IgSZNpe XP jBhlqvWOW vQ XYPpiy

Eat: Saimin Suppe auf Hawaii

So was von lecker – eine Schüssel Saimin Suppe

Saimin ist ein Nudelsuppengericht, das in der modernen Küche von Hawaii weit verbreitet ist. Traditionell besteht es aus weichen Weizeneiernudeln, die in heißem Dashi serviert und mit gewürfelten grünen Zwiebeln und einer dünnen Scheibe Kamaboko garniert werden. Moderne Versionen von Saimin enthalten zusätzliche Beläge wie Char Siu, in Scheiben geschnittenes Spam, in Scheiben geschnittenes Ei, Bok Choy, Pilze oder geschredderte Nori. Wenn der Nudelsuppe chinesische Teigtaschen beigefügt werden, wird sie auf Speisekarten als herzhaftere Wonton min bezeichnet. Alle Saimin-Betriebe haben ihr eigenes, oft geheimes Rezept für die Suppenbasis, verwenden aber hauptsächlich Kombu und getrocknete Garnelen als Hauptzutaten. Übliche Tischgewürze, die in die Saimin-Brühe gemischt werden, sind chinesischer scharfer Senf und Sojasauce, die je nach Geschmack in kleinen Mengen hinzugefügt werden. Viele Einheimische auf Hawaii genießen auch gegrillte Teriyaki-Rindfleischspieße oder amerikanische Hamburger als Beilage.

Saimin wurde während der Plantagenära auf Hawaii entwickelt und ist ein Zeugnis der Geschichte der kulturellen Einflüsse auf den Hawaii-Inseln. Es ist ein lokales Wohlfühlessen, das das ganze Jahr über zu jeder Tageszeit zum Frühstück, Mittag- und Abendessen oder als Snack am späten Abend gegessen wird. Ursprünglich von der Arbeiterklasse verzehrt, findet man Saimin heute auf den Speisekarten der hawaiianischen Restaurants, von Fastfood-Ketten bis hin zu gehobenen Fünf-Sterne-Hotelrestaurants. Auch bei Sportveranstaltungen wird Saimin häufig verzehrt, denn an den Ständen wird die heiße Nudelsuppe zusammen mit Popcorn und Nachos angeboten. Saimin ist auch als vorgekochtes, abgepacktes Essen erhältlich, ähnlich wie Instant-Ramen. [Wiki]

SFGate berichtet in diesem Beitrag über die Köstlichkeit auf Hawaii: “Der Hamura Saimin Stand ist seit 1952 in diesem Holzgebäude untergebracht. Zur Mittagszeit ist hier immer viel los, aber ich finde einen Stuhl an einem der U-förmigen Gemeinschaftstresen und bestelle eine heiße, dampfende Schüssel Saimin: eine Nudelsuppe mit Schweinefleisch, grünen Zwiebeln und Fischkuchen.”

Link: traveLink auf Mastodon „Eat: Saimin Suppe auf Hawaii“ weiterlesen

Eat: Piri Piri Chicken in Portugal

Scharfe Chilis – Scharfes Huhn

Piri Piri ist die portugiesische Bezeichnung für Chilischoten, weiterhin ein Beiname für scharfe Gerichte in Portugal sowie die Bezeichnung einer pikanten Gewürzsoße. Der Begriff wird auch in Ländern des afrikanischen Kontinents verwendet – dort auch als Peri Peri oder Pili Pili – und hat sich aus den vormals portugiesischen Kolonien heraus verbreitet. Der Begriff Piri Piri findet sich in Swahili und bedeutet Pfeffer, Pfeffer. Portugiesische Händler brachten kleinschotige Pflanzen der Art Capsicum frutescens in die afrikanischen Kolonien.

Dort bildete sich der Name Piri Piri oder auch Peri Peri beziehungsweise Pili Pili heraus. In Staaten wie dem heutigen Angola, Simbabwe, Südafrika oder Uganda wurde der Anbau kultiviert und aus der ursprünglichen Pflanze die Birdeye-Chili gezüchtet. In Malawi und Simbabwe wird diese großflächig angebaut. In Portugal bezeichnet Piri Piri heute generell scharfe Chilis. [Wiki]

Wir haben in Lissabon das beste gegrillte Huhn (Frango Assado) gegessen. Food-Blogger Mark Wiens nimmt uns in diesem Video mit auf eine Piri Piri Chicken-Tour vom Norden bis in den Süden Portugals: “Frango asado, oder Piri-Piri-Hähnchen, wie die meisten von uns wissen – eine Art mariniertes Grillhähnchen, das mit scharfem Piri-Piri-Chili-Öl serviert wird. Die meisten Portugiesen sagen, dass das beste Piri-Piri-Hähnchen aus Südportugal kommt, wo es seinen Ursprung hat. Aber man findet es überall im Land, und überall gibt es einen anderen Stil. Wir beginnen also im Norden und arbeiten uns bis in den Süden vor, um Ihnen das beste Piri-Piri-Hühnchen in ganz Portugal zu zeigen!”

Link: traveLink auf Mastodon „Eat: Piri Piri Chicken in Portugal“ weiterlesen

Eat: Seafood in Matosinhos, Portugal

Nur zehn Kilometer nordwestlich von Porto am Atlantik

Matosinhos ist eine Stadt in der portugiesischen Region Norte. Sie liegt etwa zehn Kilometer nordwestlich von Porto am Atlantik. Matosinhos ist Sitz eines gleichnamigen Kreises (Concelho) mit 172.557 Einwohnern auf einer Fläche von 62,4 km². Matosinhos ist seit dem 16. Jahrhundert ein bekannter Wallfahrtsort, mit der auch architektonisch und künstlerisch bedeutenden Kirche do Bom Jesus de Matosinhos; verehrt wird hier der Senhor de Matosinhos. Heute ist der Ort eine Hafen- und Industriestadt der Metropolregion Porto, und auch im Zusammenhang mit Sport oder seinen Stränden bekannt. Auch historische Herrenhäuser finden sich hier, etwa die Quinta do Chantre in der Gemeinde Leça do Balio. [Wiki]

Food-Blogger Mark Wiens nimmt uns in diesem Video mit auf eine Seafood-Tour durch Matosinhos in Portugal: “Manche sagen, dass Portugal die besten Meeresfrüchte der Welt hat, und heute werden wir herausfinden, warum. Mit dem unberührten Kaltwasser des Atlantiks, der sich über die West- und Südküste erstreckt, ist Portugal ein Paradies für Meeresfrüchte. Heute essen wir uns durch Matosinhos, eine Hafen- und Fischerstadt etwas außerhalb von Porto.”

Link: traveLink auf Mastodon „Eat: Seafood in Matosinhos, Portugal“ weiterlesen

Video: Ladyboy Show in Bangkok

Male or female? Does not matter at all

Kathoey, Katoey oder Katoy ist eine in Thailand und Laos übliche Kategorie für Transpersonen. Die Bezeichnung ist ein Lehnwort aus der Khmer-Sprache ins Thailändische und bedeutete ursprünglich „Zwitter“; Kathoey hat keine genaue Entsprechung in anderen Sprachen, so dass alle Versuche, es zu übersetzen, an unterschiedlichen Begriffsinhalten der jeweiligen anderssprachigen Bezeichnungen scheitern.

Kathoey ist keine klar umgrenzte, homogene Kategorie geschlechtlicher oder sexueller Identität. In der Regel bezeichnet er heute Männer mit femininen Eigenschaften oder weiblicher Geschlechtsidentität, die maskuline Männer begehren. Der Grad des femininen Auftretens bzw. der Selbstidentifizierung als Frau reicht dabei vom Zeigen weiblicher Verhaltensweisen, Kleidungsstücke oder Attribute bis hin zur vollständigen Identifikation als Frau oder auch als Frau zweiter Art. Während am einen Ende des Spektrums der Übergang zur Identität als homosexueller Mann fließend sein kann, steht am anderen Ende oft der Wunsch nach geschlechtsangleichenden Maßnahmen wie Hormonbehandlung, kosmetischen Operationen an Gesicht, Brust oder Hüften, um das eigene Erscheinungsbild weiblicher zu gestalten und teilweise auch nach geschlechtsangleichender Operation. Andererseits gibt es Kathoey, die keinen Widerspruch zwischen ihrer weiblichen Identität und ihrem Körper sehen. Das Streben nach der vollständigen Geschlechtsangleichung ist auch nicht in jedem Fall der eigenen Empfindung geschuldet, sondern in einigen Fällen auch dem Wunsch nach einem höheren gesellschaftlichen Status. Kathoey kann also eine Vielfalt verschiedener Identitäten umfassen, die in einigen Fällen auch nach Belieben gewechselt werden können. Mitunter wird auch die Bezeichnung drittes Geschlecht verwendet.

Als englische Bezeichnungen finden sich, vor allem im sex-industriellen Zusammenhang, auch Ladyman, Ladyboy oder Shemale. Die umgekehrte Entsprechung, also maskuline Frauen, die feminine Frauen begehren, werden Tom genannt. [Wiki]

Ladyboy Show Bangkok: Ein unvergesslicher Abend im Mirinn Cabaret
Erlebt die faszinierende Ladyboy Show im Mirinn Cabaret, Bangkok. Lasst euch von spektakulären Kostümen und einer atemberaubenden Show verzaubern. Ein unvergesslicher Abend wartet auf euch, für all diejenigen, die so etwas interessiert…

Link: traveLink auf Mastodon „Video: Ladyboy Show in Bangkok“ weiterlesen

In eigener Sache: traveLink – Warum #MastoFeed unbedingt weiter bestehen muss

MastoFeed ist einfach genial

Mastodon ist ein verteilter Mikroblogging-Dienst, der seit 2016 von Eugen Rochko und der von ihm in Jena gegründeten und in Berlin ansässigen Mastodon gGmbH entwickelt wird. Mastodon ist als dezentrales Netzwerk konzipiert, das nicht auf einer Plattform basiert: Verschiedene Server, von Privatpersonen oder Institutionen eigenverantwortlich betrieben, können miteinander interagieren. Seit März 2023 sind über 10 Millionen Nutzer im Mastodon-Netzwerk registriert. [Wiki]

Wir schätzen Mastodon vor allem wegen seiner zeitnahen Informationen. Hier erfahren wir meist lange bevor andere Medien darüber berichten. Wir sind so immer up to date. Wir würden das auch gerne als Publisher tun, aber MastoFeed verhindert das momentan leider. Neue RSS Feeds werden nur ca. alle 45 Minuten von MastoFeed gecrawled – das ist nicht zeitnah,

Unsere neuen Posts von heute morgen nach 10h sind noch immer nicht veröffentlicht, befinden sich noch immer in der Queue. Álex Barredo, der Entwickler von MastoFeed, leistet wirklich ganz Außergewöhnliches. Er ist unglaublich motiviert und engangiert. Danke Álex! Wir glauben, dass MastoFeed Unterstützung verdient. Wir stufen MastoFeed als zwingend notwendig ein und wünschen uns mehr Zuverlässigkeit. Wer aus der Community kann Álex Barredo bei mastodon.social/@mastofeed unterstützen? MastoFeed darf keinesfalls sterben! Running on Faith

Link: traveLink auf Mastodon „In eigener Sache: traveLink – Warum #MastoFeed unbedingt weiter bestehen muss“ weiterlesen

Eat: Eier in Senfsauce

So typisch wie bei Oma

Eier mit Senfsoße oder Eier in Senfsauce, lokal auch als Mostrich- oder Senf-Eier bezeichnet, sind eine einfache und klassische Eierspeise der deutschen und angrenzender Küchen. Der Ursprung des Rezepts liegt wahrscheinlich in Norddeutschland, von dort hat es sich als günstiges Essen über weite Teile Deutschlands ausgebreitet.

Eier mit Senfsauce werden aus gekochten Eiern oder verlorenen Eiern mit einer Senfsauce zubereitet, die aus einer Mehlschwitze mit Zugabe von mittelscharfem bis scharfem Senf sowie Salz und Pfeffer hergestellt wird. Sie werden in der Regel mit gekochten Salzkartoffeln oder Pellkartoffeln oder auf Kartoffelpüree serviert. Die Eier werden separat zubereitet, die Sauce kann entweder über die Eier gegeben werden oder die Eier werden vollständig in die Sauce gegeben. [Wiki]

Eier in Senfsoße – Leckere Senfeier selber machen
Ein Rezeptklassiker der deutschen Hausmannskost: Eier in Senfsoße oder auch Senfeier genannt sind ein einfaches und leckeres Gericht für die ganze Familie. Für unser Senfeier-Rezept werden nur wenige Zutaten benötigt und es ist schnell und einfach zuzubereiten. Kombiniert mit feinen Salzkartoffeln ergeben unsere Eier in Senfsauce eine vollwertige und deftige Mahlzeit…

Link: traveLink auf Mastodon „Eat: Eier in Senfsauce“ weiterlesen

#Mastodon: Warnung vor #MastoFeed

It is getting LOUSY !

MastoFeed wird offensichtlich ständig geändert, heute spuckt er für neue Beiträge im RSS-Feed nur noch “…” (drei Punkte) aus, statt des Inhalts. Wir müssen also ständig manuell löschen. Das ist LOUSY!

Wir hatten bereits in diesem Blogbeitrag über die nachlassende Qualität von #MastoFeed berichtet. Wir setzen den Status auf “beobachten” und bereiten die Phase “kill” vor.

Link: traveLink auf Mastodon „#Mastodon: Warnung vor #MastoFeed“ weiterlesen

Tourismus: Reisetopia – The young ones

Still & leise zum Player bei Luxusreisen geworden

CEO Moritz Lindner, vom SEO-Texter zum erfolgreichen Unternehmer. Die Erfolgsstory klingt einfach unglaublich, so wie vom Tellerwäscher zum Millonär. Und das in Deutschland in Berlin. Wir folgen dem RSS-Feed von Reisetopia schon lange und sind überrascht über die Vielfältigkeit der Beiträge. Hier mehr zu Reisetopia:

Über reisetopia

Eine außergewöhnliche Vision, führender Kundenservice, ein einzigartiges Produkt und das Streben danach, dieses selbst zu erleben, machen reisetopia zu dem, was es heute ist – dem Game Changer in der Welt der Luxusreisen.
Quelle: https://reisetopia.de/uber-uns/

Vermittlungsplattform: Reisetopia expandiert in Europa

Die meisten von ihnen sind noch Studenten. Was sie alle eint, ist ein verrücktes Hobby: viel und vor allem luxuriös zu fliegen. Aus der Leidenschaft von Severin Gerstenkorn, 20, Leo Glatzel, 26, Jan Wanderer, 23, Moritz Lindner, 25, und Moritz Stoldt, 22, ist längst ein einträgliches Geschäft geworden.
Quelle: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/familienunternehmer/vermittlungsplattform-reisetopia-expandiert-in-europa-und-spendet-an-klimaportal-atmosfair/24871482.html

Bei Reisetopia schreibt der Chef noch selbst

Ohne fremde Investoren hat Moritz Lindner in nur sieben Jahren mit “Reisetopia” ein außergewöhnliches und profitables Travel Start-up mit dem Schwerpunkt Luxushotellerie, Content-Erstellung sowie Meilen- und Reisekreditkarten aufgezogen. Das Hotelgeschäft soll schon bald internationalisiert werden.
Quelle: https://www.countervor9.de/trends/bei-reisetopia-schreibt-der-chef-noch-selbst

Link: traveLink auf Mastodon „Tourismus: Reisetopia – The young ones“ weiterlesen

Eat: Britisches Frühstück

Nicht jedermanns Ding

Wir waren schon in London. Interessante Stadt, am Abend gutes Multi-Kulti-Dinner. Das Frühstück? Na ja, nicht so unser Ding.

Das englische Frühstück (auch English Breakfast oder Full English Breakfast) ist meist eine mehrgängige Mahlzeit: Fruchtsaft, Grapefruit o. ä., Frühstücksflocken, Hauptgang mit verschiedenen warmen Bestandteilen, Tee mit Milch, Toast, Zitrusmarmelade

Unzählige Varianten sind üblich. Je nach Region wird es auch englisches, schottisches usw. oder warmes Frühstück genannt. Den Beginn des Frühstücks bildet häufig ein Fruchtsaft oder eine halbe Grapefruit. Auch Trockenpflaumen in Saft oder Kompott sind möglich. Dann folgen Frühstücksflocken bzw. Porridge. Der Hauptgang des full breakfast besteht aus gebratenem Frühstücksspeck, kleinen gebratenen Würstchen, Spiegel- oder Rührei und oft auch gegrillten Tomaten und gebratenen Champignons. Alle Zutaten werden zusammen auf einem Teller serviert.

Aus den USA übernommene Baked Beans und Hash Browns sind in den letzten Jahrzehnten ebenfalls häufig geworden. In einigen Gegenden, zum Beispiel Yorkshire und Lancashire, gehört zum englischen Frühstück auch Black Pudding. White Pudding ist hauptsächlich in Irland, aber auch in Schottland zu finden. Anstelle des Frühstücksspecks, der rashers of bacon, sind Kippers, das sind gesalzene Räucherheringe, oder auch Cod gelegentlich Teil eines englischen Frühstücks.

Begleitet wird das Frühstück von Toast und von schwarzem Tee, der zumeist mit Milch getrunken wird, wenn es nicht der aromatisierte Earl Grey ist. Zusätzlich zum obligatorischen Toast wird manchmal fried bread gereicht, das ist in der Pfanne geröstetes Brot, auch in Ei als Poor Knights of Windsor. Den Abschluss des Frühstücks bilden eine weitere Tasse Tee sowie Toast mit gesalzener Butter und Marmelade aus Orangen, Zitronen oder Limetten. Marmalade gibt es in verschiedenen Ausführungen, mit viel oder wenig Schale, bitter-süß, säuerlich oder süß. [Wiki]

Britisches Frühstück in London – Der Sound des fettigen Löffels lautet der Artikel der taz: “Eröffnet hat das Regency Cafe im Jahr 1946. Viel hat sich seitdem nicht verändert, auch wenn man inzwischen sogar eine Webseite unterhält. Drinnen findet man dieselben Fliesen, die vermutlich schon vor knapp acht Jahrzehnten die kompletten Wände kachelten.”

Link: traveLink auf Mastodon „Eat: Britisches Frühstück“ weiterlesen

Buchseite 1 von 216
1 2 3 216