USA: Der Bryce Canyon Nationalpark in Utah

So many Hoodoos

Auf unserer ersten Reise waren wir in Halbschuhen im tiefen Schnee im Bryce Canyon Nationalpark unterwegs, in diesem atemberaubenden Naturwunder. Unser fahrbarer Untersatz war damals ein Mietwagen. Übernachtet haben wir außerhalb des Nationalparks in einem Motel. Südwesten der USA? Schnee und Kälte? Ja, das ist auf dem Colorado-Plateau ganz normal. Wir waren schlecht vorbereitet.

Das nächste Mal dann schon besser, diesmal unterwegs mit dem Wohnmobil. Tagsüber unterwegs im Nationalpark, die Nacht dann im tiefer gelegenen Kodachrome Basin State Park. Ein traumhafter kleiner State Park. Auf einer anderen Mietwagen-Tour haben wir im Ruby’s Inn direkt vor dem Park übernachtet. Und bei einer weiteren Wohnmobil-Reise im Red Canyon Campground.

Bei unserem letzten Besuch waren wir mit einem 4×4 unterwegs. Übernachtet haben wir im Fahrzeug auf einer Luftmatratze, erneut auf dem Kodachrome Basin State Park. Am späten Nachmittag sassen wir am Lagerfeuer und genossen die tolle Sonnenuntergangs-Stimmung. Mit einem passierenden Ehepaar kamen wir ins Gespräch und sie luden uns zum BBQ vor ihrem Wohnmobil ein. Tolles Essen, super Rotwein und tolle Gespräche am Lagerfeuer – die beiden betreiben ein Restaurant irgendwo in Kanada. Es war stockdunkel und sehr kalt als wir uns auf die Luftmatratze in unserem 4×4-Fahrzeug legten. Am nächsten Morgen sind wir schlotternd erwacht – viel zu dünn war der Schlafsack aus dem Walmart.

Gute Güte, wir waren schon so oft im Bryce Canyon Nationalpark und lieben ihn. Benannt ist der Park nach Ebenezer Bryce der meinte: „a hell of a place to lose a cow“. Travelbook berichtet hier über den Bryce-Canyon-Nationalpark. Home of the Hoodoos

Eine Antwort auf „USA: Der Bryce Canyon Nationalpark in Utah“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.