- und Dauergäste des Hotels, u. a. der Duke und die Duchess of Windsor, der US-Präsident Herbert Hoover, General MacArthur, Henry Kissinger und der Mafiaboss Lucky Luciano. Das Astoria hat 47 Geschosse bei einer Höhe von 190 Metern. Es galt seinerzeit nicht nur als das größte, sondern auch als das höchste Hotel der Welt.

Das erste Waldorf-Astoria-Grandhotel wurde am 3. Mai 1929 geschlossen und dann abgerissen. Im selben Jahr wurde auf demselben Grundstück mit dem Bau des Empire State Building begonnen. Das zweite Waldorf-Astoria-Hotel eröffnete an seinem heutigen Platz an der Park Avenue am 1. Oktober 1931 als das größte und höchste Hotel der Welt. Wie die meisten Gebäude der Park Avenue unterhalb der 54. Straße wurde das Hotel nicht auf natürlichem Baugrund erbaut, sondern auf einer Stahlkonstruktion über den Bahnanlagen, die zum Grand Central Terminal führen.

Das Waldorf-Astoria hat einen eigenen Bahnsteig im Grand Central Terminal, der u. a. von Franklin D. Roosevelt, Adlai Ewing Stevenson und Douglas MacArthur benutzt wurde. Ein privater unterirdischer Gang führt exklusiv für die Gäste zu diesem Bahnsteig. Die U-Bahn-Station des Hotels ist Zwischenpunkt einer Flucht von Geiselnehmern im Film Die Entführung der U-Bahn Pelham 123. [Wiki]

20min berichtet hier über den geheimen Bahnsteig “Track 61” unter dem Waldorf-Astoria an der Park Avenue 301 in Manhattan: “Unter dem Hotel Waldorf-Astoria in New York gibt es einen Bahnsteig, der nur von Präsidenten und wenigen hochrangigen Gästen genutzt wurde. Sein Name lautet: Track 61 – Gleis 61. Zuletzt soll dort 2003 ein Fluchtzug für George W. Bush bereitgestanden haben. Aktuell ist damit nicht zu rechnen: Das Nobelhotel ist wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.”

Link: traveLink auf Mastodon

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

5 Antworten auf „Train: Track 61 – Der Bahnsteig unter dem Hotel Waldorf-Astoria in Manhattan, New York“

Kommentare sind geschlossen.