USA: Wenn ein Präsident Straussen-Politik betreibt

Donald Trump steckt den Kopf in den Sand: „Was ich nicht sehe, gibt es nicht“. Das ist Vogel-Strauß-Politik. So verhält sich der Amerikanische Präsiden hinsichtlich der Corona-Krise:

Wenn die USA nicht so gigantisch viele Tests durchführen würden, so jammerte der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika kürzlich, dann gäbe es auch nicht so viele Corona-Fälle…

Mit dieser intellektuellen Schlichtheit gefährdet der Präsident der USA viele Leben.

Den Kopf in den Sand stecken ist eine Redewendung und bedeutet so viel wie: Eine drohende Gefahr nicht sehen wollen, die Augen vor unangenehmen Realitäten verschließen oder bestimmte Tatsachen einfach nicht zur Kenntnis nehmen wollen oder eine bevorstehende körperliche oder geistige unangenehme Arbeit nicht sehen wollen, also glatt zu ignorieren…
Quelle: [Wiki]

Eine Antwort auf „USA: Wenn ein Präsident Straussen-Politik betreibt“

Kommentare sind geschlossen.