In the mood for good food? Check our story "Food Highlights"

Movie: Julia Roberts kehrt in ‘Ticket to Paradise’ nach Bali zurück

Movie: Julia Roberts kehrt in 'Ticket to Paradise' nach Bali zurück

Eat Pray Love #2?

In der Hauptrolle Julia Roberts: Eat Pray Love ist eine US-amerikanische Bestsellerverfilmung aus dem Jahr 2010 von Regisseur Ryan Murphy, basierend auf dem gleichnamigen autobiografischen Roman von Elizabeth Gilbert. [Wiki] Gemeinsam mit George Clooney kehrt sie jetzt in Ticket to Paradise nach Bali zurück. The Bali Sun berichtet hier. Wird das Eat Pray Love number 2? „Movie: Julia Roberts kehrt in ‘Ticket to Paradise’ nach Bali zurück“ weiterlesen

USA: Kloster Camping in Arizona im Holy Trinity Monastery Center

Kaktus

Dem Himmel so nah

Wir hatten ja bereits über ein anderes Kloster in Arizona berichtet: Das St. Anthony’s Greek Orthodox Monastery in der Gegend um Florence. In diesem Kloster haben wir sogar mit dem Wohnmobil übernachtet, dem Holy Trinity Monastery Center. Es befindet sich direkt am Highway 80 zwischen Benson und Tombstone im Süden von Arizona. Camping und dem Himmel so nah „USA: Kloster Camping in Arizona im Holy Trinity Monastery Center“ weiterlesen

Bali: Island of many dances

Bali: Island of many dances

Culture at its Best

Bali begeistert und fasziniert seine Besucher seit langer Zeit. Der deutsche Musiker und Maler Walter Spies lebte ab 1927 in Ubud auf Bali. Er gründete Gamelan-Musik-Ensembles und entwarf für einen Film die Choreographie des Kecak-Tanzes. 1937 erschien der Roman “Liebe und Tod auf Bali” von Vicki Baum, in dem sie das von Ritualen bestimmte Leben eines balinesischen Dorfs in einfacher, fast kindlicher Sprache beschreibt. Darunter auch den Tänzer Raka. Abseits der Tourismus-Hotspots im Süden der Insel findet man auch heute noch viel Original-Bali, das nach wie vor stark durch den religiösen Alltag mit seinen Opfergaben geprägt ist. Das sind die Tänze Balis: „Bali: Island of many dances“ weiterlesen

Neustadt, Thüringen: Übernachten in einer Kirche am Rennsteig

Neustadt, Thüringen: Übernachten in einer Kirche am Rennsteig

Her(r)bergskirche – gesegnete Ruh

Und dann steht man da, in diesem Kirchenschiff, ganz allein. Zuvor hat der Gemeindekirchenratsvorsitzende bei einem Rundgang durch den schlichten Bau die wesentlichen Regeln erklärt. Rechts in der Ecke trennt ein blauer bodentiefer Vorhang das Schlafgemach vom Kirchenraum ab. So beginnt der Artikel der FAZ. Der Rennsteig ist ein etwa 170 km langer Kammweg sowie ein historischer Grenzweg im Thüringer Wald, Thüringer Schiefergebirge und Frankenwald. [Wiki] „Neustadt, Thüringen: Übernachten in einer Kirche am Rennsteig“ weiterlesen

Indonesien: Sulawesi – Im Land der Toraja

Indonesien: Sulawesi - Im Land der Toraja

Sie nahmen mich einfach mit zum Schwimmen am Wasserfall

Sulawesi, das früher Celebes genannt wurde, ist eine indonesische Insel zwischen Borneo und Neuguinea. Makassar ist die Hauptstadt der indonesischen Provinz Südsulawesi (Sulawesi Selatan) und liegt an der südwestlichen Küste der Insel. Namen ändern sich sehr schnell in Indonesien. Als wir dort unterwegs waren, hieß Makassar noch Ujung Pandang. Dort sind wir dreimal gelandet, um dann per Bus nach Rantepao zu fahren. „Indonesien: Sulawesi – Im Land der Toraja“ weiterlesen

xp VNIyCjaco pFmgqxje

Bali: Tenganan – Das Dorf der Bali Aga

Bali: Tenganan - Das Dorf der Bali Aga

Die Ur-Balinesen von Tenganan

Tenganan liegt im Osten der Insel, wenige Kilometer entfernt von Candidasa. Wir haben den Ort in den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts besucht, also lange bevor der Tourismus-Boom auf Bali einsetzte. Dein Bali berichtet hier ausführlich über Tenganan und die Bali Aga.

Tenganan ist ein Bergdorf auf der Insel Bali mit Einwohnern des Volkes der Bali Aga, etwa drei Kilometer von Candi Dasa entfernt. Es ist eines der wenigen Dörfer Balis, in dem die prähinduistische Kultur lebendig geblieben ist. Weltweit bekannt und von Sammlern sehr geschätzt sind die im komplizierten Verfahren des Doppel-Ikat hergestellten Geringsing-Stoffe aus Tenganan. Dieses Handwebverfahren kam vor unserer Zeitrechnung mit der Dong-Son-Kultur nach Indonesien, und wird heute nur noch im Bali-Aga-Dorf Tenganan gepflegt. [Wiki] „Bali: Tenganan – Das Dorf der Bali Aga“ weiterlesen

Antelope, Oregon: Auf den Spuren von Bhagwan Shree Rajneesh (Osho)

Antelope, Oregon: Auf den Spuren von Bhagwan Shree Rajneesh (Osho)

Aus der Big Muddy Ranch wird Rajneeshpuram

Im Jahr 1984 in einem Reisebüro in Konstanz: die Reisebüro-Expedienten werden “überrannt” von Anfragen für Flüge nach Oregon. Die Kunden tragen meist orange oder rötliche Kleidung, manche von ihnen haben eine Mala (Halskette) mit Bhagwan’s Bild auf der Brust. Und sie alle wollen nach Oregon, genauer gesagt nach Antelope. Seit dem sind 26 Jahre vergangen und wir begeben uns auf die Suche nach Antelope und der in aller Welt bekannt gewordenen Big Muddy Ranch, Rajneesh Ranch oder auch Rajneeshpuram, die Stadt der neuen Menschen genannt. Wir suchen die Spuren, die Bhagwan Shree Rajneesh hinterlassen hat. „Antelope, Oregon: Auf den Spuren von Bhagwan Shree Rajneesh (Osho)“ weiterlesen

Indonesien: Namen auf Bali – bei vier ist Schluss

Indonesien: Namen auf Bali - bei vier ist Schluss

Satu, dua, tiga, empat

Wir hatten in einem Artikel über das Kastenwesen auf Bali geschrieben. In diesem Beitrag geht es jetzt um die Namen, die verbunden sind mit der Zugehörigkeit zu einer Kaste. Hinzu kommt erschwerend die balinesische Nummerierung im Namen: Die Namen auf Bali werden von eins bis vier hochgezählt, vom erstgeborenem Kind bis zum vierten Kind und dann wieder beginnend bei eins. Hier die vier Kasten, die auf Bali existieren, sortiert von der obersten bis zur untersten: „Indonesien: Namen auf Bali – bei vier ist Schluss“ weiterlesen

Ns cHiSFdnm
Seite 1 von 6
1 2 3 6