Australien: Deutscher Tourist von Dingo ins Bein gebissen

Auf K’gari, dem früheren Fraser Island

K’gari (bis 2023 Fraser Island, auch Great Sandy Island genannt) ist eine zum Verwaltungsgebiet Fraser Coast Region im australischen Bundesstaat Queensland gehörende Insel. Mit einer Fläche von 1840 Quadratkilometer ist sie die größte Sandinsel der Welt. Sie liegt etwa 190 Kilometer nördlich von Brisbane vor der Ostküste Australiens. In der Sprache der Aborigines bedeutet K’gari „Paradies“ – diesen Namen erhielt die Insel im Jahr 2023 offiziell zurück. Sie gehört seit 1992 zum UNESCO-Weltnaturerbe.

K’gari ist 124 Kilometer lang, durchschnittlich 15 Kilometer breit und umfasst 1840 Quadratkilometer (im Vergleich: Rügen ist etwa halb so groß). Im Südwesten liegt die 70 Kilometer lange Great Sandy Strait, eine Meeresenge, und im Nordwesten die Hervey-Bucht. Im Osten grenzt K’gari an den Südpazifik. Die höchste Düne der Insel ist der etwa 240 Meter hohe Mount Bowarrady. Die touristisch erschlossene Insel ist Teil des Naturschutzgebiets Great-Sandy-Nationalpark.

Eine Touristenattraktion ist der Dingo. Laut aktuellen Einschätzungen leben auf der Insel rund 300 Tiere. Der Dingo hat sich in vielen Gebieten Australiens stark mit anderen Hunderassen vermischt und gilt meist nicht mehr als reinrassig. Die geographische Lage macht K’gari zu einem der letzten Rückzugsgebiete des ursprünglichen Dingos. Leider kommt es – meist durch menschliches Fehlverhalten – immer wieder zu Zwischenfällen, die mit Verletzungen und manchmal für die Menschen tödlich enden. In der Mehrzahl der Fälle enden die Zwischenfälle jedoch für die Dingos tödlich. Die Dingopopulation steht daher in diesem Nationalpark unter erheblichem Überlebensdruck. [Wiki]

Wie 9News hier berichtet, wurde ein deutscher Tourist von einem Dingo ins rechte Bein gebissen: “Der Mann hatte zusammen mit drei anderen Personen am Gerowweea Creek angehalten, um vor der Überquerung die Wassertiefe zu prüfen, als er von einem Dingo angegriffen wurde, den er nicht gesehen hatte”, so der Queensland Parks and Wildlife Services (QPWS). Der Dingo biss den Mann in sein rechtes Bein, bevor der Tourist auf die Motorhaube seines Fahrzeugs sprang, um dem Angriff zu entgehen.”

Link: traveLink auf Mastodon

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

5 Antworten auf „Australien: Deutscher Tourist von Dingo ins Bein gebissen“

Schreibe einen Kommentar