ecWJ fk WYVUky

Fly: Sicherheitskontrollen am Flughafen ohne Menschen

Las Vegas testet die Zukunft

Der Harry Reid International Airport ist der internationale Flughafen der Stadt Las Vegas und des Clark Countys im US-Bundesstaat Nevada. Der südöstlich vom Las Vegas Strip im Vorort Paradise gelegene Flughafen hatte im Jahr 2022 mit 52,7 Millionen Fluggästen das siebtgrößte Passagieraufkommen der USA und liegt weltweit betrachtet auf Platz 12. Er ist nach dem früheren Senator Harry Reid benannt, bis 2021 hieß er nach dessen Vorgänger Pat McCarran McCarran International Airport.

Der Flughafen befindet sich neun Kilometer südlich des Stadtzentrums von Las Vegas. Der Flughafen liegt vollständig auf dem Gebiet der Stadt Paradise. Er wird durch den McCarran Airport Connector mit der nördlich des Flughafens verlaufenden Nevada State Route 593 und der rund einen Kilometer südlich des Flughafens verlaufenden Interstate 215 verbunden. Der südliche Abschnitt des McCarran Airport Connector wird außerdem als Nevada State Route 171 bezeichnet. Des Weiteren verlaufen die Interstate 15 und die Nevada State Route 562 westlich beziehungsweise südlich des Flughafens.

Der Harry Reid International Airport wird durch Busse in den öffentlichen Personennahverkehr eingebunden. Die Routen 108, 109 und Centennial Express der Regional Transportation Commission of Southern Nevada fahren ihn regelmäßig an. Die Passagierterminals werden daneben durch drei Peoplemover-Linien miteinander verbunden. [Wiki]

aeroTelegraph berichtet hier über die Automatisierung der Sicherheitskontrollen am Flughafen Harry Reid International Airport: “Dazu hat die Transportation Security Administration TSA eine Testanlage am Harry Reid International Airport in Las Vegas in Betrieb genommen. Sie verfügt über Videomonitore, die den Fluggästen Schritt für Schritt Anweisungen geben, damit sie die Kontrolle in ihrem eigenen Tempo durchführen können.”

Link: traveLink auf Mastodon „Fly: Sicherheitskontrollen am Flughafen ohne Menschen“ weiterlesen

Fly: Batik Air Indonesien – beide Piloten schlafen eine halbe Stunde während des Fluges

Flug von Makassar, Sulawesi nach Jakarta, Java

Batik Air ist eine indonesische Fluggesellschaft mit Sitz in Jakarta und Basis auf dem Flughafen Soekarno-Hatta. Sie ist eine Tochtergesellschaft der Lion Air. Batik Air fliegt von ihren beiden Drehkreuzen aus nationale Ziele wie Balikpapan, Jayapura, Makassar, Denpasar und Palembang an. Mit Stand Februar 2024 besteht die Flotte der Batik Air aus 73 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 9,2 Jahren. [Wiki]

The Straits Times berichtet hier über den Vorfall: “Laut einem vorläufigen Bericht des nationalen Verkehrssicherheitsausschusses schliefen Pilot und Co-Pilot während eines Fluges der Batik Air von Südost-Sulawesi in die Hauptstadt Jakarta am 25. Januar gleichzeitig für etwa 28 Minuten.”

https://www.straitstimes.com/asia/se-asia/indonesian-airline-pilots-fell-asleep-mid-flight-safety-agency
Link: traveLink auf Mastodon „Fly: Batik Air Indonesien – beide Piloten schlafen eine halbe Stunde während des Fluges“ weiterlesen

Fly: Die Schwarze Liste der EU

Diese Airlines dürfen im EU-Luftraum nicht fliegen

Die EU-Flugsicherheitsliste bzw. EU Air Safety List, abgekürzt ASL, ist eine von der Europäischen Kommission seit 2006 zwei- bis dreimal jährlich veröffentlichte Auflistung ziviler Luftfahrtunternehmen, die nicht die internationalen Sicherheitsstandards erfüllen. Die Veröffentlichungen erfolgen als Verordnung der Europäischen Union, also als Rechtsakt mit allgemeiner Gültigkeit und unmittelbarer Wirksamkeit in allen Mitgliedstaaten, weshalb die Aufnahme einer Fluggesellschaft in die Flugsicherheitsliste genügt, um unmittelbar deren Betrieb in der Europäischen Union Beschränkungen aufzuerlegen, oder deren Flugbetrieb in allen Mitgliedsstaaten – einschließlich des Überflugs – vollständig zu untersagen. Die Schweiz hat sich dem Verfahren der Europäischen Union angeschlossen und das Bundesamt für Zivilluftfahrt angewiesen, grundsätzlich keine Landebewilligung an Gesellschaften zu erteilen, welche in einem EU- oder EFTA-Mitgliedstaat gesperrt sind.

Zwischenzeitlich wurde die EU-Flugsicherheitsliste als Liste der Betriebsuntersagungen für den Luftraum der Europäischen Union, oder als Liste der Luftfahrtunternehmen, denen der Betrieb in der EU untersagt ist, bezeichnet. Umgangssprachlich wird sie häufig auch Schwarze Liste genannt. Die 43. Aktualisierung erfolgte mit Wirkung zum 30. November 2023. [Wiki]

The EU Air Safety List ist hier zu finden, Travelbook berichtet hier: “Für die EU erstellt die Europäische Kommission daher eine „Schwarze Liste“ der Airlines, denen aus Sicherheitsgründen der Betrieb im EU-Luftraum untersagt ist.”

Link: traveLink auf Mastodon „Fly: Die Schwarze Liste der EU“ weiterlesen

Fly & Eat: SWISS serviert Spezialitäten aus dem Kanton Graubünden

Spitzenkoch Sandro Steingruber vom Gourmetrestaurant VISTA kreiert Menüs für Airline

Im Rahmen des Verpflegungskonzepts «SWISS Taste of Switzerland» offeriert SWISS ihren Fluggästen der First und Business Class ab heute Spezialitäten aus dem Kanton Graubünden. Die Menüs stammen aus der Feder von Spitzenkoch Sandro Steingruber vom Gourmetrestaurant «VISTA» in Sagogn GR. In der Premium Economy Class geniessen die Gäste ein Dreigangmenü inspiriert vom Gastgeberkanton Graubünden.

Swiss International Air Lines (SWISS) serviert ihren Gästen der Business und First Class auf Langstreckenflügen ab der Schweiz während der nächsten drei Monate kulinarische Highlights aus der Spitzenküche des «VISTA» in Sagogn GR. Das Gourmetrestaurant im Surselva-Tal ist mit 15 GaultMillau-Punkten prämiert, gilt als renommierte Golf-Gaststätte und steht für eleganten Genuss inmitten der Bündner Berglandschaft.

Sandro Steingruber zeichnet im «VISTA» als Chef de Cuisine und Geschäftsführer verantwortlich. Der Tessiner wirkte zuvor mehrere Jahre als Küchenchef im nahegelegenen Hotel «Waldhaus Flims» und verwöhnt die Fluggäste von SWISS mit seiner Neuinterpretation von Bündner Spezialitäten.

«Die Kochkunst von Sandro Steingruber ist originell und beweist viel Liebe zum Detail», sagt Julia Hillenbrand, Head of Brand Experience bei SWISS. «Es freut mich sehr, dass wir unseren Gästen mit seinen Kreationen die Geschmackswelt des Kantons Graubünden etwas näherbringen können.»

Sandro Steingruber, Chef de Cuisine «VISTA»: «Es ist für mich ein Privileg und vor allem eine grosse Freude, Menschen aus aller Welt mit meiner kulinarischen Heimat bekannt zu machen. Jedes Gericht trägt die Aromen aus den Bündner Bergen und ich hoffe, dass die Passagiere diesen geschmacklichen Ausflug geniessen.»

Bündner Klassiker neu interpretiert

In der First Class geniessen die Fluggäste unter anderem ein Bündnerfleisch-Tatar mit eingelegten Pilzen und ein Nusstorten-Parfait als pfiffige Variation des Bündner Kult-Desserts. In der Business Class dürfen sich die Passagiere freuen auf Kalbsrahmgulasch mit Spinat-Pizokel oder einen Schokoladenkuchen mit Kirschen in Röteli-Likör. Abgerundet wird das Angebot in beiden Reiseklassen durch Weine und Käsespezialitäten aus dem Kanton Graubünden. Auch in der Premium Economy Class ist das Angebot vom Gastgeberkanton inspiriert – dort warten unter anderem Bergkäse aus Ftan und eine Bündner Nusstorte in klassischer Ausführung. Die dazugehörigen Menükarten sind dieser Medienmitteilung angehängt.

Kulinarische Höhenflüge mit Gate Gourmet

Seit 21 Jahren offeriert SWISS ihren Fluggästen mit dem Verpflegungskonzept «SWISS Taste of Switzerland» eine geschmackliche Reise durch die Schweiz. In Zusammenarbeit mit dem Catering-Partner Gate Gourmet kreieren Spitzenköche jeweils Gerichte aus ihrer Heimatregion, die drei Monate lang auf Langstreckenflügen ab der Schweiz serviert werden. Als Hauptlieferantin für das kulinarische Angebot von SWISS stellt Gate Gourmet sicher, dass die Menüs in höchster Qualität an Bord gelangen. Gate Gourmet ist ein Tochterunternehmen von gategroup, dem weltweit führenden Anbieter von Airline-Catering und Bordverkaufsprodukten.

Quelle: Pressemitteilung von SWISS.

Link: traveLink auf Mastodon „Fly & Eat: SWISS serviert Spezialitäten aus dem Kanton Graubünden“ weiterlesen

Fly: Die besten Flughäfen in Deutschland

Platz 1 für Dortmund

Der Flughafen Dortmund, eigener Name: Dortmund Airport 21, ist ein regionaler Verkehrsflughafen; er liegt im Osten Dortmunds an der Stadtgrenze zu Holzwickede und Unna. Gemessen an der Passagierzahl ist der Flughafen der drittgrößte Verkehrsflughafen in Nordrhein-Westfalen. Deutschlandweit liegt er auf Platz 10. Der Flughafen war 2018 einer der 10 pünktlichsten Flughäfen welt- und der pünktlichste deutschlandweit.

Der Flughafen-Komplex erstreckt sich dabei heute vom 1987 ausgebauten General Aviation Terminal im Westen bis zum im Jahre 2000 fertiggestellten heutigen Haupt-Terminal im Osten.

Ein Großteil des Flugbetriebs wird von Billigfluggesellschaften durchgeführt. Dazu kommt ein größerer Anteil an touristischem Linienverkehr, der Geschäftsreiseverkehr sowie die allgemeine Luftfahrt. Auf dem Gelände des Flughafens befindet sich eine Einsatzstaffel der Polizeiflieger Nordrhein-Westfalen und eine Station der DRF Luftrettung. [Wiki]

Das dürfte viele Reisende überraschen: Größenmäßig liegt der Flughafen Dortmund auf Platz 10, aber er ist der beste Flughafen in Deutschland. Auf Platz 10 landet Frankfurt! Travelbook berichtet hier über das Ranking der Flughäfen in Deutschland: “Der beste Flughafen Deutschlands ist dem Ranking zufolge der Flughafen Dortmund. Wer hätte es vermutet? Vermutlich nicht allzu viele, allein schon, weil der Flughafen in Nordrhein-Westfalen im Vergleich zu Flughafen-Größen wie jenen in Berlin, München, Frankfurt am Main und Co. doch recht klein ist”

Link: traveLink auf Mastodon „Fly: Die besten Flughäfen in Deutschland“ weiterlesen

Serviceroboter Jeeves: Flughafen München – Drolliger Snackbot unterwegs

Some peanuts?

Der Flughafen München „Franz Josef Strauß“ ist der internationale Verkehrsflughafen der bayerischen Landeshauptstadt München. 2019 zählte der Münchner Airport mit rund 48 Millionen Passagieren zu den zehn verkehrsreichsten Luftfahrt-Drehkreuzen in Europa.

Betreiber ist die Flughafen München GmbH mit dem Freistaat Bayern (51 %), der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (26 %), und der Landeshauptstadt München (23 %) als Gesellschafter. Insbesondere für die Lufthansa und ihre Partner in der Star Alliance ist der Flughafen ein wichtiger Zentralknoten. Der Flughafen München, der den Namen des ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß trägt, ersetzte mit der Inbetriebnahme 1992 den Flughafen München-Riem. [Wiki]

Der autonome Snackbot Jeeves erobert jetzt den Flughafen München, wie die WZ hier berichtet: “Jeeves ist im Gate-Bereich auf den Ebenen 4 und 5 im Terminal 2 des Münchner Airports unterwegs. Kommen Menschen in seine Nähe, stoppt er. Von einem Münchner Startup gebaut, soll er jetzt ein Jahr lang im Flughafen seine Runden drehen.”

Link: traveLink auf Mastodon „Serviceroboter Jeeves: Flughafen München – Drolliger Snackbot unterwegs“ weiterlesen

Fly: Emirates serviert jährlich mehr als 77 Millionen Mahlzeiten an Bord

Das sind 215.000 Mahlzeiten auf 490 Flügen pro Tag

Emirates ist die staatliche Fluggesellschaft des Emirats Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit Sitz in Dubai und Basis auf dem Flughafen Dubai. Sie wurde 1985 gegründet, zählt heute zu den weltweit größten Fluggesellschaften und ist Mitglied der Arab Air Carriers Organization.

Emirates bedient zahlreiche Ziele in Asien, Europa, Nord- und Südamerika, Afrika, Ozeanien sowie im Nahen und Mittleren Osten. Im deutschsprachigen Raum werden in Deutschland Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München angeflogen. Wien wird als einziges Ziel in Österreich bedient und in der Schweiz sind Genf und Zürich Ziele. [Wiki]

Simple Flying berichtet in diesem Beitrag über die gigantische Logistik, die dahinter steckt: “Die Fluggesellschaft beschäftigt 1.400 Köche, die ihre Passagiere mit luxuriösen Zutaten wie Kaviar, Blattgold und -silber sowie hochwertigen Garnituren verwöhnen.”

Link: traveLink auf Mastodon „Fly: Emirates serviert jährlich mehr als 77 Millionen Mahlzeiten an Bord“ weiterlesen

Fly: Tui UK und Ryanair machen gemeinsame Sache

Tui bietet zum ersten Mal Ryanair-Flüge im Rahmen von Pauschalreisen

Die TUI AG ist ein Touristikkonzern mit rechtlichem Doppelsitz in Berlin und Hannover, Konzernverwaltung in Hannover. TUI ist das größte Touristikunternehmen der Welt mit Reisebüros, Incoming-Agenturen, Hotels, Fluggesellschaften, Kreuzfahrtschiffen und Reiseveranstaltern. Die TUI AG ging 1997 aus dem 1923 gegründeten Mischkonzern Preussag AG hervor und vollzog eine Neuausrichtung zum heutigen weltweit aktiven Touristikkonzern.

Im März 2007 kündigte die Konzernleitung an, einen Teil des Tourismusgeschäftes mit dem britischen Unternehmen First Choice Holidays zu fusionieren, indem es in die gemeinsam neu zu gründende TUI Travel eingebracht wird. Auf diese Weise entstand, bei einem Umsatz von rund 18 Milliarden Euro pro Jahr, die größte Touristikgruppe der Welt. Die TUI AG hält an diesem Unternehmen rund 54 %. Sitz der neuen TUI Travel ist Großbritannien. [Wiki]

TravelWeekly berichtet in diesem Artikel über den aussergwöhnlichen Deal von Ryanair mit Tui UK: “Mit dem erwarteten Dynamic-Packaging-Deal wird Tui neben Loveholidays und Kiwi der dritte anerkannte OTA-Partner von Ryanair. Tui wird Ryanair-Tarife ohne versteckte Aufschläge anzeigen und der Fluggesellschaft korrekte Kundenkontakt- und Zahlungsdaten übermitteln. Die Kunden des Betreibers werden weiterhin von flexiblen Zahlungsplänen und dem Atol-Schutz profitieren, wobei mehr als eine Million zusätzliche Flüge pro Jahr über Ryanair verfügbar sind.”

Link: traveLink auf Mastodon „Fly: Tui UK und Ryanair machen gemeinsame Sache“ weiterlesen

Buchseite 2 von 28
1 2 3 4 28