Lufthansa: Sleeper’s Row – flache Betten in der Economy Class nach São Paulo, Los Angeles und Singapur

Gesamte Sitzreihe mit Freiraum genießen

Ab dem 2. August erhalten Lufthansa Gäste in der Economy Class auf besonders weiten Langstreckenflügen ein neues attraktives Angebot: Um ihr Ziel noch ausgeruhter zu erreichen, können Lufthansa Passagiere kurzfristig beim Check-In oder am Gate eine Sleeper’s Row buchen. Sie erhalten dann für die gesamte Dauer des Fluges eine ganze Sitzreihe für sich, bestehend aus drei bis vier nebeneinanderliegenden Sitzen. Dazu gibt es ein bequemes Kissen, eine Decke und eine Matratzenauflage in Business Class Qualität. So reisen Lufthansa Passagiere entspannt zu ihrem Ziel. Für die Sicherheit während des Fluges sorgt ein spezieller Sicherheitsgurt, der auch im Liegen geschlossen bleibt, und eine separate Sicherheitsanweisung. Ein weiterer Vorzug ist das Pre-Boarding. Fluggäste, die eine Sleeper’s Row buchen, steigen früher in das Flugzeug ein.

Lufthansa Sleepersrow e1627658112604 - Lufthansa: Sleeper’s Row - flache Betten in der Economy Class nach São Paulo, Los Angeles und Singapur
Bild: Lufthansa
„Lufthansa: Sleeper’s Row – flache Betten in der Economy Class nach São Paulo, Los Angeles und Singapur“ weiterlesen

Myanmar: Putsch besiegelt das Ende der Medienfreiheit

Am 1. Februar 2021, vor genau sechs Monaten, hat sich in Myanmar das Militär an die Macht geputscht. Ein halbes Jahr Militärherrschaft hat gereicht, um den zehn Jahre andauernden Übergangsprozess hin zu Demokratie und Meinungsfreiheit zu einem Ende zu bringen. Reporter ohne Grenzen zeichnet die verschiedenen Stadien nach, mit denen die Militärjunta Journalistinnen und Journalisten verfolgt, bedroht und eingeschüchtert hat. „In wenigen Monaten hat sich die Junta in Myanmar zu einem der schlimmsten Feinde der Pressefreiheit entwickelt“, sagte RSF-Geschäftsführer Christian Mihr.

Quartzsitetour03JAN13 - Myanmar: Putsch besiegelt das Ende der Medienfreiheit„Myanmar: Putsch besiegelt das Ende der Medienfreiheit“ weiterlesen

Reporter ohne Grenzen zum BND-Urteil des Bundesverfassungsgerichts

Meilenstein zum Schutz der Pressefreiheit

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur BND-Überwachung ist ein Meilenstein im Schutz der Pressefreiheit. Das zeigt eine Blitz-Analyse des Urteils von Reporter ohne Grenzen. Erstmals wird die Bundesregierung rechtlich verpflichtet, die vertrauliche Kommunikation von Journalistinnen und Journalisten vor Massenüberwachung gesetzlich zu schützen.

fountain pen 640 560x420 - Reporter ohne Grenzen zum BND-Urteil des Bundesverfassungsgerichts
Image by Pexels from Pixabay
„Reporter ohne Grenzen zum BND-Urteil des Bundesverfassungsgerichts“ weiterlesen

Reporter ohne Grenzen: Julian Assange sofort freilassen

Reporter ohne Grenzen ist in höchstem Maße alarmiert über den Gesundheitszustand von Wikileaks-Gründer Julian Assange. Laut Berichten hat sich sein Zustand in der Haft in Großbritannien massiv verschlechtert. Daher fordern wir seine Freilassung aus humanitären Gründen. Julian Assange soll wegen seiner Journalismus-ähnlichen Aktivitäten der Prozess gemacht werden, seine Auslieferung in die USA schüfe einen gefährlichen Präzedenzfall. ROG ruft die USA dringend dazu auf, die Spionagevorwürfe gegen den Whistleblower fallenzulassen. Der UN-Sonderberichterstatter zu Folter, Nils Melzer, hatte am 1. November öffentlich „seine Besorgnis über die anhaltende Verschlechterung des Gesundheitszustands von Julian Assange seit seiner Verhaftung und Inhaftierung Anfang dieses Jahres zum Ausdruck“ gebracht.

pen 640 560x333 - Reporter ohne Grenzen: Julian Assange sofort freilassen
Image by jacqueline macou from Pixabay

„Reporter ohne Grenzen: Julian Assange sofort freilassen“ weiterlesen