#traveLink: Ein Tag auf #Mastodon – in eigener Sache

1.400 #RSS Feeds gesichtet

Heute ist #Karfreitag, #GoodFriday. Ein weltweiter Feiertag. Es ist also ruhig in den Redaktionen all over the planet. Nicht hier bei uns auf traveLink: Wir haben heute bis jetzt mehr als 1.400 RSS Feeds in unserem Reader gesichtet und teilweise wieder auf Mastodon geteilt. Everytime

Link: traveLink auf Mastodon „#traveLink: Ein Tag auf #Mastodon – in eigener Sache“ weiterlesen

Vanlife: Leben im VW-Bus T4

Frau, Mann und zwei Hunde

Auf Mastodon (@triptovantasia) haben wir Jo und Georg kennengelernt. Ein sympathisches Paar aus Hamburg und ihre beiden Hunde Momo und Nelly. Sie leben in ihrem Van mit den zwei Hunden und waren bis jetzt lange in Spanien inkl. den Kanaren unterwegs. Aktuell befinden sie sich in Frankreich und sind auf der Rückreise nach Hamburg. Dort wird der Van weiter ausgebaut. Die nächste grosse Etappe steht bevor: Der VW-Bus Quest wird in die USA verschifft und die vier werden das Land der unbegrenzten Möglichkeiten entdecken.

Link: traveLink auf Mastodon „Vanlife: Leben im VW-Bus T4“ weiterlesen

#Werbung auf #Mastodon: Wir hier bei #traveLink finden es sehr bedauerlich, dass immer mehr #Medien zu #Spenden aufrufen

Die sind alle irgendwie wie Trump – der braucht auch dringend Geld

Mastodon ist ein verteilter Mikroblogging-Dienst, der seit 2016 von Eugen Rochko und der von ihm in Jena gegründeten und in Berlin ansässigen Mastodon gGmbH entwickelt wird.[6] Mastodon ist als dezentrales Netzwerk konzipiert, das nicht auf einer Plattform basiert: Verschiedene Server, von Privatpersonen oder Institutionen eigenverantwortlich betrieben, können miteinander interagieren. Seit März 2023 sind über 10 Millionen Nutzer im Mastodon-Netzwerk registriert.

Das Projekt ist Freie Software und steht mit seinem Quelltext unter der GNU Affero General Public License zur Verfügung. Die Entwicklung und unter anderem der Betrieb der Instanz mastodon.social werden fast ausschließlich durch Spenden an Rochko finanziert.Die Instanzen des Dienstes sind Teil des Fediverse, also mit anderen sozialen Netzwerken verbunden. [Wiki]

Das kommt uns irgendwie so vor, wie bei einer Reise durch #Indien. Muss das wirklich sein?

#Republik tut es.

#WOZ – die Wochenzeitung auch.

Auch die linke #taz kann es nicht lassen.

Der #RiffReporter kommt uns vor wie eine Prostituierte.

Bitte keine Werbung auf Mastodon!

Link: traveLink auf Mastodon „#Werbung auf #Mastodon: Wir hier bei #traveLink finden es sehr bedauerlich, dass immer mehr #Medien zu #Spenden aufrufen“ weiterlesen

In eigener Sache: RSS ist unsere wichtigste Informations-Quelle

How much Feed can you get

Rich Site Summary (RSS) sind Dateiformate für Web-Feeds. Sie zeigen Änderungen auf Websites, z. B. auf News-Seiten, Blogs, Audio-/Video-Logs etc. Das Akronym steht aktuell für Really Simple Syndication (etwa sehr einfache Verbreitung); vormals waren bereits andere Bedeutungen gegeben.

RSS-Dienste waren in den späteren 2000er Jahren populär und werden meist auf speziellen Service-Websites angeboten, sogenannten RSS-Channels. Ein gewöhnlicher RSS-Channel versorgt den Adressaten, ähnlich einem Nachrichtenticker, mit kurzen Informationsblöcken, die aus einer Schlagzeile mit Textanriss und einem Link zur Originalseite bestehen. Zunehmend werden aber auch komplette Inhalte klassischer Webangebote ergänzend als Volltext-RSS bereitgestellt.

Die Bereitstellung von Daten im RSS-Format bezeichnet man auch als RSS-Feed, von englisch to feed – im Sinne von füttern, einspeisen, zuführen. Wenn ein Benutzer einen RSS-Channel abonniert hat, so sucht der Client in regelmäßigen Abständen beim Server nach Aktualisierungen im RSS-Feed. [Wiki]

Für uns hier bei traveLink sind die Timeline bei Social-Media nichts anderes, als eine simple RSS-Feed-Kopie. Umso unvorstellbarer, dass manche Medien RSS immer noch nicht anbieten. Medien are ready to die

Link: traveLink auf Mastodon „In eigener Sache: RSS ist unsere wichtigste Informations-Quelle“ weiterlesen

In eigener Sache: traveLink ist begeistert von #MastoFeed

Amazing Grace

Was ist MastoFeed?
MastoFeed wurde im Jahr 2022 von Álex Barredo gegründet. MastoFeed ist kostenlos. Wenn Sie sich mit MastoFeed bei Ihrem Mastodon-Server anmelden, gewährt dieser Server Mastofeed einen privaten Schlüssel, damit MastoFeed auf Ihrem Konto posten kann. Dies geschieht über das OAuth 2.0 Protokoll. [traveLink]

Álex Barredo hat in den letzten Wochen extrem gut an MastoFeed gearbeitet und es weiter toll verbessert. Wir sind Álex Barredo sehr dankbar! Amazing Grace

Link: traveLink auf Mastodon „In eigener Sache: traveLink ist begeistert von #MastoFeed“ weiterlesen

Heroes on #Mastodon: This is one – #MastoFeed

For us Álex Barredo is a hero

Mastodon ist ein verteilter Mikroblogging-Dienst, der seit 2016 von Eugen Rochko und der von ihm in Jena gegründeten und in Berlin ansässigen Mastodon gGmbH entwickelt wird. Mastodon ist als dezentrales Netzwerk konzipiert, das nicht auf einer Plattform basiert: Verschiedene Server, von Privatpersonen oder Institutionen eigenverantwortlich betrieben, können miteinander interagieren. Seit März 2023 sind über 10 Millionen Nutzer im Mastodon-Netzwerk registriert.

MastoFeed wurde im Jahr 2022 von Álex Barredo gegründet. Wenn Sie sich mit MastoFeed bei Ihrem Mastodon-Server anmelden, gewährt dieser Server Mastofeed einen privaten Schlüssel, damit MastoFeed auf Ihrem Konto posten kann. Dies geschieht über das OAuth 2.0 Protokoll.

Zugegeben, wir waren die letzten Tage unzufrieden mit MastoFeed. Aber Álex Barredo hat Vollgas gegeben. Muchas Gracias !

Link: traveLink auf Mastodon „Heroes on #Mastodon: This is one – #MastoFeed“ weiterlesen

In eigener Sache: traveLink fünf Monate auf #Mastodon

3.400 Beiträge und ordentlich traffic

Mastodon ist ein verteilter Mikroblogging-Dienst, der seit 2016 von Eugen Rochko und der von ihm in Jena gegründeten und in Berlin ansässigen Mastodon gGmbH entwickelt wird. Mastodon ist als dezentrales Netzwerk konzipiert, das nicht auf einer Plattform basiert: Verschiedene Server, von Privatpersonen oder Institutionen eigenverantwortlich betrieben, können miteinander interagieren. Seit März 2023 sind über 10 Millionen Nutzer im Mastodon-Netzwerk registriert.

Das Projekt ist Freie Software und steht mit seinem Quelltext unter der GNU Affero General Public License zur Verfügung. Die Entwicklung und unter anderem der Betrieb der Instanz mastodon.social werden fast ausschließlich durch Spenden an Rochko finanziert. Die Instanzen des Dienstes sind Teil des Fediverse, also mit anderen sozialen Netzwerken verbunden. Auf Mastodon können angemeldete Nutzer telegrammartige Kurznachrichten verbreiten. Diese werden „Toots“ – übersetzt „Tröts“ – genannt. In der Standardeinstellung sind pro Beitrag 500 Zeichen möglich, diese lassen sich aber gemäß ActivityPub-Protokoll auf dem Server anpassen. Die Tröts können kommentiert, geteilt und favorisiert werden. Nutzer erstellen einen Account auf einem der Server und können von dort anderen auf allen Servern sowie weiteren Diensten des Fediverse folgen. [Wiki]

Am 06. Okt. 2023 ist traveLink Mastodon beigetreten und hier zu finden: mastodon.social/@traveLink. Nach knapp fünf Monaten haben wir bereits 3.400 Beiträge dank der Schnittstellen-Anbindung (API) zu Mastodon.

Der Anfang

Nun galt es, traveLink mit Mastodon zu verbinden. Mit dem Plugin ActivityPub haben wir erst furchtbar gekämpft und es nach einiger Zeit wieder gelöscht, zuviele Dinge haben uns nicht gefallen. Eine Alternative muss her.

Share on Mastodon

Anstelle von ActivityPub nutzen wir das WordPress Plugin Share on Mastodon. Dieses veröffentlicht neue Blogbeiträge inkl. Bild sehr zuverlässig auf Mastodon, nicht jedoch neue Kommentare – und diese enthalten sehr wichtige Updates und Ergänzungen zu bestehenden Blogbeiträgen. Also brauchen wir noch zusätzlich etwas.

#Mastofeed

Fündig geworden sind wir bei Mastofeed. Ein nahezu geniales und einfaches Tool. Man gibt die URL des RSS Feed an und kann auch die Darstellung auf Mastodon beeinflussen: Welche Inhalte sollen wo angezeigt werden und in welchem Abstand in Minuten soll publiziert werden. Das war es auch schon.

Und es hat einige Monate einwandfrei funktioniert. Seit, Sonntag 18FEB24, hat MastoFeed Schluckauf. Es werden nur noch vereinzelt neue RSS-Feed-Einträge auf Mastodon veröffentlicht. Im Webinterface von MastoFeed sehen wir keinerlei Fehlermeldungen, alles grün – scheint einwandfrei zu funktionieren.

Am 27. Februar 2024 postet Mastofeed dann plötzlich nur noch “…” (drei Punkte) statt des Inhalts. Eine Alternative muss her.

#IFTTT

Wir probieren es also mit IFTTT. Nicht so flexibel wie Mastofeed dafür aber noch unzuverlässiger – an manchen Tagen wird rein gar nichts auf Mastodon veröffentlicht.

Automatische Löschung auf Mastodon

Um mastodon.social nicht unnötig zu belasten, haben wir die automatische Löschung unserer #Toots, auch #Tröts genannt, auf #Mastodon nach 3 Monaten aktiviert. Wir sind mittlerweile von über 3.400 auf 3.000 runtergekommen.

Fazit

Durch die Veröffentlichung auf Mastodon sind die Zugriffe auf traveLink stark angestiegen. Das ist wunderbar – “uns interessiert nur, was hinten rauskommt”, am meisten freuen wir uns über das Interesse der Mastodon-Community. Danke!

Link: traveLink auf Mastodon „In eigener Sache: traveLink fünf Monate auf #Mastodon“ weiterlesen

#Mastodon: #MastoFeed – After The Love Has Gone

After The Love Has Gone – MastoFeed war ein erstklassiger Begleiter

Mastodon ist ein verteilter Mikroblogging-Dienst, der seit 2016 von Eugen Rochko und der von ihm in Jena gegründeten und in Berlin ansässigen Mastodon gGmbH entwickelt wird. Mastodon ist als dezentrales Netzwerk konzipiert, das nicht auf einer Plattform basiert: Verschiedene Server, von Privatpersonen oder Institutionen eigenverantwortlich betrieben, können miteinander interagieren. Seit März 2023 sind über 10 Millionen Nutzer im Mastodon-Netzwerk registriert.

Das Projekt ist Freie Software und steht mit seinem Quelltext unter der GNU Affero General Public License zur Verfügung. Die Entwicklung und unter anderem der Betrieb der Instanz mastodon.social werden fast ausschließlich durch Spenden an Rochko finanziert. Die Instanzen des Dienstes sind Teil des Fediverse, also mit anderen sozialen Netzwerken verbunden. [Wiki]

Was ist MastoFeed?

MastoFeed wurde im Jahr 2022 von Álex Barredo gegründet. MastoFeed ist kostenlos. Wenn Sie sich mit MastoFeed bei Ihrem Mastodon-Server anmelden, gewährt dieser Server Mastofeed einen privaten Schlüssel, damit MastoFeed auf Ihrem Konto posten kann. Dies geschieht über das OAuth 2.0 Protokoll.

Warum MastoFeed?

Nun, wir haben eine Möglichkeit gesucht, die neuen Beiträge von traveLink auch auf Mastodon zu veröffentlichen. Ideale Quelle dafür sind die RSS-Feeds, die traveLink bietet. Also war MastoFeed der ideale Kandidat, diesen Job zu übernehmen. Job done very well by MastoFeed

Begeisterung für MastoFeed!

Wir haben also die Möglichkeiten auf MastoFeed mit unseren RSS-Feeds ausprobiert und waren begeistert! Wir können verschiedene Feeds einbinden und diese individuell konfigurieren. Auch die Möglichkeit, die Inhalte, die veröffentlicht werden, geringfügig über Freitext und Variablen zu beeinflussen, hat uns schwer beeindruckt. Heavy impressed

MastoFeed stottert

Seit gestern, Sonntag 18FEB24 hat MastoFeed Schluckauf. Es werden nur noch vereinzelt neue RSS-Feed-Einträge auf Mastodon veröffentlicht. Im Webinterface von MastoFeed sehen wir keinerlei Fehlermeldungen, alles grün – scheint einwandfrei zu funktionieren. Wir sind ratlos. Wir haben unter “manage your feeds” Anpassungen vorgenommen und auch zwei oder drei komplette “resets” durchgeführt. Vergeblich. MastoFeed schweigt

MastoFeed schweigt

Aber nur manchmal. Heute hat MastoFeed plötzlich wieder einen Beitrag ausgespuckt. Das war aber vermutlich nur ein fehlgeleiteter Furz oder Rülpser. Wir werden zukünftig wohl auf die Dienste von MastoFeed verzichten müssen, oder uns eine Alternative suchen. After The Love Has Gone

Link: traveLink auf Mastodon „#Mastodon: #MastoFeed – After The Love Has Gone“ weiterlesen

Buchseite 1 von 6
1 2 3 6