Tourismus: Neues Buchungsportal für Tagesausflüge in Kanada

Von Whale Watching bis Foodie-Tour

Kanada bietet zahlreiche touristische und kulturelle Sehenswürdigkeiten. Zudem haben sportbegeisterte Menschen die Möglichkeit, verschiedene Aktivitäten, wie Wandern, Segeln, Angeln, Skifahren und Mountainbiken, auszuüben. Die touristischen Zentren befinden sich größtenteils in der näheren Umgebung von Toronto, Montreal, Vancouver, Ottawa oder Québec City, die als Metropolen alle über eine lange historische Vergangenheit, Traditionen und über viele Sehenswürdigkeiten verfügen.

Im Jahre 2009 wurden rund 15,6 Millionen Aufenthalte von Touristen aus Übersee verzeichnet. Dies entspricht einen Rückgang von 22 % im Vergleich zu 2002, den man vorwiegend auf die Wirtschaftskrise ab 2007 zurückführen kann. Diese Touristen gaben rund 11,5 Milliarden Dollar aus, was durchschnittlich 785 $ pro Person und Aufenthalt entspricht. Bei Touristen aus den USA hat man rund 11,6 Millionen Aufenthalte verzeichnet, was einen Rückgang von 6,7 % entspricht. Diese haben rund 6,1 Milliarden Dollar in Kanada ausgegeben. Der Tourismus erwirtschaftet 29 Milliarden Dollar was 2 % des Bruttoinlandsprodukts Kanadas entspricht. Im Jahre 2009 waren rund 649.900 Menschen im Tourismusbereich beschäftigt. [Wiki]

Der Spezial-Reiseveranstalter Kanadareisen.de eröffnet mit seinem neuen Buchungsportal www.abenteuer-kanada.de das Tor zu einer riesigen Auswahl an Tagesausflügen zu den schönsten und spannendsten Orten sowie Attraktionen in den Weiten Nordamerikas. Die Plattform ermöglicht eine noch individuellere Gestaltung des geplanten Kanada-Trips.

Ob an der Westküste oder im Landesinneren: Kanada begeistert seine touristischen Gäste dank seiner Vielfalt und Schönheit im Natur- und Tierreich in jedem Winkel der schier endlosen Landesgröße und den rund 50 Nationalparks. Ebenso riesig ist die Auswahl möglicher Aktivitäten, denen man an anderen Orten der Welt nur schwer nachgehen kann – seien es Wanderungen durch die berühmten Rocky Mountains, die Beobachtung von Grizzlybären und Walen in ihrem natürlichen Lebensraum oder ein authentisches Kulinarikerlebnis. Der Spezial-Reiseverstanstalter ­Kanadareisen.de sorgt mit dem Launch eines neuen Buchungsportals nun für noch mehr Individualität auf Reisen durch die kanadische Weite. Auf der Webseite ­www.abenteuer-kanada.de kann sich ab sofort jeder bequem seine ausgewählten Tagesausflugs-Highlights nach Baukastenprinzip vor Reiseantritt zubuchen. Das gilt auch für alle, die Flug und Hotelaufenthalt nicht direkt beim Veranstalter gebucht haben.

Von Whale Watching bis Foodie-Tour
Das Programm an Tagesausflügen deckt eine Bandbreite von Aktivitäten in allen Provinzen des Landes ab. Im Repertoire hat der Veranstalter knapp 180 verschiedene Attraktionen, die übersichtlich nach Art, Ort und Provinz gefiltert werden können. Echte Highlights sind beispielsweise Beobachtungen in der kanadischen Tierwelt. Wenn der Schnee auf den Bergspitzen an der Westküste schmilzt und das Frühjahr anbricht, erwachen die Grizzlybären hungrig aus ihrem Winterschlaf. Auf www.abenteuer-kanada.de findet man zu dieser Zeit dementsprechend Tagesausflüge mit einer erfahrungsgemäß 95%-igen Chance auf Bärensichtung. An der Westküste – beispielsweise in den Strömungen der Salish Sea – sind es hingegen die majestätischen Orcas und ­Buckelwale, die es aus der Nähe zu bestaunen gilt. Wem der Sinn nach großartigen Aussichten – gepaart mit Aktivität und Abenteuer – steht, der wird auf einem Glacier Hike durch die Rockaboo-Gletscherregion fündig: Mit einem erfahrenen Führer an der Seite taucht man hierbei in eine faszinierende Welt aus Schnee und Eis ein. Für diejenigen, die Bewegung eher in wärmeren Gefilden bevorzugen, bietet Kanadareisen.de Fahrradtouren durch Großstädte wie Vancouver oder Parks wie den 1000 ­Hektar umfassenden, mit Regenwald besiedelten Stanley Park an. Auch Kanu- oder Kajaktouren durch schimmernde Flüsse und Seen, die je nach Route an dramatischen Steinküsten vorbei sowie durch Bergregionen und dichte Waldgebiete verlaufen, sind buchbar. Ein kulinarisches Highlight im Angebot an Tagesausflügen stellen zu guter Letzt die Foodie-Touren dar: Mit einem Kenner der lokalen Küche als Guide entdeckt man „on the road“ Perlen der hiesigen Restaurantszene, oftmals verknüpft mit einem Bike-Trip. Dabei werden insbesondere Plätze angesteuert, die unter Einheimischen als Geheimtipps gehandelt werden.

30 Jahre Erfahrung & erstklassige Kontakte
Kanadareisen.de entführt Urlauber bereits seit 30 Jahren in die prächtige Natur und einzigartige Kultur Nordamerikas. Als Spezialanbieter punktet der Veranstalter nicht nur mit seiner langen Beständigkeit in der Reisebranche, sondern vor allem auch durch die Vielzahl enger Kontakte zu Partnern vor Ort. Die Erfahrungswerte, auf die das Unternehmen zugreifen kann, sorgen für einen reibungslosen Ablauf sowie eine durch und durch gute Planbarkeit eines ganz individuellen Abenteuer-Trips.
Quelle: Pressemitteilung PresseLounge

Link: traveLink auf Mastodon „Tourismus: Neues Buchungsportal für Tagesausflüge in Kanada“ weiterlesen

Stay: Feierliche Eröffnung der Rhein-Main-Jugendherberge Mainz

Eine der modernsten Jugendherbergen Deutschlands

Nach einer 10-monatigen Bauphase und einer Investition von 7,0 Millionen Euro wurde die Rhein-Main-Jugendherberge Mainz grundlegend modernisiert. Schon seit August 2023 begrüßt die Jugendherberge wieder ihre Gäste. Am 7. März 2024 wurde offiziell Eröffnung gefeiert.

Jacob Geditz, Vorstandsvorsitzender der Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland, rechnet im Jahr 2024 mit 37.000 Übernachtungen. Dies wäre ein neuer Übernachtungsrekord, so Geditz.

Bei der feierlichen Eröffnung zeigte sich Karl-Peter Bruch, Präsident der Jugendherbergen, erfreut, dass mit der Modernisierung die Jugendherberge in der Landeshauptstadt in neuem Glanz erstrahlt. Er wies auf die gesellschaftliche Bedeutung der Jugendherbergen für Kinder, Jugendliche, Familien und als außerschulischer Lernort sowie für die Stärkung der touristischen Infrastruktur hin.

Modernisiert wurden alle Bereiche der Jugendherberge, die Außenlage wurde neu gestaltet und Spielmöglichkeiten geschaffen. Das Haus hat 178 Betten, sechs unterschiedlich große Veranstaltungsräume, ein Bistro, eine Café-Bar und ein Restaurant sowie eine Kinderspielecke. Foyer, Rezeption, Restaurant, Veranstaltungsräume und Gästezimmer sind neu, modern und stylisch gestaltet.

Die Rhein-Main-Jugendherberge Mainz gehört nach der Modernisierung jetzt zu den modernsten Jugendherbergen Deutschlands, so Vorstandsvorsitzender Jacob Geditz.

Quelle: Pressemitteilung Jugendherbergen Deutschland.

Link: traveLink auf Mastodon „Stay: Feierliche Eröffnung der Rhein-Main-Jugendherberge Mainz“ weiterlesen

Fly & Eat: SWISS serviert Spezialitäten aus dem Kanton Graubünden

Spitzenkoch Sandro Steingruber vom Gourmetrestaurant VISTA kreiert Menüs für Airline

Im Rahmen des Verpflegungskonzepts «SWISS Taste of Switzerland» offeriert SWISS ihren Fluggästen der First und Business Class ab heute Spezialitäten aus dem Kanton Graubünden. Die Menüs stammen aus der Feder von Spitzenkoch Sandro Steingruber vom Gourmetrestaurant «VISTA» in Sagogn GR. In der Premium Economy Class geniessen die Gäste ein Dreigangmenü inspiriert vom Gastgeberkanton Graubünden.

Swiss International Air Lines (SWISS) serviert ihren Gästen der Business und First Class auf Langstreckenflügen ab der Schweiz während der nächsten drei Monate kulinarische Highlights aus der Spitzenküche des «VISTA» in Sagogn GR. Das Gourmetrestaurant im Surselva-Tal ist mit 15 GaultMillau-Punkten prämiert, gilt als renommierte Golf-Gaststätte und steht für eleganten Genuss inmitten der Bündner Berglandschaft.

Sandro Steingruber zeichnet im «VISTA» als Chef de Cuisine und Geschäftsführer verantwortlich. Der Tessiner wirkte zuvor mehrere Jahre als Küchenchef im nahegelegenen Hotel «Waldhaus Flims» und verwöhnt die Fluggäste von SWISS mit seiner Neuinterpretation von Bündner Spezialitäten.

«Die Kochkunst von Sandro Steingruber ist originell und beweist viel Liebe zum Detail», sagt Julia Hillenbrand, Head of Brand Experience bei SWISS. «Es freut mich sehr, dass wir unseren Gästen mit seinen Kreationen die Geschmackswelt des Kantons Graubünden etwas näherbringen können.»

Sandro Steingruber, Chef de Cuisine «VISTA»: «Es ist für mich ein Privileg und vor allem eine grosse Freude, Menschen aus aller Welt mit meiner kulinarischen Heimat bekannt zu machen. Jedes Gericht trägt die Aromen aus den Bündner Bergen und ich hoffe, dass die Passagiere diesen geschmacklichen Ausflug geniessen.»

Bündner Klassiker neu interpretiert

In der First Class geniessen die Fluggäste unter anderem ein Bündnerfleisch-Tatar mit eingelegten Pilzen und ein Nusstorten-Parfait als pfiffige Variation des Bündner Kult-Desserts. In der Business Class dürfen sich die Passagiere freuen auf Kalbsrahmgulasch mit Spinat-Pizokel oder einen Schokoladenkuchen mit Kirschen in Röteli-Likör. Abgerundet wird das Angebot in beiden Reiseklassen durch Weine und Käsespezialitäten aus dem Kanton Graubünden. Auch in der Premium Economy Class ist das Angebot vom Gastgeberkanton inspiriert – dort warten unter anderem Bergkäse aus Ftan und eine Bündner Nusstorte in klassischer Ausführung. Die dazugehörigen Menükarten sind dieser Medienmitteilung angehängt.

Kulinarische Höhenflüge mit Gate Gourmet

Seit 21 Jahren offeriert SWISS ihren Fluggästen mit dem Verpflegungskonzept «SWISS Taste of Switzerland» eine geschmackliche Reise durch die Schweiz. In Zusammenarbeit mit dem Catering-Partner Gate Gourmet kreieren Spitzenköche jeweils Gerichte aus ihrer Heimatregion, die drei Monate lang auf Langstreckenflügen ab der Schweiz serviert werden. Als Hauptlieferantin für das kulinarische Angebot von SWISS stellt Gate Gourmet sicher, dass die Menüs in höchster Qualität an Bord gelangen. Gate Gourmet ist ein Tochterunternehmen von gategroup, dem weltweit führenden Anbieter von Airline-Catering und Bordverkaufsprodukten.

Quelle: Pressemitteilung von SWISS.

Link: traveLink auf Mastodon „Fly & Eat: SWISS serviert Spezialitäten aus dem Kanton Graubünden“ weiterlesen

Eat: Scharfe Currysoße, rauchende Köpfe und eine tolle Party

In Aachen fand der 14. Teamcup der Systemgastronomie statt

Der Austragungsort: neu. Stimmung und Leistungen: wie immer super. Am 2. März fand der 14. Teamcup der Systemgastronomie statt. Knapp 100 Nachwuchskräfte aus ganz Deutschland und Österreich kamen an der Käthe-Kollwitz-Schule in Aachen zusammen und wetteiferten beim größten Wettbewerb der Branche um Punkte und Preise. Die Aufgaben standen in diesem Jahr unter dem Motto: “Curry Creative” – der Name eines fiktiven Restaurants, das dank einer strategischen Neuausrichtung zum kulinarischen Hotspot der Stadt wird. Und genau für diesen Prozess war das Knowhow der Nachwuchskräfte gefragt.

Kreativität und Genauigkeit sind gefragt

Nach der Begrüßung von Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier, Schulleiterin Katja Blöcker-Peters und Eva Capellmann, Bildungsgangleiterin Systemgastronomie, die die große Herausforderung angenommen hat und mit ihrem Team den Wettbewerb erstmals in Aachen ausrichtete, wurde es für die jungen Teilnehmer und Teilnehmerinnen ernst. In verschiedenen – auch systemübergreifenden Gruppen – eingeteilt, galt es die komplexen Aufgaben zu lösen. Dabei hatten die Verantwortlichen einige Stolpersteine eingebaut, zum Beispiel müssen die jungen Leute das Standardrezept einer großen Menge Currysoße auf eine Kleinserie herunterrechnen. Die Soße wurde dann unter den kritischen Augen der Jury in der Küche gekocht und in vier Flaschen verkaufsfertig abgefüllt. Die Prüfer sahen und bewerteten alles – vom Einhalten der nötigen Hygiene und dem fachgerechten Umgang der Lebensmittel bis hin zur sinnvollen Arbeitsteilung im Team. Wichtig für den Verkauf der Flaschen im Restaurant und im Internet: Ein ansprechendes Etikett, das von den Teams mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurde. Dabei waren Kreativität und Genauigkeit gefragt. Schließlich musste das Etikett auch alle rechtlichen Vorgaben erfüllen. Schmeckt die Soße wie das Originalrezept? Ist sie zu scharf oder zu wenig gesalzen? Eine Jury verkostete schließlich die Soßen und bewertete sie.

Materialkosten berechnen

Auch die theoretischen Aufgaben waren herausfordernd. So mussten unter anderem die Materialkosten für eine Flasche Currysoße errechnet sowie beurteilt werden, welcher (fiktive) Zahlungsdienstleister für die bargeldlose Zahlung des Unternehmens am wirtschaftlichsten wäre. Kein Wunder also, dass in den einzelnen Teamräumen die Köpfe rauchten und heiß diskutiert wurde. Zusätzlich galt es, Aufgaben aus dem Bereich Personal und Distribution zu lösen. Und schließlich warteten auf die Teilnehmenden wie in jedem Jahr noch weitere 50 Theoriefragen, die sie online lösen mussten.

Spaß am Wettbewerb überwiegt

Und wie ging es den Wettbewerbsteilnehmenden? “Respekt vor den Aufgaben” hatten etwa Robin, Leoncan, Lars und Oliver. Die vier jungen Männer, die in Düren bei den Systemen Café Extrablatt, Nudel & Holz, KFC und McDonald’s ihre Ausbildung machen, fühlten sich jedoch von ihren Lehrkräften an der Käthe-Kollwitz-Schule gut vorbereitet. “Ideal für den Wettbewerb ist auch, dass wir alle unterschiedliche Erfahrungen mitbringen und uns perfekt ergänzen. Jeder von uns kann etwas anderes besser”, erzählten die vier, denen der Wettbewerb trotz der Anstrengungen viel Spaß machte: “Wir finden es toll, dass man hier etwas lernen kann.” José, Yassine, Madina und Mariam von McDonald’s Ehmann in Hannover begeisterte vor allem die Teamarbeit. Ihre größte Herausforderung? Die Kalkulationsaufgabe. Mariam nahm bereits zum zweiten Mal am Wettbewerb teil und belegte im vergangenen Jahr mit ihrem Team den vierten Platz. Wie auch die junge Frau, wollen viele der Nachwuchskräfte beim nächsten Teamcup wieder mit dabei sein.

“Die Theorie war für uns kein Problem, aber die Service-Aufgabe und auch das Kochen fanden wir herausfordernd “, erzählten wiederum Thea, Luisa und Jan von Der Hanse Bäcker sowie Oleksandra von Junge – Die Bäckerei. Für die Service-Aufgabe mussten bestellte Getränke fachgerecht serviert werden. Klingt einfach? Ist es aber nicht. Denn nicht jeder und jede weiß, welches das richtige Glas für das Getränk ist oder wie ein Hefeweizen perfekt ausgeschenkt wird. Doch auch wenn die vier ihre Leistung selbst, als “durchwachsen” einschätzten, müssen sie viel richtig gemacht haben. Denn es reichte für den 1. Platz!

Krönender Abschluss der Meisterschaft

Aber das erfuhren sie erst beim krönenden Abschluss der Meisterschaft in der Location Fireplace in Aachen – mit köstlichem Essen und spannender Siegerehrung. Moderator Leif Ahrens führte launig durch den Abend. Zu den Gästen gehörte unter anderem Jakob von Thenen, Bezirksbürgermeister des Stadtbezirks Aachen-Kornelimünster/Walheim, der sich über den Elan der jungen Menschen freute und diese künftig gerne als Fachkräfte in Aachen sehen würde. Vom tollen Spirit und der Leidenschaft, von der Freundlichkeit und Aufgeschlossenheit der jungen Menschen zeigte sich auch Markus Suchert, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Systemgastronomie e. V. (BdS), begeistert: “Ich bin stolz, dass ihr die Fachkräfte von morgen seid. Ihr macht die Branche aus!”

Fazit des Abends

“Schön, dass wir es gemacht haben”, lautete das zufriedene Fazit von Eva Capellmann, die vor der Herausforderung, den Teamcup an ihrer Schule auszurichten, großen Respekt gehabt, aber bei ihren Kollegen und Kolleginnen zum Glück von Anfang an tolle Unterstützung erfahren hatte. Claudia Letzner, von der Beruflichen Schule in Elmshorn, dem bisherigen Austragungsort des Wettbewerbs, freute sich ebenso über den Erfolg der Veranstaltung wie Nicole Campe, Referentin für Aus- und Weiterbildung beim BdS. “Ich bin jedes Jahr aufs Neue von all dem Engagement und der tollen Stimmung begeistert und freue mich schon aufs nächste Jahr, in dem dann der Teamcup wieder in einer anderen Stadt ausgetragen wird, so Nicole Campe.

Über den Teamcup der Systemgastronomie

Der jährlich stattfindende Teamcup der Systemgastronomie ist mittlerweile die größte Ausbildungsmeisterschaft der Branche und die einzige Team-Meisterschaft. Initiiert wurde sie von Claudia Letzner und Conrad Krödel von der Beruflichen Schule in Elmshorn, die damit eine “Meisterschaft für alle schaffen wollten”. Denn die Teilnahme ist nicht an Noten oder Systeme gebunden. Die Teamleistungen bewertet eine fachkundige Jury aus rund 30 Ausbilderinnen und Ausbildern sowie Berufsschullehrerinnen und Berufsschullehrern.

Den Auszubildenden bietet der Teamcup eine gute Chance, ihre Talente zu zeigen. Gleichzeitig ist er eine gute Vorbereitung für die anstehenden Prüfungen. Da sich in den Teams auch Auszubildende unterschiedlicher Systeme zusammenfinden, ist die Meisterschaft zudem eine schöne Gelegenheit, andere Azubis kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen.

Quelle: Pressemitteilung Bundesverband der Systemgastronomie e. V.

Link: traveLink auf Mastodon „Eat: Scharfe Currysoße, rauchende Köpfe und eine tolle Party“ weiterlesen

Schweiz Tourismus: Neues Angebot für nachhaltigen Familienurlaub – Swisstainable Kids

Natur und Biodiversität

Bewusst reisen im Einklang mit der Natur und dabei spielerisch lernen? Mit “Swisstainable Kids” hat Schweiz Tourismus gemeinsam mit den Reka-Feriendörfern ein neues Angebot für nachhaltigen Familienurlaub aufgelegt. Auf dem Programm von “Swisstainable Kids” stehen neben geführten Ausflügen zu den Themen Natur und Biodiversität, der Bau eines Insektenhotels oder eines Wasserkreislaufs. Das Swisstainable-Kids-Programm können Familien ab sofort vom 17. bis 24. August im Reka-Feriendorf Disentis und vom 24. bis 31. August im Reka-Feriendorf Sörenberg buchen.

Die Natur mit Kinderaugen in den Schweizer Alpen erkunden und erhalten

Welche Bedeutung hat ein Hochmoor für die Artenvielfalt? Wie funktioniert ein Wasserkreislauf? Welchen Beitrag für unsere Umwelt leisten Insekten? Mit den fachkundig angeleiteten Aktivitäten und Ausflügen im Rahmen von Swisstainable Kids gehen Jung und Alt spielerisch Fragen rund um Umwelt und Klimaschutz auf den Grund. Höhepunkte des Programms sind unter anderem eine geführte Wanderung zu Alpenkräutern, die Herstellung von Eis mit natürlichen Zutaten, der Bau eines Insektenhotels und eines Wasserkreislaufs, Goldwaschen im Rhein und eine geführte Wanderung durch das Moor der Biosphäre Entlebuch. Natürlich darf auch die Zubereitung von regionalen Leckereien wie der Bündner Nusstorte oder Ämmitaler Meringues nicht fehlen. Swisstainable ist das Nachhaltigkeitsprogramm von Schweiz Tourismus und eine Wortschöpfung aus “Swiss” (Schweiz) und “sustainable” (nachhaltig).

Familien können das neue Reisepaket für eine Woche nachhaltigen Urlaub in der Schweiz individuell entweder zum Aufenthalt im Reka-Feriendorf Disentis oder im Reka-Feriendorf Sörenberg im August hinzubuchen. Kinder zahlen 120 Schweizer Franken (etwa 126 Euro) und Erwachsene 170 Schweizer Franken (etwa 178 Euro).

Goldwaschen am jungen Rhein im Reka-Feriendorf Disentis

Im Reka-Feriendorf Disentis in der größten Mineralienregion der Schweiz kommt Goldgräber-Stimmung auf. Die energieeffizient konzipierte Anlage ist Minergie-zertfiziert und liegt nahe der Rheinquelle in der Surselva auf einer Höhe von 1130 Metern. Disentis ist der alte Verkehrsknotenpunkt am Fuße der Alpenpässe Lukmanier, die ins Tessin führen und des Oberalppasses, der in die Zentralschweiz führt. In Disentis können abenteuerlustige Familien neben zahlreichen Höhepunkten eine Wanderung zum Tomasee zur Quelle des Rheins unternehmen und ihr Glück beim Goldwaschen im Rhein selbst versuchen. Der Abenteuerspielplatz und das Hallenbad mit Kinderplanschbecken sind im Stil einer Goldgräberstadt gestaltet und bieten zusätzliche Unterhaltungsmöglichkeiten für junge Gäste.

In der Moorlandschaft im Reka-Feriendorf Sörenberg

Im Reka-Feriendorf Sörenberg, das sich auf 1165 Metern mitten in der UNESCO Biosphäre Entlebuch in der Region Luzern-Vierwaldstättersee befindet, können Familien die geschützte Tier- und Pflanzenwelt der Moorlandschaften erkunden. Im Mooraculum auf der nahen Rossweid lernen Gäste alles über den Lebensraum Moor. Mit etwas Glück lassen sich Steinadler oder Steinböcke beobachten. Das Feriendorf bietet außerdem einen Naturspielplatz, einen Sternenpark und einen Baumwipfelpfad, sowie ein Hallenbad mit Rutsche und Planschbecken.

Quelle: Pressemitteilung von Schweiz Tourismus.

Link: traveLink auf Mastodon „Schweiz Tourismus: Neues Angebot für nachhaltigen Familienurlaub – Swisstainable Kids“ weiterlesen

Cruise: Modernisierungsprogramm AIDA Evolution – Schiffe werden grundlegend modernisiert

Investition in Nachhaltigkeit

Das Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises hat mit AIDA Evolution jetzt das größte Modernisierungsprogramm seiner Flotte auf den Weg gebracht. Es ist das Umfangreichste in der Geschichte des Unternehmens. In einem ersten Schritt werden 2025 und 2026 AIDAdiva, AIDAbella und AIDAluna aus der Sphinx-Baureihe grundlegend überarbeitet. Der Schwerpunkt liegt auf einem komplett neuen Innenraumdesign der Schiffe. Auch Technik und Anlagen werden überholt.

Alle Gästekabinen erhalten ein komplett neues Erscheinungsbild. Darüber hinaus wird das Angebot an Suiten vergrößert. Erstmals auf dieser Schiffsklasse werden exklusive Bereiche und Services entstehen, von denen unter anderem Suitengäste profitieren. Kulinarisch können sich die Gäste auf eine noch größere Restaurantvielfalt, auf ausgewählte Signature Bars und mehr Serviceangebote freuen. Das Herz der Sphinx-Schiffe schlägt genau in der Mitte – im lichtdurchfluteten Theatrium. Dieser stilbildende Bereich wird mit einladenden Sitzgelegenheiten und einem harmonischen Farbkonzept weiterentwickelt. Speziell für Familien mit Kindern werden neue Activity-Bereiche geschaffen.

Felix Eichhorn, President AIDA Cruises, sagt: „Als Marktführer und Pionier der Branche ist es unser Anspruch, Kreuzfahrt immer wieder neu zu denken. Die Schiffe der Sphinx-Baureihe haben mit ihrem innovativen Raumkonzept und farbenfrohen Design Kreuzfahrtgeschichte geschrieben. Daran wollen wir mit unserem Programm AIDA Evolution anknüpfen.“

Zukunftsfähige und nachhaltige Kreuzfahrt

AIDA Cruises investiert im Rahmen seiner Dekarbonisierungsstrategie seit vielen Jahren in einen zukunftsfähigen und nachhaltigen Kreuzfahrtmarkt und setzt innovative Lösungen in der Praxis ein. Bereits seit 2004, mit der Beauftragung des ersten Schiffes der Sphinx-Klasse, berücksichtigt das Unternehmen beispielsweise die Nutzung von Landstrom in den Häfen zur Senkung von lokalen Emissionen. AIDA Cruises hat in den zurückliegenden Jahren nicht nur in modernste Antriebs- und Umwelttechnologie seiner Neubauten investiert, sondern auch auf den Schiffen der bestehenden Flotte kontinuierlich verschiedenste Effizienzmaßnahmen im Schiffsbetrieb umgesetzt und neue Technologien nachgerüstet. Im Rahmen der bevorstehenden Werftaufenthalte sind weitere Investitionen, z.B. in Maßnahmen zur Senkung des Treibstoffverbrauches, der Erhöhung der Energieeffizienz sowie der Ressourcenschonung geplant. Als Teil der Familie der Kreuzfahrtmarken der Carnival Corporation & plc hat sich das Unternehmen das Ziel gesetzt, die Kohlenstoffintensität bis 2026 um 20 Prozent im Vergleich zu 2019 zu senken.

Neue Maßstäbe im Schiffsdesign

Die Schiffe der Sphinx-Baureihe wurden zwischen 2007 und 2013 in Dienst gestellt. Mit ihrem innovativen, offenen Raumkonzept und ihrem farbenfrohen Design haben sie das einzigartige AIDA Gefühl entscheidend geprägt. Als erstes Schiff wird AIDAdiva im Frühjahr 2025 während ihres sechswöchigen Werftaufenthaltes modernisiert. Im Herbst 2025 und Frühjahr 2026 folgen AIDAbella und AIDAluna.
Quelle: Pressemitteilung AIDA Cruises.

Link: traveLink auf Mastodon „Cruise: Modernisierungsprogramm AIDA Evolution – Schiffe werden grundlegend modernisiert“ weiterlesen

Stay: DSR Hotel Holding übernimmt Travel Charme Hotels & Resorts

13 exklusive Hotels und Resorts kommen hinzu

Vorbehaltlich der fusionsrechtlichen Zustimmung übernimmt die DSR Hotel Holding GmbH die Travel Charme Hotel GmbH & Co. KG und erweitert ihr Portfolio damit um 13 exklusive Hotels und Resorts in erstklassigen Lagen in Deutschland, Österreich und Italien.

Im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie übernimmt die DSR Hotel Holding GmbH (Rostock) die Travel Charme Hotel GmbH & Co. KG (Berlin) mit ihren insgesamt zwölf Hotels und Resorts in Deutschland und Österreich. Ein weiteres Hotel der Kette in Italien wird im Sommer 2024 eröffnet. Vorbehaltlich der Erfüllung der vertraglichen Abschlussbedingungen und der Freigabe durch die Kartellbehörden soll die Transaktion zum 31.03.2024 abgeschlossen werden.

Ausbau der Marktposition in der deutschen und österreichischen Ferienhotellerie

Die DSR Hotel Holding betreibt und vermarktet ein hochwertiges Hotelportfolio, das wachstumsorientierte Hotel- und Resortmarken ebenso umfasst, wie traditionsreiche Einzelhotels. Mit der Übernahme von Travel Charme wird das Portfolio der DSR Hotel Holding auf insgesamt 35 Hotels wachsen, wovon sich 21 in Deutschland, neun in Österreich und fünf in Italien befinden. Als Experte für Ferienhotellerie im Premiumsegment betreibt Travel Charme Hotels in erstklassigen Lagen – insbesondere im Ostseeraum und in den Alpen. Damit stärkt die DSR Hotel Holding ihre Position in der deutschen und österreichischen Ferienhotellerie sowie dem Markt für erdgebundene Reisen weiter und setzt ihre Strategie fort, die auf nachhaltiges Wachstum, Individualität und Qualität setzt.

“Durch die Übernahme der einzigartigen Travel Charme-Häuser werden wir unseren Gästen noch mehr luxuriöse, entspannte und abwechslungsreiche Urlaubserlebnisse in exklusiven Lagen anbieten können”, so Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung der DSR Hotel Holding. “Die Hotels stellen eine hervorragende Ergänzung zum bestehenden Portfolio der DSR Hotel Holding dar. Damit werden wir künftig alle wesentlichen Standorte an der Ostsee und in anderen Top-Lagen besetzen. Wir formieren zudem eine finanziell nachhaltige Struktur, erzielen Ergebniswachstum und stärken unsere Position im Markt.” Und er betont: “Wir freuen uns sehr auf die neuen Kolleg:innen des Travel Charme Teams.”

Über DSR Hotel Holding

Die DSR Hotel Holding ist als Hotelmanagement-Gesellschaft in Deutschland, Österreich und Italien aktiv und tritt als Pächterin und Betreiberin von Hotelprojekten auf. Außerdem ist sie Holding-Gesellschaft für Betreiberbeteiligungen. Als Tochterunternehmen der DR Hospitality GmbH & Co. KG ist sie seit 2021 ein Joint Venture zwischen der DSR GmbH und der DER Touristik als Mehrheitsanteilseignerin (Teil der REWE Group).

Die DSR Hotel Holding vereint langjährige Erfahrungen und Knowhow innerhalb des Tourismussektors mit Innovation, agilen Praktiken und ganzheitlichen sowie nachhaltigem unternehmerischen Handeln. Das Portfolio umfasst derzeit 22 Hotels, von denen 15 unter drei der bekanntesten und renommiertesten Hotel- und Resortmarken A-ROSA, aja und HENRI im deutschsprachigen Raum geführt werden. Zum Portfolio zählen außerdem zwei traditionsreiche Einzelhotels, das Hotel NEPTUN und Hotel Louis C. Jacob und vier Hotels der italienischen Beteiligung Mira Hotels & Resorts, Alagna Mountain Resort & Spa, Acaya Golf Resort & Spa, Riva Toscana Golf Resort & Spa und Borgo di Luce I Monasteri.

Quelle: Pressemitteilung der DSR Hotel Holding GmbH.

Link: traveLink auf Mastodon „Stay: DSR Hotel Holding übernimmt Travel Charme Hotels & Resorts“ weiterlesen

Drink: Whisky aus Deutschland

SLYRS Bavarian Whisky Distillery am Schliersee

Nur knapp 10 Gehminuten entfernt vom Bahnhof Fischhausen/Neuhaus am Schliersee – im oberbayerischen Landkreis Miesbach, finden Sie die SLYRS Bavarian Whisky Distillery. Die Vision eines oberbayrischen Whiskys hatte SLYRS Gründer Florian Stetter während einer Studienreise nach Schottland. Im Herzen der bayrischen Alpen verwirklichte er sie: Seit 1999 setzt SLYRS Maßstäbe in Sachen Whisky-Kompetenz. Mit viel Liebe zum Detail entsteht in der einzigartigen Destillerie am Schliersee unter Geschäftsführer und Destillateurmeister Hans Kemenater ein Original im Herzen der bayrischen Alpen: der SLYRS.

Die SLYRS Whisky Destillerie steht als Manufaktur für Produkte höchster Qualität. Die Whisky-Pioniere aus Oberbayern sind echte Überzeugungsbrenner. Denn die absolute Leidenschaft, mit der die SLYRS Destillateure ihr Handwerk betreiben ist die Voraussetzung für die einzigartige Qualität der mehrfach international preisgekrönten Whiskys und Liqueure. Doch als einer der größten Whisky-Hersteller Deutschlands ruht sich SLYRS darauf nicht aus.

Authentizität spielt bei SLYRS eine große Rolle. Deshalb wird für den SLYRS Whisky nur bestes bayrisches Getreide und reines Gebirgsquellwasser aus den Schlierseer Alpen verwendet. Die gesamte Herstellung und Fassreifung erfolgen vor Ort, was dem SLYRS einen durch und durch regionalen, oberbayrischen Charakter gibt. Stetig entwickeln sich die Whisky-Pioniere weiter und erhalten ihre Vorreiterrolle auf dem deutschen Whisky-Markt aufrecht. Mit Mut, Ideenreichtum und bayrischem Charme streben sie nach vorne – für viele weitere, leidenschaftliche SLYRS Whisky-Kreationen höchster Qualität, die am Schliersee daheim und in der Welt zu Hause sind.

Entdecken Sie das flüssige Gold vom SLYRSee direkt vor Ort in der SLYRS Erlebniswelt. Schauen Sie den Destillateuren bei der Arbeit an den kupfern-glänzenden Brennblasen über die Schulter. Bestaunen Sie die wertvollen, weitgereisten Holzfässer in der Fasshalle. Riechen Sie den unverkennbaren “Angels´ Share”. Und erfahren Sie bei einer Destilleriebesichtigung in Eigenregie oder einer geführten Tour alles über den SLYRS Bavarian Single Malt Whisky, seine Herstellung und den einzigartigen Geschmack. Die Destillerie und der Shop stehen Ihnen 365 Tage im Jahr offen. Mehr dazu unter: www.slyrs.com

Pressemitteilung: https://www.presseportal.de/pm/160283/5704006

Link: traveLink auf Mastodon „Drink: Whisky aus Deutschland“ weiterlesen

Medien: Condé Nast Traveller ab Herbst auch in Deutschland

Redaktion in München mit sechs Ausgaben pro Jahr

Condé Nast Traveler ist ein Luxus- und Lifestyle-Reisemagazin, das von Condé Nast herausgegeben wird. Das Magazin wurde mit 25 National Magazine Awards ausgezeichnet. Die Condé Nast-Einheit von Advance Publications kaufte 1986 Signature, ein Magazin für Diners Club-Mitglieder, für 25 Millionen Dollar. Das Unternehmen nutzte es als Grundlage für Condé Nast Traveler, das 1987 von Sir Harold Evans (1928-2020) geleitet wurde, und sich auf literarischen Journalismus und harte Nachrichtenberichterstattung konzentrierte. Als Chefredakteur prägte Evans das Motto “Truth in Travel” (Wahrheit im Reisen), das besagt, dass Werbegeschenke der Reisebranche nicht akzeptiert werden. [Wiki]

Das in München ansässige Redaktionsteam berichtet an Divia Thani, Global Editorial Director von Condé Nast Traveller, und soll eng mit den internationalen Redaktionsteams der Marke zusammen. Wer zum deutschen Team gehört, will Condé Nast erst in Kürze verraten. Die Redaktion in München werde “inspirierende und informative Inhalte erarbeiten, die auf deutsche Reisende zugeschnitten sind”, schreibt Thani in einer Pressemitteilung.
https://kress.de/news/beitrag/146896-conde-nast-traveller-kommt-nach-deutschland.html

Link: traveLink auf Mastodon „Medien: Condé Nast Traveller ab Herbst auch in Deutschland“ weiterlesen

Buchseite 1 von 4
1 2 3 4
bQH TPc Pbv Zwo YUOJjReXUua T