Eat: Pesto Chicken

Hähnchen mit Pesto, Tomaten und Käse

Pesto ist eine ungekochte Paste, die in der italienischen Küche meist mit Nudeln vermischt gereicht wird. Die bekannteste Version davon ist der Pesto genovese.

International bekannt wurde Pesto unter anderem durch einen 1944 veröffentlichten Artikel der New York Times, der die Paste erstmals in den US-Medien erwähnte, und ein 1946 von Angelo Pelligrini im Sunset Magazin veröffentlichtes Rezept. Später warb Frank Sinatra für das Produkt. In Europa machten vor allem die vielen italienischen Auswandererrestaurants Spaghetti al pesto bekannt.

Pesto genovese besteht nach Angaben des Consorzio del Pesto Genovese aus Genueser Basilikum DOP, Nativem Olivenöl Extra, Parmigiano Reggiano DOP, Pecorino DOP Typ fiore sardo, Pinienkernen, Knoblauch und Salz. Der Knoblauch wird mit grobem Salz in einem Mörser zu einer feinen Masse zerrieben, der anschließend unter weiterem Mörsern nacheinander die Pinienkerne, die Basilikumblätter, der Käse und das Olivenöl zugegeben werden. Eine übermäßige Hitzeentwicklung würde sich nachteilig auf das Aroma auswirken. Auch eine zügige Vorgehensweise ist wichtig, da Oxidation nachteilige Auswirkungen auf Geruch, Geschmack und Aussehen haben kann. In Ligurien wird Pesto genovese vor allem mit den Nudelsorten Trofie oder Trenette vermischt. Zusammen mit ca. 300 anderen Erzeugnissen zählt Pesto genovese zu den vom italienischen Ministerium für Landwirtschafts-, Ernährungs- und Forstpolitik anerkannten Prodotti agroalimentari tradizionali liguri. [Wiki]

“Pesto Genovese stammt ursprünglich aus Genua, Italien, und ist eine leuchtend grüne Sauce, die vor Geschmack nur so strotzt. Sie wird aus frischen Basilikumblättern, Pinienkernen, Knoblauch, Olivenöl und Parmigiano Reggiano zubereitet und bietet eine herrliche Geschmackssymphonie. ”

Link: traveLink auf Mastodon

12 Antworten auf „Eat: Pesto Chicken“

Kommentare sind geschlossen.