USA: Restaurantkette Red Lobster beantragt Insolvenz nach der Schließung von Dutzenden von Restaurants

Red Lobster hat Insolvenz nach Chapter 11 beantragt

Red Lobster („Roter Hummer“) ist eine US-amerikanische Sea-Food-Kette, deren erstes Restaurant 1968 gegründet wurde. Es werden unter anderem Meeresfrüchte und Hummer serviert. Der Unternehmenssitz befindet sich in Orlando im Bundesstaat Florida. Die Idee stammt von den Betreibern des dort angesiedelten Themenparks SeaWorld. Von 1995 bis 2014 gehörte es zum Restaurantkettenbetreiber Darden Restaurants, die es für 2,1 Mrd. US-Dollar an Golden Gate Capital veräußerte. Mittlerweile gibt es 680 Filialen in den Vereinigten Staaten und Kanada. [Wiki]

Die Restaurantkette hatte in den letzten Jahren mit steigenden Pacht- und Arbeitskosten zu kämpfen, aber auch mit Werbeaktionen wie dem kultigen “All-you-can-eat”-Garnelenangebot, das nach hinten losging. Die Nachfrage nach einer solchen Aktion überforderte die Restaurants und trug Berichten zufolge zu Verlusten in Millionenhöhe bei.

Es könnte sein, dass sich der verlinkte Artikel hinter einer Paywall befindet:
https://www.seattletimes.com/business/red-lobster-seeks-bankruptcy-protection-days-after-closing-dozens-of-restaurants/

Link: traveLink auf Mastodon

Eine Antwort auf „USA: Restaurantkette Red Lobster beantragt Insolvenz nach der Schließung von Dutzenden von Restaurants“

Schreibe einen Kommentar