DSDS 2021: Dieter Bohlen ist raus

Seit 2002 war Dieter Bohlen bei DSDS dabei. Er fiel dabei durch Respektlosigkeit und beleidigendes Verhalten gegenüber den Kandidaten auf. Gerülpse & Gefurze. Wie sehr Bohlen als Musik-Produzent und Komponist von DSDS persönlich profitierte ist auf Wikipedia gut nachzulesen: Alexander Klaws, Daniel Küblböck, Yvonne Catterfeld, Mark Medlock, Daniel Schuhmacher, Mehrzad Marashi, Pietro Lombardi, Sarah Engels, Luca Hänni, Daniele Negroni um nur einige zu nennen. Der Poptitan mit 2,5 Millionen Euro Jahresgehalt bei RTL. Das meldet jedenfalls watson.de Der Poptitan hat bei DSDS jede Menge Talente gefunden und davon finanziell profitiert. Über eine Abhängigkeit zwischen Künstlern und Dieter Bohlen wollen wir nicht spekulieren…

Take Me Tonight ist ein Popsong von Alexander Klaws. Das von Dieter Bohlen geschriebene Stück war der Siegertitel der ersten Staffel von Deutschland sucht den Superstar im Jahr 2003:

Fernsehen in Deutschland: Frauen bildet euch endlich

Frauen im TV zur aktuellen Corona-Lage sind die reinste Katastrophe, uns stehen ständig und schmerzhaft die Fussnägel nach oben: Brauchen wir einen „TV-Führerschein“ für Menschen, die im TV auftreten ? Hohes Gekreische der Stimmbänder, die Gesichtszüge entgleiten, hyperventilierend vor lauter Aufregung. Aeeeehm, Aaaaach, Mmmmmh. Rhetorisches Gerülpse. Für so etwas gibt es Seminare ! Und die sollte jede(r) besuchen, bevor man (frau) im Fernsehen auftritt. Frauen wollen Aufmerksamkeit im TV – verdient sie euch. Wir haben heute mindestens fünf TV-Beiträge wegen Unprofessionalität weggeclickt – wir konnten es nicht länger aushalten, es hat einfach nur geschmerzt. No No Never

Deutsche TOP-Twitterer: Wie sie im Schweinedreck absaufen

Es ist Zeit für ein qualitativ besseres Twitter

Auf Twitter finden sich TOP-Twitterer wie Mario Sixtus (@sixtus), Thomas Knuewer (@tknuewer) oder Stefan Niggemeier (@niggi) um nur einige wenige zu nennen. Sie gehen mit ihren hochwertigen Tweets mehr und mehr unter in der Masse der Rülpsenden und Furzenden – dem Proletariat das sich auf Twitter einfach nur „Luft verschafft“. Seinem extremen Frust Raum verschafft. Und rülpst und furzt. Auf Twitter sein ist hip, und darum macht auch jeder mit