Drehort von Dirty Dancing: Das Mountain Lake Hotel in Virginia ist das „echte Kellerman’s“

Dirty Dancing Kellermans Lodge

The Time of My Life

Dirty Dancing, der Tanzfilm aus dem Jahr 1987, war überaus erfolgreich und wurde bei den Golden Globes in vier Kategorien nominiert. Der Film mit Jennifer Grey als Frances „Baby“ Houseman und Patrick Swayze als Johnny Castle wurde im Mountain Lake Hotel in Virginia aufgenommen, das im Film jedoch Ferienresort „Kellerman’s“ hiess. „Drehort von Dirty Dancing: Das Mountain Lake Hotel in Virginia ist das „echte Kellerman’s““ weiterlesen

Clarksdale, Mississippi: Das Riverside Hotel

Morgan Freeman

Clarksdale ist die Heimat des Blues. Aus Clarksdale und Umgebung kommen so bekannte Bluesmusiker wie John Lee Hooker, Muddy Waters, Eddie Boyd, Big Jack Johnson und Sam Cooke. [Wiki]. An der Crossroads in Clarksdale hat Robert Johnson angeblich seine Seele dem Teufel verkauft, um den wahren Blues spielen zu können. Der Schauspieler Morgan Freeman lebt in Clarksdale und betreibt dort gemeinsam mit Geschäftspartnern den Blues-Club „Ground Zero“. „Clarksdale, Mississippi: Das Riverside Hotel“ weiterlesen

USA: Albuquerque in New Mexico

USA: Albuquerque in New Mexico

Die Stadt mit dem unaussprechbaren Namen

Oft sind wir an Albuquerque schon vorbeigefahren, unterwegs auf der Route 66. Meistens bei der Überführung eines Wohnmobil-Neufahrzeugs von Indiana in den Westen der USA. Aber wir waren auch schon zwei bis drei Mal in New Mexico selbst unterwegs. Ein faszinierender Bundesstaat mit vielen Sehenswürdigkeiten. Begeistert haben uns der Chaco Culture National Historical Park, das White Sands National Monument, der Carlsbad Caverns National Park oder das Gila Cliff Dwellings National Monument. Die Bisti- und De-Na-Zin Wilderness in der Nähe von Farmington sind ein Naturwunder. „USA: Albuquerque in New Mexico“ weiterlesen

Luckenbach Texas, USA

Luckenbach Texas, USA

Musik-Eldorado in the middle of nowhere

Ich konnte mir Luckenbach irgendwie gar nicht vorstellen und auch jetzt – ES mit Worten zu beschreiben – fällt unheimlich schwer. Eine kleine Bar, mit wenigen Gästen schon überfüllt, die Wände voller Fotos – Willie Nelson hat auch schon hier musiziert. Und in diesem kleinsten Raum finden täglich „Jam-Sessions“ statt. „Luckenbach Texas, USA“ weiterlesen

Kambodscha: In Angkor Wat lebten bis zu 900.000 Einwohner

Kambodscha: In Angkor Wat lebten bis zu 900.000 Einwohner

Die Khmer-Kultur in Kambodscha hat sich mit Angkor Wat ein Denkmal gesetzt. Eine neue Studie schätzt die damalige Bevölkerungszahl nun auf 700.000 bis 900.000 Menschen. Das berichtet waz.de. Angkor Wat ist die bekannteste Tempelanlage in der Region Angkor in Kambodscha. Der Tempel befindet sich zirka 240 km nordwestlich der Hauptstadt Phnom Penh in der Nähe von Siem Reap, ca. 20 km nördlich des Sees Tonle Sap. [Wiki] „Kambodscha: In Angkor Wat lebten bis zu 900.000 Einwohner“ weiterlesen

Bagdad Cafe – „Out of Rosenheim“: Kalifornien – der Verfall eines Filmdrehortes oder Brenda ist tot

Wüste

Jasmin Münchgstettner und Brenda wären entsetzt

Was für ein Schock! So oft schon waren wir hier und haben uns schmunzelnd an diesen tollen Film erinnert: das Bagdad Cafe ist zu einem „Drecksloch“ verkommen! Drinnen sieht es wie auf einer Müllhalde aus. Wir waren nur einige Minuten drinnen und stanken danach nach ranzigem Frittieröl. Auf den obligatorischen Lunch haben wir aus hygienischen Gründen verzichtet… „Bagdad Cafe – „Out of Rosenheim“: Kalifornien – der Verfall eines Filmdrehortes oder Brenda ist tot“ weiterlesen

Zürich: Konzert von David Hasselhoff in der Samsung Hall – peinlich

Zürich: Konzert von David Hasselhoff in der Samsung Hall - peinlich

When it’s time to go

Das Schweizer Magazin cash berichtet schonungslos über den Auftritt von David Hasselhoff in der Samsung Hall in Zürich. Und nicht einmal David Bowie zollt „The Hoff“ genügend Respekt:

…als er David Bowies Titel „Heroes“ zu einer überpathetischen Selbstinszenierung verkommen lässt… singt er zwischenzeitlich auf Deutsch „Ich, ich bin dann König, und du, du Königin“ – es ist der Tiefpunkt eines Konzerts…
Quelle: https://www.cash.ch/news/david-hasselhoff-zuerich-zwischen-kult-und-katastrophe-1414789

„Zürich: Konzert von David Hasselhoff in der Samsung Hall – peinlich“ weiterlesen

Amerikanischer Schriftsteller: War Mark Twain der erste Reiseblogger?

Amerikanischer Schriftsteller: War Mark Twain der erste Reiseblogger?

Mark Twain ist vor allem als Autor der Bücher über die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn bekannt. Doch er reiste selbst auch gern und viel. Aus St. Louis, Philadelphia, New York City und Washington, D.C. schrieb er Reiseberichte für die Zeitung seines Bruders. Aus Virginia City in Nevada berichtete er aus den Saloons der Goldgräberstadt. „Amerikanischer Schriftsteller: War Mark Twain der erste Reiseblogger?“ weiterlesen

Seite 1 von 49
1 2 3 49